Maschen beim Stricken vom Herunterfallen schützen?

12 Antworten

Ja entweder die Maschen daran hindern das sie runterrutschen können indem man nen Gummi an den Enden drum wickelt oder Korken auf die Enden steckt (da gibt es auch so kleine spitzen Kegelchen aus Kunststoff zu kaufen). Aber das ist doch recht Mühsam jedesmal Gummi drauf, Gummi runter.

Wenn deine Mutter schon mal Kunststricken probiert hat dann kommt sie vielleicht auch mit noch mehr Nadeln aus. Denn da ist es ganz normal (zumindest für ein paar Runden, bis es auf eine Rundstricknadel passt) mit mehr als 5 Nadeln zu stricken. Die Maschen statt auf 4 einfach auf 6 oder 8 Nadeln verteilen.

Wenn deine Mutter damit überhaupt nicht klar kommt, dann würde ich ihr raten die Mütze auf einer Rundstricknadel, aber in Hin- und Herreihen zu stricken. Dann muss sie zwar zum Schluß die hintere Naht schließen aber das dürfte ja kein Problem sein.

LG Stretchingmaster

mit 2 rundstricknadeln arbeiten.

immer die maschen alle auf die eine nadel stricken und dann für die nächste runde die maschen auf die andere nadel stricken.

oder eine 80cm rundstricknadel benutzen.

dann immer von der linken nadelspitze auf die rechte stricken und wenn es unbequem wird, die rechte nadel "langziehen" und wieder von der linken auf die rechte nadel stricken. usw.

oder - morgen losgehen und eine passende nadelstärke 40cm rundstricknadel kaufen. ich stricke immer auf der 40er nadel zum mützen machen. sieht am schönsten aus.

die oben vorgeschlagene methode mit der 80cm nadel benutze ich, wenn ich sehr dicke wolle habe, weil es die 40cm nadel nur bis nadelstärke 7 gibt.

genau so sollte man das machen - 40 cm-rundstricknadel ist absolut das einzige, um maschen am herunterfallen zu hindern (oder fester stricken).

0

Falls es noch interessiert:

ich schneide von einem Hosengummi ca. 5cm ab, mache eine Schlaufe und tackere die Enden (je nach Nadelstärke) ca. 0,3 cm hinter der Schlaufe zusammen.

Das rutscht viel leichter als normale Gummis und hält trotzdem.

Viele Grüße

 - (Frauen, Tipps, Handwerk)

Was möchtest Du wissen?