Mann oder Frau, wer hat den Vorteil?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich denke das kommt immer ganz drauf an wie man das sieht ich als Frau finde schwule uns lespen nicht gleich schlimm und ich denke das je nach Geschlecht,Erziehung und Religion das ganz anders ist ! Jeder sollte ein bisschen mehr auf sich gucken denn kommen So welchen fragen auch nicht auf :) und ich denke heut zutage ist das meistens nicht mehr so wenn man zu sich selbst steht auch als man läuft man so rum wie man will hat was mit Selbstvertrauen zutun !und nicht immer mit der Masse schwimmen 🏊 deswegen laufen alle Jugendlichen auch mit engen Hosen rum 😂

Ich denke es gibt verschieden Situationen in denen der Eine oder der Anndere Virteile und Nachteile hat. Ganz ausgeglichen wird es wahrscheinlich nie sein. 

Ich sehe es exakt umgekehrt - rein rechtlich haben die Männer vieeel öfter das Nachsehen.
In Sorgerechtsstreitereien und bei SÄMTLICHEN Fällen von Vergewaltigung und Missbrauch. Wenn ein Mann eine Vergewaltigung an sich anzeigen möchte, wird immer noch in den häufigsten Fällen mit "ach geh, das geht ja nicht" reagiert - weil die meisten ja nicht einmal wissen, dass Männer auch unfreiwillig eine Erektion haben können.
Auch in den letztlich stattfindenden Verhandlungen, bei denen der Mann der Angeklagte ist, kommt's in den seltensten Fällen dazu, dass der Frau nicht geglaubt wird.

Die Frauen wiederum haben gesellschaftlich, um das Beispiel von oben aufzugreifen, damit zu kämpfen, dass alle Welt denkt, sie "hätte es bei den Klamotten ja wohl so gewollt" (was übrigens Blödsinn ist). Desweiteren ist die Tatsache, dass Lesben weniger angezickt werden als Schwule tatsächlich in der selben Art von Sexismus begründet - der "Mann" verliert nämlich durch's Schwulsein seine "Männlichkeit" in den Augen solcher Leute und wird "femininisiert", was als schwach betrachtet wird. - Da die Frauen aber ohnehin von vorneherein "schwach" sind, wird sich über Lesben gar nicht erst aufgeregt - wenn man von jemandem nichts erwartet, ist man ja hinterher auch nicht enttäuscht. Außerdem sind die werten Lesben ja in den Köpfen solch homophober Mistmenschen ohnehin "geil" und daher schon wieder existenzberechtigt - denn sie dienen, so die irrige Meinung solcher Leute, letztlich ja zu deren spezifischer Befriedigung. Den Salat dürfen dann beide auf unterschiedliche Arten ausbaden - die Lesben nimmt keiner ernst, die Schwulen kriegen Shitstorms und Gewalt im hohen Grade ab. Ich will hier keine Wertung darüber anstellen, was "schlimmer" ist - beides ist mies, beides ist anstrengend, beides sollte absolut nicht passieren, punkt.

Wo Frauen aber meiner Ansicht nach "gesellschaftlich" einen eigentlich schon völlig unfairen Vorteil genießen, ist bei der Partnersuche und sämtlichen "Balzritualen" -> wir leben noch immer in einer Welt, in der der Mann extra !erwähnen! muss, dass getrennt bezahlt werden soll, weil die generelle Prämisse jene ist, dass er bezahlt.
Das selbe gilt für den "ersten Schritt" - es gilt als Ausnahme, dass SIE den übernimmt.
Auch innerhalb von Beziehungen werden Frauen, meiner Ansicht nach, viel stärker "toleriert" - im Sinne von: ich kenne die schlimmsten Zicken, die von ihrem Freund mit Eselsgeduld ausgehalten werden -> aber WEHE, er hat mal eine irrationale Anwandlung. Das ist natürlich nicht überall und immer so, aber ich beobachte dahingehend starke Tendenzen.

Alles in Allem denke ich, keiner von beiden hat es schwerer oder leichter - ich denke, beide machen sich selbst und dem anderen Geschlecht das Leben unnötig schwer - teils auf der Basis von Ignoranz, teils aus Egozentrik heraus und teils, weil sie Angst davor haben, gegen die geltenden Konventionen zu verstoßen.

Und ich denke, Sexismus ist niemals ein einseitiges Problem - so lange die Frauen über "Du läufst wie ein Mädchen" lachen und Männer solche Ausdrücke benutzen, so lange werden die Männer alles Feminine an sich fürchten und in den Stereotypen des "kalten, dauersouveränen Alphas" gedrängt und Frauen in die subordinierte Position der Dulderin. Es ist völlig bekloppt, wenn du mich fragst.

Wir sind doch eigentlich vorrangig MENSCHEN, warum vergessen das immer alle? :)

Hmmm, also beim Sport die Männer. Bei Sachen wofür Feingefühl benötigt wird wohl eher die Frauen.

Ist aber nicht allgemein gemeint sondern eher im Schnitt. Ich kenne genügend unsportliche Männer, also wie gesagt.. nicht allgemein sehen, sondern eher so prinzipiell von der Veranlagung her ;)

Frauen werden bevorzugt behandelt. Es gibt sogar ein sexistisches Gesetz das eindeutig für Frauen ist.

Doch bei einer Sache muss ich widersprechen: Männer müssen nicht "maskulin" sein. Die haben das Recht auch ganz anders zu sein. Leider ist es immer noch so, dass dennoch viele Frauen eben aus maskuline Männer stehen. Aber dafür schaut das umgekehrt auch nicht anders aus. Viele richtige Typen wollen doch eine sehr feminine Frau und ein Mannsweib.

Ich selbst habe nicht den Eindruck, dass Frauen stärker als Männer sind. Das wird nur in der Öffentlichkeit so dargestellt. Aber ich könnte hier ein paar Dinge aufzählen die definitiv dagegen sprechen.

Rechtlich gesehen ist es sogar umgekehrt. Die Damen werden mittlerweile bevorzugt behandelt. Es gibt sogar ein sexistisches Gesetz das extra für Frauen beschlossen wurde: Die Frauenquote. Da gibt es noch mehr, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Frauen werden definitiv öffentlich bevorzugt behandelt. Es gibt Frauensauna, Frauenfitness Studios, Zugabteile für Frauen, Frauenförderprogramme, staatliche Frauenbeauftragte usw... Für Männer gibt es das alles nicht.

Aber ich bin dennoch froh ein Mann zu sein. Ich brauche das alles nicht, denn ich kämpfe für das was ich will und verdiene es mir selbst. Sonderbehandlung ist was für Schwächlinge :P ... wobei... ein reines Männer Fitness Studio würde ich mir schon wünschen.

Eine Frau kann eben nicht tragen was sie will, da unsere Gesellschaft leider so ist, dass eine Frau sofort als "Schl***mpe" und "Freiwild" angesehen wird, sobald sie sich etwas freizügiger kleidet.

Ich denke es gibt für beide Geschlechter vor- und Nachteile, aber in Sachen "Klamotten-Freiheit" ist die Frau eindeutig nicht im Vorteil

es gibt kein gesetz, dass der frau sowas verbietet also ist deine aussage faktisch falsch

0
@SuperiorGenes

Die Frage bezieht sich nicht auf Deutschland, mir würde eine Reihe Länder einfallen, in denen Frauen nicht tragen dürfen, was sie wollen!

0
@BohemianLife

nein aber meine zahlen sind auf den westen bezogen

wenn du diskutieren willst gerne ;)

ich hab  genug zahlen und fakten, wie unten erwähnt

und ich weiß wie es frauen in anderen teilen der welt geh ich war 2 mal im iran 1 mal in tunesien und 1 mal in dubai

0

rechtlich?

in beiden teilen die frau

es gibt keine gesetze die den mann bevorzugen zur frau würden mir aber ein paar einfallen

hier ein paar statistiken aus den USA:

men are 97% of all combat fatalities
men pay 97% of Alimony
men make 94%of work suicides
men make up 93% of work fatalities
men make up 81% of all war deaths
men lose custody in 84% of divorces
80% of all suicides are men
77%of homicide victims are men
98%of men will be the victim of atleast one violent crime
Men are over twice as victimised by strangers as women
Men are 165& more likely to be convicted than women
Men get 63% longer sentences than women for the same crime
Court Bias against men is  atleast 6 times bigger than racial bias
Males are disccriminated against in school and university
Boys face vastly more corporal punishement than girls
60%-80% of homeless are men
Womens cancer reiceive 15 times more funding than mens
at least 10% of fathers are victims of paternity fraud

und die "gehaltslücke"die es angeblich zwischen mann und frau geben soll ist auch ein mythos der von harvard etc. entlarvt wurde hier z.b: http://www.washingtonexaminer.com/harvard-prof.-takes-down-gender-wage-gap-myth/article/2580405

hier ein youtube channel der zu dem them mit ziemlich vielen fakten kommt:


kenne mich mit dem thema leider gut aus bei fragen oder wenn nummern und statistiken mit zahlen gebraucht werden einfach nur kommentieren :)


Was haben deine Statistiken jetzt mit Gesetzen zu tun? Möchtest du eine Mindestsuizidrate für Frauen einführen oder was?

1
@BohemianLife

hab ich das jemals gesragt? die gesetze haben keine verbindung, mit den von mir aufgezeigten beispielen

wer lesen kann ist im vorteil die frage wa r"Wer hat in der heutigen Gesellschaft den Vorteil? Rechtlich gesehen ja der Mann,"

und meine aussage war darauf bezogen das gegenteil zu beweisen frauen haben mehr rechtlichen schutz als männer 

falls du diskutieren möchtest, das würde ich nur zu gerne ;)

0
@SuperiorGenes

Ich sehe da nicht, dass du das Gegenteil bewiesen hast? In welchem Gesetz steht, dass Männer härter bestraft werden müssen als Frauen? Oder, dass sie mehr Suizide begehen müssen? (es steht beiden die gleiche Krankenversorgung zur Verfügung).... und so weiter.

Dann zeigt die Statistik (ohne seriöse Qulle) zwar, wie viele Männer zB Opfer eines Gewaltverbrechens sind, aber da steht nicht wie viele Frauen es sind. Das ist alles Augenwischerrei. Allgemein sehr auffällig, dass Männer wohl mehr zu Gewalt neigen als Frauen?

Auch das mit der Krebse? Was ist das für eine Aussage? Auf welche Zahlen bezogen? Welches der beiden Geschlechter ist den stärker von Krebs betroffen, gerade tödlich verlaufendem Krebs? ISt die Behandlung von Postatakrebs evtl deutlich einfacher und damit auch günstiger als die von Brsutkrebs oder Gebährmutterhalskrebs?

Das sind so Stammtischzahlen! Nichts, womit man ernsthaft diskutieren sollte.

0
@BohemianLife

dann kannst du eindeutig nicht lesen ;)

steht in keinem gesetz da die bestrafung vom richter ausgeht und die bestrafen männer wie du anhand der statistik sehen kannst härter als frauen

nein müssen sie nicht hab ich auch nie erwähnt, meine aussage macht nur auf die rate bei männern aufmerksam die viel höher ist

hier geht es nicht immer um frauen ;)

männer sind viel öfter opfer von gewalt und mord hier -> http://www.telegraph.co.uk/men/thinking-man/10752232/Our-attitude-to-violence-against-men-is-out-of-date.html

"men are almost twice as much victim of violence"

https://www.nij.gov/topics/victims-victimization/Pages/welcome.aspx

"Men become crime victims more often than women do"

zitat vom national institute of justice

es bezieht sich auf die foren in die gespendet wird und frauen erhalten wesentlich mehr spenden um krebs behandeln lassen zu können

wer englisch kann ist im vorteil ;)

es sind zahlen nimm sie wie sie sind

wie mein dozent sagen würde " facts dont care about your feelings"

0

Sich darüber gedanken zu machen wer im Vorteil und wer im Nachteil ist und das gegeneinander aufzuwiegen ist so als würde man einen Apfel fragen ob er lieber eine Birne wäre. Es gibt genügend Bereiche in denen Männer einen größeren Vorteil haben, in anderen Bereichen haben ihn Frauen. 

Was möchtest Du wissen?