Mantel nähen - Tipp für die Fütterung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du schreibst da von zwei verschiedenen Dingen: Vlieseline nimmt man zum Verstärken verschiedener Teile (z.B. Kragen, Ärmel-, Taschen- u. Verschlusskanten).

Die Fütterung ist ein anderes Thema. Hier bist Du frei in Deiner Entscheidung. Wichtig ist, dass das Futter gut "rutscht", damit Du gut in den Mantel hineinschlüpfen kannst.

Du musst aber nicht füttern, es kommt auf das verwendete Material an. Nimmst Du z.B. Doubleface aus Schurwolle (ein doppelt gewebtes, warmes Tuch, aus dem auch die englischen Duffle Coats gefertigt sind), brauchst Du nicht abzufüttern. Dafür musst Du dort die Nahtkanten fein säuberlich mit farblich passendem Band einfassen. Sieht edel aus - kann ich nur empfehlen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ispahan
05.11.2012, 12:30

Dankeschön

0

Du hast leider nicht geschrieben, woraus Du den Mantel nähen willst. Normalerweise nimmt man Steifleinen, um den Stoff - Wollstoff oder ähnliche grob gewebte Stoffe - zu verstärken. Es wird mit einem speziellen Stich an die Innenseite des Stoffes genäht und damit in Form gebracht. Als Futter nimmt man einfachen Futterstoff z.B. aus Taft, Satin oder auch Baumwolle. Ich würde mich aber in jedem Fall an die Anleitung und Empfehlungen im Schnitt richten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht alles in der Nähanleitung für den Mantel drin. Es gibt verschieden dicke Vliesfutter, auch welche, wo gleich der Futterstoff drangesteppt ist.

Mit der Einkaufsliste vom Schnittmuster kannst du dann in den Stoffladen gehen, die wissen dann schon, was du brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?