martin luthers wichtigste bibelstelle

2 Antworten

Das kann man bei Luther, der immerhin Bibelprofessor war, nicht so ohne weiteres sagen. Er hat das Alte Testament ebenso gut wie das Neue Testament gekannt und war sich der Zusammenhänge beider wohl bewusst. Es gibt höchsten ein paar Textstellen, die für Luther als Reformator eine besondere Bedeutung hatten. Da gibt es z.B. eine berühmte Stelle im Römerbrief des Paulus (Kap. 3, Vers 21 bis ca. 31), in der Paulus äußert, dass der Mensch nicht durch Werke, sondern durch den Glauben gerecht wird. Luther hat in seiner Übersetzung diese Stelle noch um ein Wörtchen ergänzt, demzufolge Paulus dort sagt, dass der Mensch ALLEINE durch den Glauben gerecht wird. Das hat man ihm damals sehr übel genommen, weil er damit sehr klar gegen die sogenannte Werkgerechtigkeit und den damit verbundenen Ablasshandel der röm. kath. Kirche protestiert hat. Insofern würde ich sagen, dass Römer 3, 28 eine wichtige Stelle für Luther war, die bei Luther in seiner Übersetzung lautet: "So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben."

So würde ich das auch sehen. Gruß, q.

0

"Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst" meinst du wahrscheinlich.

Levitikus 19, 18

Was möchtest Du wissen?