Marder auf Dachboden - Was tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also ein Kammerjäger wird dir nicht viel helfen können, da zwischen März und September eine Schonzeit für Marder besteht, wegen Jungtieren. Ich bin Dachdeckerin und letztes Jahr um diese Zeit sagte mir ein Kammerjäger er könne nur versuchen ein Puder ins Dach zu streuen, welches extrem stinkt und dann würde der Marder das Weite suchen, später eventuell noch seine Jungtiere holen. In der Schonzeit dürfen Marder weder gefangen noch getötet werden und auch das Dach darf nicht marderdicht gemacht werden, da ein Marder eventuell eingeschlossen werden könnte! Du solltest im Oktober dein Dach von einem Fachmann Mardersicher machen lassen und auch über die Bäume würde ich nachdenken, denn Marder sind einfach viel zu schlau und wenn du einmal einen Marder hattest und er gibt sein Revier aus welchem Grund auch immer frei, wird der Nächste folgen:)

Eine Bekannte hat gesagt, dass es schon was bringt, wenn man eine Schüssel mit heißen Wasser hinstellt und da viel Parfum mit rein macht. Das soll wohl ein Geruch sein, was die nicht mögen und verpieseln sich dann ganz schnell wieder.

Ob es wirklich was bringt weiß ich natürlich nicht. Aber ich denke probieren kann man es ja mal.

Oder auch Hundehaare auf dem Dachboden auslegen. Das mögen die auch nicht.

Yuna123 09.03.2013, 01:06

Hundehaare hatte ich schon...hab sie natürlich beim Saubermachen wieder entfernt. Wie lang hält denn wohl das "Aroma"? Parfum klingt gut, aber zieht das dann nicht auch runter in meine Zimmer? Wie gesagt, es ist nur ne "Holzdecke"! Und wie oft müsste man sowas wechseln? Unser Dachboden ist nur durch eine erhöhte Tür zu erreichen, also nicht unbedingt toll, wenn man da täglich 3 mal rauf muss!

0

Wir hatten hier auch einen bei uns über der Garage im Dach. Wir haben dann so nen Typen kommen lassen, der sich "Marder Doktor" nannte, oder so ähnlich. Der hat dann so ein Gerät aufgestellt, das durchgehend einen hohen, für uns kaum hörbaren Ton ausgab und so den Marder vertrieb. Seit dem war auch Ruhe, da kam nie wieder einer. Das Gerät stand einige Wochen, glaub ich.

Yuna123 09.03.2013, 01:10

Ja, so etwas kenn ich. Das Problem ist, dass mein Freund ein ziemlich gutes Gehör hat (warum auch immer), so dass ich nicht mal nen Mücken-Stecker in der Steckdose haben kann. Und für Hunde ist das bestimmt auch nicht so toll, oder?

0
Benito0330 09.03.2013, 01:32
@Yuna123

Das kann ich dir nicht sagen. Das ist schon ein sehr hochfrequentierter Ton, aber ob der auch durch Wände dringt, oder durch eure Decke, glaube ich nicht. Okay, also bei uns habe ich den Ton nur ganz leise im Garten gehört, wenn ich in unmittelbarer Nähe zur Garage stand. Aber auch nur, weil da oben eine kreuzförmige Öffnung im Dach ist (die Garage diente offenbar früher mal als Stall und oben muss ein Heuboden gewesen sein). Sonst hätte man das wohl auch nicht gehört.

0

Ich ab damals ein Radio dudeln lassen, der ist nie wieder gekommen. Eine Lebendfalle darfst du als Privatperson nicht, also nicht erwischen lassen.

Es gibt eine Menge "Tricks" die angeblich gegen Marder helfen. Ich glaube, keiner davon funktioniert wirklich.

Man muss mit den Viechern leben.

Das Viech "lieb gewinnen" ist gegebenenfalls ein bisschen sehr viel verlangt, aber vielleicht kann man ihn irgendwie akzeptieren (wenn man ihn eh nicht los wird).

Ansonsten hilft vielleicht wenn man sich Fachleute holt, Kammerjäger z.B.

Yuna123 09.03.2013, 01:14

Hat jemand Erfahrungen mit den Kosten für nen Kammerjäger?

0

Der Jäger/Jagdpächter oder wer bei Euch zuständig ist, stellt eine Lebendfalle auf und bringt den Marder dann SEHR weit fort.

Hundehaare zu plazieren soll helfen - oder auch nicht.

Als meine Schwester und ich zwölf Jahre alt waren, haben wir einen Marder mal mit Gekreisch, Getrampel und Gekratze an der Bodentür vertrieben - und zwar endgültig. Aber dafür brauchst Du wirklich pubertierende Kreischgören, alles andere ist nicht abschreckend genug.

Yuna123 09.03.2013, 01:07

Mir hat der Mensch vom Forstamt gesagt, ich müsse mich bei der Kreisverwaltung melden, aber die würden entweder nix tun oder es wär auch keine dauerhafte Lösung! Oo

0
SchwarzerTee 09.03.2013, 01:12
@Yuna123

Dann kauf Dir eine Lebendfalle und mach das selbst. Allerdings muss man immer damit rechnen, dass mal wieder ein Marder kommt. Dann muss man die Prozedur wiederholen. Aber den Dachboden solltest Du Dir nicht zudrecken lassen, finde ich.

0
Yuna123 09.03.2013, 01:18
@SchwarzerTee

Aber das darf ich eigentlich nicht, weil das'n Jäger machen muss, ne? Außerdem weiß ich nicht wie ich damit klar käme von dem Tier angefaucht zu werden! Oo (Ja, ich Mädchen!) Außerdem haben mir bisher einige Leute gesagt, dass Marder eh nicht in die Fallen gehen! Stimmt das? Oder gibt's doch Erfolge?

0
SchwarzerTee 09.03.2013, 01:33
@Yuna123

Ich weiß von mehreren Mardern, die in die Fallen gegangen sind und dann weggebracht wurden. Ja, und wenn der Jäger sich weigert? Ich will Dich natürlich nicht zu einer Straftat verleiten. Dann kreisch halt (s.o.). In Belgien gibt es irgendein Zeug, das aber in Deutschland verboten ist. Den Namen kenne ich leider auch nicht.

0

Warum willst du den Marder denn loswerden? Mach dir keine Sorgen und ernenne den kleinen Plüschwuschel zum kostenlosen Haustier. Marder stehen nicht umsonst unter Naturschutz - so ein seltenes Wesen möchte ausgerechnet bei dir wohnen! Freu dich und gewinne ihn lieb!

Yuna123 09.03.2013, 01:02

Ich habe aber schon Haustiere, die der "kleine Plüschwuschel" übrigens zum Fressen gern hat. Außerdem stinkt er und er hat mich nicht gefragt ob er einziehen darf!

1
SchwarzerTee 09.03.2013, 01:02

Sie ruinieren die Dachisolierung, und ihre Ausscheidungen stinken nicht nur, sondern sind sicher auch nicht gesundheitsfördernd.

2
Trixii13 15.03.2013, 17:14
@SchwarzerTee

man kann auch versuchen einen Marder zur umquartierung zu bringen indem man ihm draußen, z.B im Garten eine ,,Höhle´´ baut....einfach was unterirdisches, ein bisschen Dämmung rein, vllt auch sogar mal nen überfahrenen Vogel.....:) wenn man es ihm dazu im Dach unbequem macht mit richtig lauter Musik, dann wird er sich vllt überlegen wo´s gemütlicher ist.....sie suchen ja nur nach Lebensraum....kein Marder nistet sich bei dir im Dach ein wenn er in der Natur noch genug Platz hätte. Außerdem wirst du nie Probleme mit Tauben, Mäusen und Ratten haben:)

0

in deiner abwehrmassnahme fehlt noch die blockierung der dachrinnenabflussrohre. sind nämlich beliebtestes aufstiegsgerüst. dafür gibt es so aufstiegshemmer in stachelform oder tüte.

Yuna123 09.03.2013, 01:13

Cool! Für außen an die Rohre? Wobei...wir haben 2 Obstbäume sehr nah am Haus bzw. Dach stehen, ich denke da sind die Regenrinnen auch egal! :(

0
casala 09.03.2013, 01:43
@Yuna123

aber das ist doch das wichtigste - den zugang blokieren.

im haus ist sekundär und lediglich eine alternative, wenn die zugangsblokierung nicht effizient genug ist.

bäume mit ausladenden ästen sind gewöhnlich eine einladung. solltest du auch überdenken.

0
Yuna123 12.03.2013, 01:08
@casala

Eigentlich dachte ich ja, das hätte ich gemacht, also die Zugänge blockiert, aber ich glaube ich muss nochmal auf's Dach, wenn der Schnee wieder weg ist. Ich hatte auch Pfotenabdrücke über einer Regenrinne, aber das Loch hab ich letzten Sommer zugemacht. Also 2 unserer 3 Bäume verstümmeln werde ich wegen dem Viech nicht. Ich probier's jetzt einfach nochmal mit Hundehaaren und lauter Musik...mal schauen, ob ich ihn noch rieche! ;)

0
piumina 09.03.2013, 02:20

die klettern auch direkt an der wand hoch. wir hatten auch mal ne ganze familie im dach.

0

ruf den kammerjäger

Was möchtest Du wissen?