Mann wird sexuell missbraucht?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar gibt es das. Fast immer sind die Täter Männer.

Wikipedia: Ein Anteil der Opfer von Vergewaltigung oder sexueller Nötigung sind männlich. Eine Studie, die in England durchgeführt wurde, zeigte dass, 3 % der befragten Männer nicht einvernehmlichen Sex als Erwachsener, 5 % nicht einvernehmlichen Sex als Jugendlicher (unter 16 Jahre) und 8 % nicht einvernehmlichen Sex als Kind (unter 14 Jahre) erlebt hatten.

Natürlich trifft es auch erwachsene Männer! Nur ist bei den meisten Männern die Hemmschwelle (leider) noch viel höher als bei Frauen. (Selbst die schämen sich ja oft genug, und unsinniger weise, dafür, und erstatten keine Anzeige)

Ich denke das Problem einer Vergewaltigung ist auch der Nachweis. Gewaltsames eindringen in eine Frau hinterlässt eher Spuren, als wenn eine Frau einen Mann vergewaltigt. "Leichter" ist es da schon, wenn ein Mann von einem anderen Mann vergewaltigt wird. Da sind die Chancen auf Spuren einfach höher.

Auch lassen sich Männer nicht gerne auf Spuren untersuchen, habe mal in einem Artikel eines Krankenhauses gelesen, das es in 13 Jahren soundsoviel tausend Frauen gab, die Spuren haben sichern lassen, aber keinen einzigen Mann.

Was ich wirklich unmenschlich finde, ist wenn Frauen Männer vergewaltigen, um schwanger zu werden, und dann noch eiskalt Unterhalt von ihnen fordern. Das wäre glaub ich die einzige Situation wo ich für eine Zwangsabtreibung wäre (sofern man es früh genug merkt, und dann auch so schnell nachweisen kann, was eh nie der Fall sein wird)

Soweit ich weis, werden die meisten Männer von ihnen bekannten Frauen, in "vertrauter Umgebung" vergewaltigt, während Frauen auch oft Opfer unbekannter Täter, irgendwo "in der Öffentlichkeit" werden.

 

Natürlich gibt es die. 

Aber jetzt stell dir vor, du weißt wie hart es für Frauen ist ihre Vergewaltigung anzuzeigen. Es wird ihnen oftmals nicht geglaubt. Wenn man einer Frau als Opfer nicht glaubt, wer glaubt dann schon einen  Mann?

Und das Victimblaming nicht zu vergessen. Dem sind ja schon Frauen deutlich ausgesetzt. Was wird da alles nach Kleidung, früheren einvernehmlichen Sex und so weiter gesprochen... Wie meinst du, ist das für Männer? Da kommen dann so Sprüche, ob man sich nicht dagegen wehren konnte und/oder, dass das eigentlich eine schöne Sache gewesen ist und man solle sich nicht so darüber aufregen. Letzteres vor allem, wenn es sich bei dem Täter um eine Frau handelt. 

Was möchtest Du wissen?