Manung kommt nicht an?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die haben Ihre Leute ... die treiben das Geld ein . Finstere Typen . Daumenbrecher-Willy und Armbieger-Kalle

..ich habe aber nichts gemacht..?

Kreditkartenfälschung und Betrug sind also Nichts?

Offensichtlich hast Du dann auch noch irgendwo Deine korrekte e-Mailadresse bei der Anmeldung angegeben, auf der Du jetzt Mahnungen bekommst ;)

Aber keine Angst, so lange kein amtlicher Zahlungsbefehl per Post kommt, hast Du erst mal nichts zu befürchten.

Es kommt nicht nur eine Mahnung, oder sogar gleich ein Gerichtlicher Mahnbefehl (Warum sollte NOCH eine Mahnung kommen?du hast doch schon mehrere ignoriert? Und es gibt nirgends eine Vorschrift über die Menge, oder den Versandweg, auch eine Online-Mahnung gilt!)

Daneben kommt, hoffentlich, ein Strafbefehl wegen Betrugs.

Das werden dann reichlich Sozialstunden.

Ein Fake Account, mit einer falschen Kreditkarte.... Da steckt Einiges an krimineller Energie dahinter.

Sind die Videos von Katja Krasavice auf Fundorado empfehlenswert?

Hätte gerne ein, zwei kleine Meinungen. sind die Videos Auf Fundorado ähnlich wie bei YT Videos.. ( Mehr Klickbait als alles andere) oder sind es Pornos wo auch sie mal gefickt wird.

...zur Frage

Fundorado Mahnung, was tun?

Vor rund einem Monat wollte ich mich bei Fundorado anmelden um das kostenlose probeabbo zu bekommen. Da ich nur 16j. Alt bin, habe ich dort falsche Daten eingegeben (fakeit), außer meine Email Adresse. Dann kam der Alterscheck und auf den hatte ich keine lust und habe dann den Tab geschlossen. Vor 2 Wochen habe ich dann eine Rechnung auf meine Email bekommen von 20€ weil sich das Probe abo verlängert hatte obwohl ich nicht mal durch den alterscheck kam. Dann habe ich das Abo gekündigt. Heute kam dann auf meine Email eine neue Mail von Fundorado in der ich eine Mahnung bekommen habe weil ich die 20€ nicht gezahlt habe. Nun muss ich 30€ bezahlen. Was soll ich tun? Diese Email ignorieren? Mahnungen über email sind doch irrelevant oder nicht?

...zur Frage

Mehrere Op's was ist mit meiner Post?

Hallo Leute,

Meine Mutter war eine weile im Krankenhaus (Blasenkarzenom) musste mehrmals operiert werden. Leider konnte bis dato niemand Ihre Post öffnen, ich wohne leider nicht mehr in meiner Heimat und daher konnte ich das nicht übernehmen.

Jetzt hat Sie Mahnungen bekommen und dann Post von einem Anwalt,der eigendliche Betrag war 47,00€ und jetzt mit Anwalt nochmal 74,00€ oben drauf.

Nun hatte ich kontakt mit dem Hauptgläubiger und hab versucht die Sache zu Kippen,jedoch wird verlangt das dies Komplett bezahlt wird und es keine weiteren Möglichkeiten gibt.

Meine Mutter bekommt Krankengeld in Höhe von 650,00€ bei Abzug Miete,Strom,Kredit,Auto und Lebensmittel ist das Geld aufgebraucht. Ist man nicht ausgenommen rein Rechtlich,wenn man im Krankenhaus war? Gibt es da ein Paragraphen? Das sie nicht rechtsfähig war oder so?

Danke euch

...zur Frage

Fundorado Abzocke?

Hallo,

ich habe vor ein Paar Tagen in meinen Emails eine Mahnung von „Fundorado “ erhalten. Die meinen ich hätte aus Hamburg einen Acc mit dieser Adresse erstellt und schulde denen 19€

Ich bin 16 , hab keine Kreditkarte (die man da offensichtlich braucht) und wohne nicht in Hamburg. Meine Email habe ich garantiert nicht auf so einer Seite irgendwo angegeben. Was soll ich jetzt tun? Hab ich was zu befürchten? Wäre super wenn der Support von denen sich mal meldet!

Haben schon überlegt einem Anwalt einzuschalten.

...zur Frage

Vermieter zahlt Abfallgebühren nicht, wir zahlen regelmäßig Nebenkosten.

Wie erhielten den Abfallgebührenbescheid. Da diese Kosten in unseren Nebenkosten enthalten sind, vereinbarten wir mit dem Vermieter, dass dieser die Kosten übernimmt.

Nun kam die Mahnung.... der Vermieter hat noch nichts bezahlt. ich rief beim Amt an. Normalerweise ist der Vermieter der Schuldner, jedoch hat irgendeine Hausverwaltung (mit der haben wir keinen Vertrag) eine Abtrittserklärung geschrieben, sodass wir die Kosten übernehmen. Das Amt meinte für sie wäre das Schreiben verbindlich.

Die Vermieterin meinte wieder soe trägt die Kosten.... naja die Manung läuft auf unseren Namen. Was können wir tun?

...zur Frage

mahnung und auslagen-/auskunftskosten gültig?

Hi,

ich habe versäumt meine Rechnung (48,91 Euro) zu zahlen und habe dann am 31.01.2012 eine erste Mahnung bekommen in der ich bis zum 12.02. zeit habe den Betrag zu bezahlen. Da ich erst am 15. mein Geld bekomme hab ich den Betrag am 15.02. überwiesen. Am 20.02. habe ich dann eine Manung von Acoureus bekommen mit einer Mahngebür von 47,09 Euro. Gegen diese Mahnung hab ich erstmal Widerspruch eingelegt mit der Begründung das der Betrag schon bezahlt wurde. Darauf hin habe ich eine email bekommen:

*Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Mitteilung. Ihre Anfrage werden wir selbstverständlich so schnell wie möglich bearbeiten. Wir bitten um etwas Geduld und kommen unaufgefordert wieder auf Sie zurück.Bis dahin haben wir das Verfahren hier ausgesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

acoreus Collection Services GmbH*

Heute (14.03.) habe ich nun einen Brief bekommen mit das ich im Verzug war und der Auftraggeber das Inkassounternehmen beauftrag hat und ich gesetzlich verpflichtet bin den entstandenen Bezugsschaden des Auftraggebers zu ersetzen. Zu diesem Verzugsschaden gehören nach herrschender obergerichtlicher Rechtssprechung auch die Erstattung der Inkassogebühren und Auslagen.

Soweit sogut. Nun hab ich aber nachdem ich mir die Kostenaufschlüsselung angeschaut habe festgestellt das die Haupt und Nebenvorderung der Firma 53,91 Euro plötzlich beträgt und das Inkassobüro weitere 15 Euro Auslagen und Auskunftskosten drauf gehauen hat. (Meine Bezahlung wurde abgezogen)

Ist das normal das trotz Widerspruch weitere Kosten entstehen? darf ein Widerspruch was kosten? und dürfen die Haupt und Nebenkosten erhöht werden?

Ps: Der Brief heute kam vom Inkasso Coeo nicht mehr von Acoreus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?