Marketing Trends!

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gerne :)

  1. Gender Marketing: Bezieht sich auf das "Geschlechter"-Marketing (Gender-Englisch), d.h. Produkte und Dienstleistungen werden entsprechend ihrer Zielgruppe (Frauen oder Männer) beworben. Beispiel: Der neue 24h-Lippenstift ist ein Produkt für Frauen und hebt somit sämtliche Vorteile für Frauen hervor (kein stäniges nochmal auftragen, hält perfekt ohne zu verwischen, volle Lippen, die Männer werden sie lieben etc). Und halt genauso umgekehrt, der neue Ultra-sanft Gesichtsrasierer, der die Haut schont und die Haare langsamer wachsen, richtet sich ausschließlich an meiner.
  2. Guerilla Marketing: Guerilla bezieht sich auf Kriegsführung. Wie kann man mit möglichst wenig Einsatz die größtmögliche Wirkung erzielen? Und das mit ungewöhnlichen Taktiken.Mit geringen Kosten eine möglichst große Zielgruppe erreichen und vor allem überraschen! Das kann ganz bewusst und deutlich ablaufen (Plakate, die immer und immer wieder vorkommen; Projektionen auf öffentlichen Plätzen) oder auch ganz unbewusst und schleichend (Mundpropaganda, e-Mails/Direktnachrichten, T-Shirts) bis einem plötzlich auffällt, dass man das ja schon mal gesehen hat.
  3. Virales Marketing: Wie der Name schon sagt soll sich ein Produkt oder DL rasend schnell wie ein Virus ausbreiten, von Mensch zu Mensch übertragen und jeden erfassen, um die Marke und das Prdukt dahinter bekannt zu machen. Kann man mit einigen YouTube Videos vergleichen - bestes aktuelles Beispiel "Gangnam Style". Kein Mensch hat es interessiert, dann auf einmal war es überall. Im Fernsehen, U-Bahn, Events, Discos, Zeitschriften. Jeder hat darüber geredet und jeder kannte es. Beim viralen Marketing geht es darum den Anstoß zu liefern und anschließend sollte sich die Kampagne idealerweise von selbstständig verbreiten (siehe Gangnam Style).
  4. Sozio Marketing/Soziales Marketing: dient dazu einen Bewusstseinswandel in der Bevölkerung herbeizuführen und so Werte und Einstellungen zu beeinflussen. Hier setzt man auf systematische Überzeugung zum freiwilligen Handeln. Bespiele dafür sind die Aids Kampaganen, Alkohol bei Jungendlichen oder auch Rauchen kann tödlich sein.

Falls du noch Fragen hast, schreibe mir gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlotta1111
28.01.2013, 12:00

super vielen dank! :) ja werde ich tun :)

0

Was möchtest Du wissen?