marketing academy auabildung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Damit es nicht zu lang wird, schreibe ich in kurzen Sätzen bzw. Stichpunkten:

Ich hatte Anfang März 2016 ein Vorstellungsgespräch für eine
Festanstellung. Beworben habe ich mich auf "Kundenberater Marketing
& Promotion (m/w)"

U.a. stand in dieser Anzeige folgendes (siehe Bild zum Beitrag):

"Deine Aufgaben:
Sales / Verkauf
Promotion / Marketing
Vertrieb
Bestandskundenpflege / Neukundengewinnung

in den Bereichen Privatkunden, Geschäftskunden und Messe- und
Shop-Promotions."

Die Dame, die das Gespräch geführt hat, war in meinem Alter, sprich Mitte
20, wie auch alle anderen die ich dort gesehen habe, dutzte mich direkt,
war überhaupt nicht vorbereitet und hatte meine Unterlagen, so war mein
Eindruck vorher noch nie gesehen. Ich denke, es wird einfach jeder
angerufen, der sich bewirbt. Der junge Herr vor mir war, ebenso wie ich,
nur 10 Min im Gespräch.

Das ganze Gespräch verlief sehr komisch und überhaupt nicht so, wie man es
sich vorstellt (z.B. waren wir in einem Büro, bei dem es keine Türe mehr
gab, diese wurde ausgehängt. Ebenso war der komplette Raum leer, es stand nur ein Tisch und drei Stühle dort drinnen).

HAUPTAUFGABE:
Nachdem ich selber gesagt hatte, dass ich über die HP kaum Info´s
gefunden habe, wurde mir gesagt, dass Hauptkunde ein regionales
Energieversorgungsunternehmen für Strom-, Gas-, Wasser- und
Wärmeversorgung mit Sitz in Köln ist.

Es geht, abgesehen von zwischenzeitlichen Bürozeiten, darum, dass man
Bestandskunden betreut und vor allem, Kunden die gekündigt haben, zurück
holt. Ausdrücke wie "Klinkenputzer" wollte die junge Dame nicht
unterschreiben, mir wurde sogar letztendlich gesagt, dass ihr meine
Einstellung zum Vertrieb nicht gefällt, da ich ihr klar und deutlich
gesagt, dass ich mich auf eine Beratungsstelle im Bereich Marketing
& Promotion beworben habe, ich aber sicher nicht herum fahre und
Kunden zurück gewinne, die gekündigt haben, wie bei
Telefonverträgen, wenn man diese kündigt.

Am Anfang des Gespräches wurde ich noch zu einem Seminar eingeladen,
welches am direkt am nächsten Tag vom "Geschäftsführer" gehalten wird,
wo alles erklärt. Nach meiner Aussage, dass ich in Vollzeit angestellt
bin, wusste die junge Dame auch nicht mehr weiter.

Man kann hier sicher schnell Geld verdienen und aufsteigen, das wurde mir
beim Gespräch auch mehrmals gesagt, die Frage ist allerdings, was man
dafür tun muss! Das ist natürlich nur meine Erfahrung, allerdings findet man,
komischerweise, kaum Info´s zur DMA auf der eigenen HP, noch im
Internet, was diese genau machen.

Ich denke mir im  Nachhinein, dass ich für ein 10 Min Vorstellungsgespräch

nicht 60 km in  eine Richtung hätte fahren müssen, sondern man sich das

Ganze hätte sparen können!

Stelle, auf die ich mich beworben habe - (Ausbildung, marketing akademy köln)

Am komischsten ist immer noch die Tatsache, dass
irgendwelche Leute hier über die Tätigkeiten und Aufgaben in der Ausbildung
schreiben, aber gar keine Ausbildung bei der DMA machen?! Ironie, oder was?! Ich selbst mache gerade hier eine Ausbildung zur Kauffrau für
Marketingkommunikation und hier läuft natürlich alles nach Vorschrift der IHK.
Ich wäre bestimmt nicht hier, wenn ich hier unzufrieden wäre oder ausgenutzt
werden würde. Ruft am besten mal direkt im Unternehmen an, erkundigt euch nach der Ausbildung und redet mit den Azubis selbst. Wir können euch da am
Besten weiterhelfen.

Klingt nach ner intelligenten Abzocke. Such dir einen möglichst großen Betrieb, der eine reguläre Ausbildung anbietet und bezahlt.

Ja, aber nur schlechte Erfahrungen. Wirkt alles recht unprofessionell, die Niederlassung Köln mit handgeschriebenen Klingelschild und Wegweiser nur auf Papier. Merkwürdige Fragen auf einem Fragebogen noch vor einem Gespräch. Viel zu intim - unseriös in meinen Augen. 

Was möchtest Du wissen?