Mann kann doch von Hartz IV leben oder nicht?

16 Antworten

Warum was nicht reicht, kann von Person unterschiedlich sein. 150 Euro für Essen mag vielleicht bei einer Person stimmen die 170 groß ist und 60 Kilo wiegt, bei einem Mann der 1,90 groß ist und 90 Kilo wiegt sieht das wieder anders aus. Zumal ein Mensch auf dauer einen Badarf an Kleidung, Bücher, Einrichtung etc. hat.

Jetzt gibt es nun Möglichkeiten für Arbeitslose wie irgendwelche Gutscheine, die Tafel usw., welche nicht immer verfügbar sind. Die Tafel z.B. in manchen Städten gab an nicht mehr alle versorgen zu können.

Kurzfristig ist das alles sicherlich kein Problem und man kommt ein Jahr mit Arbeitslosengeld 2/Harz 4 locker aus, doch was ist wenn man länger als 2 Jahre arbeitslos ist? Dann können echt viele Schwierigkeiten auftreten, weil größere finanzielle Aufwendungen nicht einfach umzusetzen sind.

Ein Alleinstehender bekommt 416 Euro im Monat als Regelsatz. Die "angemessenen" Kosten für Unterbringung (Miete und Nebenkosten) sind so gedeckelt, dass ALG-II-Empfänger in den meisten Fällen aus dem Regelsatz dazuzahlen müssen. Die Kommunen rechnen die angemessenen Unterkunftskosten vorsätzlich klein und berufen sich dabei auf von ihnen in Auftrag gegebene Gutachten. Die Gutachtenersteller handeln dann ganz im Sinne ihrer Auftraggeber. So ist die Behauptung, dass die Miete und die Nebenkosten bezahlt werden nur bedingt richtig.

Wie viel dazugezahlt werden muss, hängt natürlich vom Wohnungsmarkt ab und ob solche Wohnungen überhaupt verfügbar sind. Zuzahlungen von 50 Euro monatlich sind die Regel und teilweise geht es sogar bis zu 100 Euro. Wenn man jetzt auch noch Kosten für Kommunikation, Strom, Mobilität (ÖPNV) abzieht, dann bleiben den meisten deutlich weniger als 300 Euro monatlich, von denen sie sich ernähren und kleiden müssen, wovon sie Rücklagen für notwendige Ersatzanschaffungen bilden müssen und womit sie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen sollen. Damit muss man nicht verhungern, das war es aber schon. Bei solchen prekären ökonomischen Verhältnissen ist ein menschenwürdiges Leben nicht möglich.

Die Bundesregierung rechnet die Sätze künstlich klein.

Seit einer Rüge vom Bundesverfassungsgericht im Jahr 2010 zieht sie dafür zu einem Teil die Lohnentwicklung, zum anderen die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes heran. Darin wird erfasst, was Haushalte für Nahrung, Kleidung und sonstiges jeden Monat ausgeben. Für die Sozialsätze wird nur der Konsum der ärmsten 15 Prozent zugrunde gelegt.
Laut Hans-Böckler-Stiftung registrierten die Statistiker in dieser Referenzgruppe bereits 2008 monatliche Ausgaben von 535 Euro neben der Miete und den Heizkosten.

https://www.jungewelt.de/artikel/328959.zum-leben-zuwenig.html?sstr=hartzIV%7Cregelsatz

Zur Erinnerung, der Regelsatz für einen Alleinstehenden im Jahr 2018 liegt bei 416 Euro. Das sind 119 Euro weniger als bereits zehn Jahre zuvor die ärmsten 15 Prozent der Bevölkerung brauchten.

Mit Hartz IV muss man vielleicht nicht verhungern, aber das sozio-kulturelle Minimum ist damit nicht abgesichert und damit verfehlt Hartz IV den propagierten Zweck.

Hartz Iv soll keinen propagierten Zweck erfüllen. Hartz IV sollte eher als Übergangslösung gesehen werden und Anreiz schaffen, sich einen Arbeitsplatz zu suchen.

Es gibt Hartz IVler die arbeiten könnten, sich aber an das Leben mit Hartz IV gewöhnt haben. Einige gehen nebenher arbeiten an der Steuer vorbei und kassieren ein Mehrfaches dessen, was sie an staatlichen Zuschüssen bekommen.Kontrollen gibt es keine. Ich kenne welche, die das schon jahrelang durchziehen. Leider gibt es keine Verpflichtung eine Arbeit aufnehmen zu müssen.

Vielmehr heisst es, von welchem Amt bekomme ich wieviel Geld, anstatt sich um eine Arbeit zu bemühen.

Sicher sind viele der Hartz IV Bezieher nicht schuld an ihrer Situation und können wirklich keiner Arbeit nachgehen. Die aber meine ich nicht.

Wenn in unserem Staat Familienclans Luxuskarossen fahren und ganz nebenbei Hartz IV beziehen, kann doch etwas nicht stimmen, oder ?

Würde man den Zuschuss verdoppeln, so wäre jeglicher Anreiz genommen, sich um eine Arbeit zu bemühen. Aber irgendjemand muss das alles doch finanzieren.Das sind diejenigen die Tag für Tag zur Arbeit rennen, Steuern und Abgaben bezahlen, sodass am Ende oft nicht viel mehr übrig bleibt, als bei einem Hartz IV Bezieher.

1300.--€ netto. Davon Miete und alle anderen Fixkosten bezahlen, vielleicht noch ein Auto, um auf die Arbeit zu kommen, da nähert man sich schon dem Hartz IV Level, obwohl man arbeitet.

0

Man bezahlt von den 416€ nicht nur ca. 150€ für Lebensmittel, sondern beispielsweise auch noch:

  • Stromkosten
  • Internetanschluss
  • TV-Anschluss
  • Handy-Vertrag / Handy-Prepaid / Telefon
  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratsversicherung
  • Waschmittel, Zahnpasta, ...
  • ...

Dazu kommt, dass man sich eventuell mal neue Kleidung kaufen muss.

150€ für Lebensmittel reichen aber auch nicht für jeden. So was kommt auch auf die Ernährungsweise drauf an. Habe die Zahl nur genommen, weil du sie erwähnt hast.

Manche reichen die 416€ pro Monat, bei manchen wird es kanpp, bei manchen reicht es nicht!

Dann holt man sich halt kein teures Handy. mein Handy hat 150€ gekostet und monatlich 7,99€ - und ich verdiene gut.

1
@Fortuna1234

Ich habe nicht gesagt, dass man sich ein teures Handy kaufen soll. 😉

Habe nur Beispiele aufgelistet, was alles noch für Kosten neben 150€ für Lebensmittel anfallen können.

2
@JanErik2017

Ja, aber wenn man das anpasst geht das schon. Ich hatte wegen Ausbildung, Bachelor und Master 8,5 Jahre weniger als den Hartz4-Satz und kam auch gut klar. Miete abgezogen hatte ich zB noch 400€ und habe da sogar noch 50€ verrauchen können... Also jeden Cent musste ich da nicht umdrehen.

Hausratversicherung ist auch völlig unnötig und Haftpflicht kostet mich glaub 7€ im Monat.

0
@Fortuna1234

Jap.. muss ja nicht das neueste Iphone sein!^^

0
@Fortuna1234

Ich habe doch nicht gesagt, dass es nicht geht.
Ich habe nur andere Kosten aufgelistet.
Der Fragensteller sprach ja nur von "150€ für Lebensmittel von 416€", aber da fehlen eben andere Kosten!

3

WAS? Ein Hartzer hat eine Haftpflichtversicherung und Hausratsversicherung?

Und GEZ-Gebühren muss er nicht zahlen. Handy kann man für 10,- kaufen.

2
@d4nuv1u5
WAS? Ein Hartzer hat eine Haftpflichtversicherung und Hausratsversicherung?

Im besten Fall hat er das! Wer zahlt sonst, wenn man einen Unfall verursacht oder die Wohnung ausgeraubt wird?
Dazu sollte man diese Versicherungen haben!

Und GEZ-Gebühren muss er nicht zahlen. Handy kann man für 10,- kaufen.

Ich habe die GEZ nicht aufgelistet. 🙂
Handy kann monatlich aber immer noch etwas kosten.

Ich wollte nur weitere Kosten auflisten.

1
@JanErik2017

Klar, konmen da weitere Kosten als NUR Lebensmittel, aber 416€ zur freien Verfügung für das alles reicht.

0
@Fortuna1234

Habe ich behauptet, dass es nicht reichen kann?
Für manche reicht es nicht. Aus welchen Gründen auch immer.

1
@JanErik2017

Ja, aber die, die jammern es würde nicht reichen, weil man sich damit kein Auto leisten kann und man braucht ja Internet, IPhone, muss ins Kino gehen, muss in Restaurants gehen - die haben den Sinn vol Sozialleistungen nicht verstanden. Die sollen das Minimum gewährleisten, keine Luxusträume.

1
@Fortuna1234

Richtig!

Nur wenn dann das Hartz4-Geld gekürzt wird, weil das Kind eine Ausbildung hat, Ausbildungsgeld verdient und noch in der gleichen Wohnung wohnt, finde ich das unfair.
Da wird auf jeden Fall an der falschen Stelle gekürzt!

2
@JanErik2017

GEZ muss man nicht zahlen als Hartz IV Empfänger

0

Alles recht und gut. Ich habe ein Handy und monatlich inclusive. der Telefonate Kosten in Höhe von knapp 20.--€. Mein Handy ist 7 Jahre alt und reicht mir vollkommen aus. Meine Versicherungen habe ich bei einer Gesellschaft und das spart mir Beiträge.

Hartz IV soll eine Übergangslösung sein. Vorrangig sollte der Wille überwiegen, sich eine Arbeit suchen zu wollen und nicht permanent die Frage stellen, von welchem Amt bekomme ich wieviel Geld ?

Ich meine damit diejenigen die arbeiten könnten, nicht die anderen, die für ihre Situation nicht verantwortlich sind.

Es kann ja nicht angehen, dass manche für harte Arbeit in einem Fast Food Laden im Monat mit 1100.--€ netto oder weniger nach Hause gehen, alles selber bezahlen müssen, andere sich morgens die BILD Zeitung holen, dazu eine Sixpack Bier und diejenigen belächeln, die arbeiten.

Das kann ich ganz in meiner Nähe Tag für Tag beobachten, wenn schon morgens die ersten am Kiosk stehen und sich an der Flasche Bier festhalten.

0

Naja es kommt immer darauf an, wenn du einfach brauchst und immer billig Isst, dann evtl.
Aber alleine 416, für Essen, Klamotten, Strom, Internet.
Was unternehmen oder Urlaub machen kann man damit auch nicht gerade, oder Spontan mal wohin Fahren.
Führerschein und Auto ist damit auch nicht drin.
Also man lebt denke ich damit schon knapp am Limit, außer wie gesagt, man braucht nichts und lebt einfach nur auf seiner Couch dahin bis es vorbei ist.

Also ich würde damit nicht Leben können.

"Bis es vorbei ist?" Und was, wenn man jahrelang arbeitslos ist? Für die meisten Langzeitarbeitslosen ist das nicht so schnell einfach wieder vorbei. Viele kommen da nie wieder raus.

0

Da hast du aber so einiges vergessen. Übrig bleibt da gar nichts.

Die Realkosten für Fahrkarte, Strom und Telefon um nur Beispiele rauszupicken sind nicht realistisch berechnet. Alles ist teurer. Arztkosten für Medikamente fehlen ebenso wie das Geld für Kleidung. Auch arme Menschen müssen irgendwann ihre Kleidung ersetzen. Ganz zu schweigen von technischen Geräten, die irgendwann mal kaputtgehen, dann kannst du das nicht ersetzen.

Leb mal ein Jahr von hartz vier, dann kannst du was dazu sagen.

Habe ich schon was zu geschrieben. Kleidung gibt es vom Roten Kreuz zahlreich als Spende, soviel dazu. Joa würde ich gerne mal ausprobieren...

1

du hast keine Ahnung...leider (Essen und Kleidung sind kostenlos, Fahrkarte verbilligt, genauso Museum, Schwimmbad...) - und du kannst viel Geld noch ansparen...deswegen wären 600,- Bürgergeld genug...

0
@d4nuv1u5

Mehr Ahnung als du, du zählst nur Unsinn auf!!

1
@MTNNI

unsere Kommentare kamen gleichzeitig, ich antwortete dem Malavatika

1
@d4nuv1u5
Fahrkarte verbilligt

Nicht überall, hier zahlt man den ganz normalen Tarif

Auch dem Schwimmbad und Co. ist das hier total egal, ist ja nicht ihr Problem. Gibt einen Tarif für Kinder, für Erwachsene und neu nun auch für Personen über 65 Jahren.

1
@d4nuv1u5

So ein Unsinn! Wo gibts denn Essen und Kleidung kostenlos? Vielleicht in Großstädten, wo es entsprechende Einrichtungen gibt. Aber auf dem Land gibt es keine Tafeln oder Sozialkaufhäuser oder sonstige Stellen, wo man irgend etwas kostenlos bekommt. Auch verbilligte Fahrkarten oder Eintrittskarten gibt es nur in Großstädten. Aber der Großteil der deutschen Bevölkerung lebt in ländlichen Regionen.

0

Was möchtest Du wissen?