Marie Luise Kaschnitz Lebensleistung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"heute noch als wichtig" - das glaube ich leider nicht.

Kaschnitz hat aus dem Leben und im Zeichen der "Wahrhaftigkeit" geschrieben und gedichtet. Der Grundtenor war aber, dass das Leben immer mehr ist als das Erlebte.

Die ersten Werke "kannst du vergessen", aber sie hat sich im Laufe der Zeit enorm gesteigert.

Ihre tagebuchähnlichen Bücher (etwa Tage, Tage, Jahre) enthalten Reflexionen, die weit über das Erzählte hinausgehen.

Der Band Steht noch dahin besteht aus sehr kurzen, zeitkritischen Texten, die vom Leser Mitdenken erfordern - für mich vielleicht ihr bestes Buch.

In ihrem Leben war der frühe Tod ihres Mannes, des Archäologen Guido von Kaschnitz, eine Bruchstelle, aus der heraus sie sehr schöne Gedichte geschrieben hat (Dein Schweigen, meine Stimme), die heute noch jeden angehen :

Ihr sollt in mir sehen / Einen von zweien / Und hinter meinen Worten / Unruhig horchen / Auf die andere Stimme."

"Dein Allesvorüber / Mein Immernochda."

Das war für sie der Ausgangspunkt einer neuen dichterischen Sprache.

Eine Auswahl der Gedichte findest du im Band Überallnie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiloB
27.03.2016, 15:51

Danke für den wunderbaren Hinweis auf die von mir so sehr geschätzte - und heute wohl fast vergessene Marie Luise Kaschnitz.

Marcel Reich-Ranicki war ein Bewunderer ihrer Werke- zu Recht, dadurch wurde ich auf sie aufmerksam. Schön, daß noch jemand sie heute kennt - Bolton zum Beispiel- bzw. dessen/deren Schule.

1

Was möchtest Du wissen?