Maschine zum Entkalken in Mietwohnung, was eignet sich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Bruder hat sich in seinem Haus vor ein paar Jahren eine Wasserentkalkungsanlage installiert. Die brachte gar nichts. Dann hat er sich neu und intensiv informiert, das doppelte investiert und die jetzige Anlage ist in Ordnung. Dafür mußte er aber tatsächlich einiges investieren.

Da sein Wasser trotz der Entkalkungsanlage immer noch ziemlich kalkhaltig ist (schon erheblich weniger als früher!), nimmt er noch einen Wasserfilter mit Kartuschen, für das Wasser, dass sie zum Trinken oder Kochen verwenden.

http://www.kochen-essen-wohnen.de/wasseraufbereitung.html

So ein Wasserfilter kostet um die 20 Euro. Die Kartuschen werden in der Regel alle 4 bis 6 Wochen ausgewechselt - bei sehr kalkhaltigem Wasser evtl. etwas öfter. Eine Kartusche kostet zwischen 2,50 Euro und 4,00 Euro.

Das schöne an einem Betrieb in einer Mietwohnung ist, dass man keinen Stress hat, wenn man wieder auszieht ;-)

Was wollt ihr denn entkalken,die Wohnung?Die Geräte?Das Wasser selber aus dem Hahn kannst du nur schwer entkalken,nur mit Filter.Für verkalkte Geräte hilft essigwasser.

Wir haben uns zum Kaffee-, Tee- und sonstigem Kochen einen Britta Wasserfilter gekauft, weil etwas anderes in unserer Mietwohnung nicht möglich war.

bienemaja79 27.05.2010, 13:59

DH.. Wollte ich auch empfehlen.. Zumal alle anderen Alternativen doch sehr teuer sind..

0

Alsomir ist jetzt bekannt das es ein erschwingliches Geraät gibt, welches an die Rohre angelegt wird und aufgrund einer eigenen Schwingung die Verkalkung verhindern soll. das kann ich nachvollziehen, da Kalk bei Bewegung nicht aushärtet sosndern zerfällt. das läßt sich aber ergoorgeln.

Es gibt recht teure Wasserenthärtungsanlagen.

Es hilft hier nur regelmäßig entkalken und bei Waschmaschinen Entkalker einzusetzen.

Wasserfilter sind unhygienisch und Bakterienschleudern.

Personen mit Immunschwächen sollten darauf verzichten.

Du kannst dir an jeden Wasseranschluss einen Kalkfilter dran basteln, der dann regelmäßig gewechselt werden muss (also der Filtereinsatz)

Was möchtest Du wissen?