Mann im halb zehn nachts auf Spielplatz normal?

5 Antworten

Mann im halb zehn nachts auf Spielplatz normal?

.

Wenn Euer Aufenthalt dort normal ist, warum sollte das andere dann weniger normal sein ?

Ist das die "übliche" Frauen/Männer-Geschichte, wonach was Frauen machen normal ist und was Männer machen per se kriminell ?

Die Spielplatz hat Seid 1 und halb Stunde zu....

Nur für Männer oder auch für Frauen ?

2

Das ist überhaupt nicht normal egal ob man oder frau und wir waren nicht auf dem Spielplatz wir sind am weg vorbei gelaufen und läufst du ohne Licht rum...

0
35
@Juolly

Ich habe ganz selten eine Taschenlampe bei mir, wozu auch ?

Ja; ich laufe ohne Licht herum. Das habe ich auch so gelernt, wir laufen noch "energiesparend"

0

Nicht umsonst spricht der Volksmund "vom Kind im Manne".

2

Ehm ok

0

vl. war er ein verwirrter psychisch kranker mann, ich würde die polizei zuminders verständigen das sich dort ein Mann aufhält und sich komisch verhält..

35

... oder waren/sind die Frauen psychisch krank ?

1

Nervende Nachbarn: Bin ich zu empfindlich?

Hallo,

ich habe eine Frage an alle Mieter, die vielleicht in ähnlichen Verhältnissen leben: Meine Frau und ich wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Spielstraße (Sackgasse). Die Straße ist geprägt von Reihenhäusern auf der einen und Mehrfamilienhäusern auf der anderen Seite. Die Wohnung an sich ist wunderschön. Es ist eine Maisonettewohnung, die lichtdurchflutet ist und wir den Erstbezug hatten. Die Wohnung zeigt gen südwesten, hat einen riesen Balkon und einen kleinen Garten mit Terrasse. Hier fangen aber die Probleme an:

Die Wohnung zeigt komplett zur Sackgasse hin. Diese wird jeden Nachmittag von einer Horde Kinder (so um die zehn) als Spielplatz genutzt. Die Kinder tollen dann direkt vor unserer Wohnung. Heute z.B. sogar seit halb zehn. Das wird auf Grund des Wetters bis heute Abend gehen. Leider haben wir in der Wohnung keinen Platz, an den der Lärm nicht hindringt, da ja alle Räume, Balkon und Terrasse zur Spielstraße hinzeigen.

Die Nachbarn rechts von uns haben wie wir ebenfalls einen Garten und insgesamt drei Kindern. Da diese Nachbarn einen Sandkasten, verschiedene Spielgeräte und ein Planschbecken im Garten haben, versammeln sich alle Kinder sehr oft dort. Das Geräuschniveau ist dementsprechend.

Dann geht es weiter: Der Nachbar links von uns qualmt stetig auf seinem Balkon. Da nur zwei Meter zwischen unseren Balkonen liegen, zieht das alles zu uns.

Die Nachbarn rechts von uns haben sich nunmehr ein Klavier angeschafft: Wir sind da auch schon mal morgens um halb acht aus dem Schlaf geklimpert worden.

Dann gehts weiter: Unser Schlafzimmer zeigt ja auch zur Spielstrasse hin. Jetzt kommt es aber gerade bei dem Wetter vor, dass die Nachbarn abends in ihren Gärten sitzen. Diese sind jeweils direkt (!) rechts und links neben unserem Schlafzimmer. Dann kommt es vor, dass wir bis nachts um eins, halb zwei Gelächter und Stimmen haben.

Die Nachbarn schräg rechts über uns haben das nervigste und lauteste Kind. Gerade diese Familie lebt bei diesem Wetter leider auf ihrem Balkon und beide Eltern haben extrem laute Stimmen. Von diesem Balkon kommt nahezu immer eine Geräuschkulisse bei diesem Wetter.

Ich muss sagen, ich bin mit meinen Nerven am Ende, weil ich gerade bei diesem Wetter für mich kaum Erholung habe. Das geht soweit, dass ich mir manchmal Regen herbei sehne, damit draussen mal Ruhe ist. Im Herbst/Winter ist auch recht angenehm hier. Aber nicht im Sommer.

Meine Frau ist nicht so genervt von dem Ganzen. Da ich aber extrem gereizt bin, kommt es leider auch hin und wieder zum Streit zwischen uns beiden. Ich frage mich aber, ob ich zu empfindlich bin. Wenn ihr jetzt objektiv meine Schilderung lest: Ist das normal für eine solche Wohngegend oder ist das normal?

Ich hadere die ganze Zeit umzuziehen. Das ist aber nicht so einfach, da die Wohnung an sich sehr hochwertig ist und wir planen, in den nächsten fünf Jahren zu bauen. Ob sich da noch ein Umzug lohnt, ist für mich sehr fraglich. Was meint ihr? Danke.

...zur Frage

Sollte man Hunde die bei einem Spaziergang einen anderen Hund bespringen sofort wegziehen und das Verhalten rügen?

Ich habe folgende Frage: Vorhin machte ich die Morgenrunde mit unserem Labrador Welpen. Am grünen Weiher trag ich auf einen jungen Mann mit einem Boxer. Wir nickten uns zu, dann bestieg der Boxer unseren Labrador.

Ich hatte das schon mal, aber da zog der Besitzer seinen Hund peinlich berührt weg. In diesem Fall schaute mich der Mann danach nur an und fing Smalltalk an, während der Hund im Hintergrund fortfuhr. Ich wollte dann meinerseits den Hund wegziehen, aber der Mann winkte ab und erklärte mir dass es für Junghunde gut sei in solche Situationen verwickelt zu sein.

"Vielfalt und möglichst häufige Begegnungen sind für die Sozialisierung des Welpens essenziell" sagte der Mann. Ich wollte dann aber weiter und zog den Hund weg. Jetzt habe ich im Nachhinein gegrübelt ob es stimmt was der Mann sagt, bzw. andersrum: Sollte man bei sowas den Hund wirklich sofort wegziehen und das Verhalten rügen? wenn ja, wie? LG

...zur Frage

Inhaltsangabe , das Brot

ich schreibe morgen eine deutschklassen arbeit zum thema inhaltsangabe ,und wollte mit der kurzgeschichte das brot dafür üben . findet ihr das ich diese inhaltsangabe gut geschrieben habe? :

Die Kurzgeschichte ,,das Brot“ von Wolfgang Borchert erschienen in der Nachkriegszeit , Ende 40- er , Anfang 50-er und spielt von Heimlichkeit und Verrat.

Eine Frau steht um halb drei Uhr Nachts auf, weil sie hört dass jemand in der Küche gegen ein Stuhl gestoßen ist. Dabei bemerkt sie das ihr Mann gar nicht mehr neben ihr liegt und geht in die Küche. Sie sieht ihren Mann und entdeckt auf dem Tisch den Brotteller, und Brotscheiben die sein Mann sich abgeschnitten hatte . Die beide meinen sie haben was gehört und sind deshalb in die Küche gegangen, sie sagen sich das es wahrscheinlich die Dachrinne gewesen sei. Die beiden sehen sich an , und denken das derjenige schon alt aussieht, und sagen einander das sie hoch gehen sollen ,weil sie sich sonst noch erkälten wegen den nackten Füßen. Im Bett hört die Frau das der Mann kaut und die beiden schlafen ein. Am nächsten Tag gibt die Frau dem Mann eine Scheibe mehr Brot als sonst ,und dem Mann tut es Leid, dass sie deshalb nur zwei Scheiben hat . Doch die Frau meint das sie das Brot Abends sowieso nicht so gut verträgt.

außerdem wollte ich fragen wie man eine stellungnahme zu einer kurzgeschichte schreibt !

danke :)

...zur Frage

nachts klingeln fremde.. und niemand ist dan da..

Heute nacht um halb elf hat es in 2 minuten takt an der Türe geklingelt. (Wohnen im hochhaus, oben, geklingelt hat es direkt oben an der Türe nicht unten draußen.) Sind dan immer hin, war aber niemand da. War auch nur ganz kurzes klingeln. Haus ust sehr hellhörig, die Haustüre einer anderen wohnung ist nicht aufgegangen. Irgendwan legten wir uns vir der Türe auf die lauer, aber wie gesagt - das haus ist hellhörig evtl. Hat man es gehört. Es klingelt auch öfters das telefon, aber niemand sagt etwas. Einmal dachten wir, jemand wo wir kennen würde kommen, liesen die Türe einfach offen und gingen ins wohnzimmer. Als nach 15 min der erwartete besuch sich nicht zu uns gesellte, sah ich nach. Die Haustür wurde sofort zu geknallt, jemand rannte runter. Aus angst traute ich mich nicht nachzusehen, zögerte kurz und sah dan nach. Niemand da.. dan verschwinden schirme und schuhe von unserer Haustüre. Das alles passiert mit monatliche pause, und langsam machts mir richtig angst. Mein mann versucht mich zu beruhigen, er sei ja da, aber beruhigen tuts mich kein bisschen. Was sollen wir tun um rauszufinden wer das ist? Kommt mir alles seltsam vor und kann es nicht nachvollziehen. .

...zur Frage

Labrador bellt/knurrt Welpen weg?

Halli Hallo, ich habe vor 1 1/2 Wochen meinen Welpen abgeholt (Havaneser-Pudel-Mix, 10 Wochen, weiblich). Unser Ersthund (Labrador-Mix ca 8J, Rüde) findet das wohl eher nicht so cool. Kann ich irgendwo verstehen, sie is halt recht wuselig und hüpft vor ihm rum, als wäre Sie ein Gummiball. Er bellt oder knurrt sie weg, sie is aber auch recht unerschrocken - geht so zu seinem Napf, wenn er dran is und klaut ihm das Futter ;) Anfangs ging er einfach weg....nach dem Motto "ok, Kampf verloren....^^), heute knurrte er sie dann weg. Generell mag er es nicht wenn sie so nah kommt. Sie beißt ihm aber auch spielerisch immer in die "Waden" oder an die Nase um ihn zu animieren. Findet er halt nicht so geil :D

Kann ich was tun, damit sich die beiden besser aneinander gewöhnen? Ich möchte nicht, daß das ganze mal eskaliert. Dann is die kleine (1,7kg) nämlich mit einem Happs weg bei dem 40kg Labbi ...

Danke und lG ;)

...zur Frage

Labrador im Zwinger

Unser Nachbar hat sein einigen Monaten einen Labrador, den er draußen im Zwinger hält. Wann immer der Hund im Zwinger ist und keinen direkten Familienanschluss hat, bellt er, also mehrere Stunden am Tag, oft bis spät in den Abend, manchmal auch Nachts. Abgesehen von der Lärmbelästigung, ist die Haltung artgerecht? Der Zwinger ist schon einige Quadratmeter groß, aber der Hund ist ja nunmal auch nicht gerade klein... An wen kann ich mich wenden? Oder kann man da nichts tun? Danke! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?