Maria im Gebet?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast recht, Christen sollten allein Gott anbeten und verehren.

In der Bibel findet sich keine Stelle, in der Maria, andere Christen (Heilige) oder Engel verehrt und angebetet werden. Es ergibt doch irgendwie auch keinen Sinn, zu Menschen oder Engeln zu beten, wenn man direkt mit dem allmächtigen Schöpfergott sprechen und Ihm seine Gedanken und Wünsche mitteilen kann.

Die Bibel lehrt, das wir nur Gott allein anbeten und verehren sollen. Wo in der Bibel jemand anderes als Gott verehrt wurde, werden falsche Götter verehrt, welche Satan und seine Dämonen sind. Alle Nachfolger des Gottes lehnten Anbetung und Verehrung ab, z. B. Petrus und die Apostel (vgl. Apostelgeschichte 10:25-26; 14:13-14). Auch die Engel lehnten es ab, verehrt zu werden (vgl. Offenbarung 19:10; 22:9). Die Antwort ist immer die gleiche, „Bete Gott an!“

35

Manche Menschen brauchen aber einen Vermittler. Nicht alle haben den Mut mit Gott direkt zu reden.

Das ist wie zuhause, wir haben doch auch schon oft mit unserer Mutter geredet, das sie mit unserem Vater reden soll, damit die Strafe für irgendetwas nicht so schlimm ausfällt, vielleicht wegen schlechten Noten oder einer Glasscheibe, die zu bruch gegangen ist.

Auch im täglichen Leben suchen wir uns immer wieder Vermittler, weil wir nicht den Mut haben, direkt mit den Personen zu reden.

das ist ein ganz normales menschliches Verhalten, das in dem Bitte an Heilige und an Maria angewednet wird, das hat nichts mit Anbetung zu tun.

1
47
@PaulPeter44

Wir haben doch einen liebevollen, sanftmütigen und demütigen Mittler: "Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. [Das ist] das Zeugnis zur rechten Zeit" (1. Timotheus 2,5-6).

Warum sollten wir uns also an verstorbene Menschen wenden, die wahrscheinlich von unseren Gebeten nichts mitbekommen, da sie sich im Paradies befinden (wenn sie gläubige Christen sind). Es gibt keine Bibelstelle, die lehrt, dass wir mit Verstorbenen kommunizieren sollen.

0
47

Vielen Dank für den "Stern", liebe Grüße und Gottes Segen!

0
44

PaulPeter44

sehr sschön hast du das erklärt..für Jeden verständlich ! °°° drei Sterne !

0

Wenn Du das Ave Maria als Gebet verstehst - und die meisten Katholiken tun das -, dann ist es für Dich auch eines, und dann ist es falsch, es zu beten. Darum verzichten die Protestanten im Allgemeinen auch darauf.

Die Calvinisten sind da auch sehr konsequent. Sie beachten das Zweite Gebot, "Du sollst Dir kein Bild machen. Bete es nicht an und verehre es nicht" zwar weniger streng als Juden und Muslime, aber deutlich strenger als wir Lutheraner. Wir sind da weniger konsequent. In meiner Stadt gibt es eine Marienkirche aus dem 19. Jahrhundert und darin in einer Nische neben dem Altar eine leibhaftige steinerne Marienskulptur.

Nicht das Bild, aber die Maria zwar nicht anzubeten, aber zu verehren entspricht einem Urbedürfnis, vermutlich dem ältesten religiösen überhaupt. Maria verkörpert einen Archetyp, der sich auch in den vorchristlichen Religionen z.B. Ägyptens und Griechenlands niedergeschlagen hat, sogar im Urjudentum.

Von Gott heraus  ist Jesus Eingeborener, das  heißt , der Vater hat ihn in sich eingeboren gehabt . Jesus war im Schoß seines Vaters. Aus seinem Vater ist ein Teil von sich  hervorgekommen, in seinem Schoß  . 

Dieser Teil ist  im  Menschen Jesus  Fleisch geworden .  Wenn Du  Weißt , da ist  ein Teil des Vaters  in Jesus , nämlich sein eingeborener Sohn, welcher in seinem Schoß war , weißt Du doch , 

dass Gott der Vater alles ist .Ihm  Gebürt dankeschön für Jesus die Gnade. 

Wenn eine Jugendliche  am  6 . Dezember , ein paar tolle Handschuhe  bekommt.  ein Kleines Kind glaubt , der Nikolaus war da. Eine Jugendliche weiß  , mein Papa hat mir die gekauft für mich , auch  wenn der ** Nikolaus** da war. 

Verläßt sie  ihren Papa  um den Nikolaus immer zu fragen , wenn gibt es Taschengeld ? 

Oder  sagt sie :  Danke Papa ,  übrigens  wann krieg ich Taschengeld?  

Sie weiß also  , wer dieser Geschenkgeber ist  ,  dass es nicht der Nikolaus ist  , sondern der Vater  , der sich als  Nikolaus verkleidet hat . 

Jesus  ist Mensch ,  sein Vater war ein Teil in ihm , als der Sohn . Wen bete ich denn dann an , wenn ich weiß , es ist der Vater, der Gott ist ?  der Sohn  ist ein Teil, da er Eingeboren ist . Das Geschenk , geht vom Vater aus, das Geschenk  die Gnade.  

Jesus ist der Sohn, ohne die Idee, der Gedanke des Vaters, wäre kein Sohn von ihm ausgegangen. 

Jesus erklärt,  wenn  wir  ihm  glauben,  glauben wir seinen Vater.

Er ist aber nicht der Vater im Ganzen selbst , er ist ein Teil , des Vaters , er ist der eingeborene Sohn , er war im Vater seines Schoßes. 

Ok  Gott ,  Jahwe , Du bist es , der sich  wandelt .  Ich glaube nicht , dass die Eselin selbst  Gott ist . Im Buch Mose 

im 4. Buch Mose ..

Ich glaube nicht ,dass Yahwe ein Esel ist .  Ich glaube aber , dass  Gott in dieser Eselin  wohnte, für solange, wie die Eselin sprach .

Und genauso  glaube ich ,dass  der Vater in Jesus wohnte , durch ihn sprach und  lehrte und  Werke  tat . in Jesus  wohnte aber der Vater auch nicht durchgehend, genau wie bei der Eselin, der Vater nicht durchgehend wohnte. 

Was bleibt denn dann , wenn der Vater  plötzlich nicht mehr  Wohnung in einem Esel nimmt,  plötzlich nicht mehr in einem Menschen Wohnung nimmt.  ihn verlässt , wie  Jesus  verlassen wurde ,als er gekreuzigt starb ?

Der Mensch selbst , die Persönlichkeit  bleibt. Jesus  hatte  Angst . 

Wenn  Jesus  oft  vom Vater verlassen worden wäre , wie am Kreuz ,  und die Leute  hätten es mitbekommen ,  hätten sie da auch gesagt : Jesus selbst ist Gott ?  

Nein ,  der Teil des Vater , der eingeborene   der im Schoß war , ist ein Gott, der einen Größeren Gott um sich hat .  der Mensch Jesus war nicht  nur der Sohn , er war auch Mensch , mit eignen Gefühlen  und Emotionen. 

Das ist der Unterschied.  Jesus  betete zu seinem Vater  dass dieser Bittere Kelch an ihm vorüber ziehen mag . 

Betete da  der Vater , der in ihm Wohnung nahm ? durch den eingeborenen Sohn . Oder betete da ein Mensch, wie  wir alle sind?  War da Gott in ihm  , als  er diese Bitte zum Vater gab?  

Wenn hier der Mensch Jesus, der Angst hatte , in seiner eigenen Persönlichkeit , als ein Gott dargestellt wird , dann  hat man Gott noch immer nicht gefunden. 
Denn  der Sohn der den gleichen Geist ist wie der Vater, der in des Vaters seinem Schoß war , war nicht durchgehend  in dem Menschen ,  

Denn  der Sohn  der Teil vom Vater , hatte  keine Angst und ist klar zu trennen von dem Menschen selbst .  

In Moses  war auch und er war auch vorübergehend Gott,  trotzdem hatte der Mensch  Moses auch seine eigne Persönlichkeit , genau , wie die Eselin  ihre eigne Persönlichkeit hatte , aber  zwischendurch  Von  Gott **Besetzt ** war. 

bete immer zum Vater im Namen seines Sohnes , damit er weiß , dass Du verstanden hast , dass Jesus , die Wahrheit des Vaters brachte, dadurch dass ein Teil des Vater als Sohn in dem Menschen Jesus  vorübergehend wohnte  . 

lieben Gruß

41

Der Begriff "eingeborener Sohn" ist nur ein alter deutscher Sprachbegriff. Das bedeutet schlicht und ergreifend, das ist der einzige Sohn.Weitere gibt es nicht. Bei Maria redet man nicht vom eingeborenen Sohn, sondern vom erstgeborenen Sohn, weil die später noch weitere hatte.

1
40
@Klaraaha

nein ist er auch nicht , liebe Klaraaha . Eingeboren bedeutet , er hat seinen Sohn selbst in sich geboren.  Jesus war im Schoß von ihm . 

Er ist auch der Erstgeborene , aber auch der Eingeborene , der im Schoß ist . Gott selbst  hat den Sohn in sich geboren .   in sich geboren.., eingeboren. 

Ich glaube  alle Kinder Gottes,  sind zuvor  in seinem Schoß gewesen geschützt und geliebt, denn Jedes Baby , welches geboren ist . Ist so unschuldig, dass es nicht einmal die Taufe  braucht. es kann  noch nicht von Gut und Böse unterscheiden , hat aber diese Ursünde schon in sich , da es  im Fleisch geboren wird. Aber  der Geist , ist   ohne die Erkenntnis von Gut und Böse, wie bei kleinen Kinder. 

Deswegen sagte Jesus , dass ihnen das Reich Gottes ist .

Erst wenn ein Kind merkt, ich  tu hier was Böses . Dann ist es in dieser Erkenntnis und eine Angriffsfläche für Satan.

Pslam82

Ich habe wohl gesagt: "Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten";Jesus bestätigte das , als  man ihm Vorwarf, dass er sagte :  er ist der Sohn Gottes. 

lieben Gruß

1
27
@Klaraaha

Daraus ergibt sich, das Maria keine Jungfrau mehr war.

0
40

Gott ist kein Mensch , aber er kann in einem Menschen . 

Gott ist kein Esel , aber  er kann  in einem Esel  sein . 

Gott ist kein brennender Dornbusch , aber  er kann in einem  brennenden  Dornbusch sein .

Jesus ist  Mensch , aus  Fleisch und Blut gewesen, er hatte auch  Teile seiner Mama  in sich .  

Kein Mensch  der geboren ist ,  hat  nur  seinen Vater  sich , und  er hat  auch nicht  nur seine Mutter in sich . Die Gene, das Wesen. Ein kleines Kind  hat  Charaktereigenschaften und Wesen von ihrer Mutter und dem Vater .  

Und genau so  wenig ist  auch  Gott ,  nicht  nur  ein männliches Wesen im Geist , er hat auch ein weibliches  Wesen in sich . Gott trug seinen Sohn  , in seinem Schoß .

Adam und Eva  zusammen  nebeneinander gestellt , ummalt  mit einem Kreis   , da kann ein  Pfeil dazu gemalt werden , der auf die zwei zusammen zeigt . Das Ebendbild  Gottes.  Genauso  wie Adam und Eva EINS  sein sollten ,  genauso  ist  der Sohn und der Vater zusammen  Eins.  So wie Eva von Adam ist , damit Adam und Eva EINS sInd  , so ist der Sohn von dem  Vater  , damit sie EINS  sind. 

Aus dem Vater hervor zum Vater zurück  und doch  bleibt  noch ein Teil Persönlichkeit  in Jesus, die seine eigene ist , die er von Maria in sich hat  . 

Jesus ist Mensch gewesen , mit dem Sohn des Vater in sich und seine eigne Persönlichkeit , durch Maria , die Mutter von ihm .  

Gott sagte :  Ich bin kein Mensch 

denn ich bin Gott, nicht ein Mensch, der Heilige in deiner Mitte."Hos 11,9

Gott kann aber in Menschen gehen.

1
34

Sternfunzel, was soll diese lange Abhandlung, die völlig an der Frage vorbeigeht?

Die Frage war doch nicht, wer Jesus war, sondern ob man Maria so ansprechen darf, wie es der Engel Gabriel gemäss der Bibel getan hat.

Meine Meinung: ja. Ein Bibelzitat wird man ja wohl nachsprechen dürfen. 

Und deine?

1
40
@Zicke52

Die Frage war doch nicht, wer Jesus war, sondern ob man Maria so ansprechen darf, wie es der Engel Gabriel gemäss der Bibel getan hat.

 Ein Bibelzitat wird man ja wohl nachsprechen dürfen.

Gib mal an welches Bibelzitat  .. 

Und was sagt Gott über Verstorbene Menschen? 

lieben Gruß 

1

Was möchtest Du wissen?