Martin Luther- heute?!

5 Antworten

Das wichtigste war wohl, daß er die Bibel für jeden lesbar machen wollte. So konnte jeder - und kann heute noch jeder - die heilige Schrift selbst lesen und sich auf die Suche nach seinem Glauben begeben. Davon profitieren selbst Katholiken, denn Latein sprechen die inzwischen auch schon lange nicht mehr.

religiös begründete einflüsse hast du überall im tägl. leben.

die evangelische kirche ist doch wohl noch wahrzunehmen und beruht auf luther.

hausaufgabe, oder?

Ich weiß nicht, ob sein judenhass oder seine Frauenfeindlichkeit noch heute zu spüren sind. Allgemeiner bekannt ist wohl die Evangelische Kirche die aus seinem handeln entstanden ist.

45

Wenn Luther so frauenfeindlich war, wieso hat er denn die Käthe von Bora geheiratet?

Aber wenn Du eine Antipathie gegen Luther hast, dann brauchst Du sie hier nicht propagieren.

0
36
@Szintilator

haha. ich brauche nicht Luthers Frauenhass zu propagieren, das hat er ganz gut selbst gekonnt. Wenn du dich nicht mit seinen eigenen Aussagen befassen willst, weil du Empathie für einen wie Luther empfindest brauchst du das hier nicht zu propagieren. ;) Oder hast du Argumente ausser einer heirat die seine wirklich offensichttliche Abneigung gegen Frauen und Juden?

Eine Frau hat häuslich zu sein, das zeigt ihre Beschaffenheit an; Frauen haben nämlich einen breiten Podex und weite Hüften, daß sie sollen stille sitzen "Widerrufen kann ich nicht. Die Lebensgeschichte des Marthin Luther", Beltz & Gelberg

"Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes. Ob die Frauen sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts. Lass sie nur tot tragen, sie sind darum da."

"Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden."

"Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen... Es ist ein gerechtes Gesetz, dass sie getötet werden, sie richten viel Schaden an." (Predigt von 1526, Weimarer Ausgabe 16, S. 551)

noch ein paar Aussagen über Juden gefällig? Naja, google kannst du sicher selbst benutzen...

0
36
@pRiot

aber ein Lieblingszitat gibts noch als kleines Extra. Luther zum Thema Obrigkeit:

Es ist eine verdammte, verfluchte Sache mit dem tollen Pöbel. Niemand kann ihn so gut regieren wie die Tyrannen. Die sind der Knüppel, der dem Hund an den Hals gebunden wird. Könnten sie auf bessere Art zu regieren sein, würde Gott auch eine andere Ordnung über sie gesetzt haben als das Schwert und die Tyrannen. Das Schwert zeigt deutlich an, was für Kinder es unter sich hat, nämlich nichts als verdammte Schurken, wenn sie es zu tun wagten. Darum rate ich, dass ein jeder, der hier mit einem guten Gewissen handeln und das Rechte tun will, mit der weltlichen Obrigkeit zufrieden sei und sich nicht an ihr vergreife. (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

ein ganz großer Geist! haha

0

Was möchtest Du wissen?