Manipulieren medien?

16 Antworten

Zur ersten Frage: Klares nein. Z. B. es wird immer noch felsenfest behauptet dass Russland den Giftanschlag gemacht hat, obwohl es bis heute keine völlig eindeutigen Beweise dafür gibt.

Zweite Frage: Sobald man die Medien einschaltet ist von Krieg, Waffen, Elend, Tot etc. die Rede. Dann wird den Leuten immer eingetrichtert, dass sie später im Alter nicht gut abgesichert sind. Die Leute bekommen dann Angst und rackern sich ab, weil sie den Medien glauben und hinterher haben sie aber gar nicht die Garantie, dass sie das eingezahlte Geld überhaupt bekommen. Es braucht da nur eine Krise etc. kommen, gab es in den Vergangenheiten auch und dann kann keiner mehr für was garantieren. Und so bestand die meiste Lebenszeit dieser Leute nur aus arbeiten.

Dritte Frage: Die Medien geben vor, was akzeptabel ist und was nicht. Sie unterziehen die Leute einer Gehirnwäsche. In den Medien wird nicht über dass berichtet, was nicht in das Gesellschaftsbild passen soll und auch über Dinge wird nicht berichtet, über die sich der Bürger keine Gedanken machen soll. Oder kam z. B. irgendwann etwas in den Medien über Puma Punku und die dortigen H-Steine? Eine historische Anlage, die mehrere Tausend Jahre alt ist. Die H-Steine dort gleichen exakt einem Ei dem anderen und haben auch exakte Winkel. So eine genaue Herstellung war zur damaligen Zeit völlig unmöglich. Oder brachte man etwas über den Fund auf dem Ararat in der Türkei? Dort wurde ein größerer Fund gemacht, von der Länge her passt dieser fast genau, wie dass was man unter Bezeichnung "Arche" kennt. Später hieß es dass es doch nichts war. Aber wäre da wirklich nichts, dann hätte sich wohl kaum das Militär dafür interessiert. Das gesamte Gebiet wurde abgesperrt. Auch wurde nichts über den Fund in der Ostsee gebracht. Dort fand man eine runde Struktur mit rechtwinkligen Strukturen und einer Öffnung. Dieser Fund ist über 100.000 Jahre alt. Offiziell wird gesagt es handelt sich um eine natürliche Struktur. Doch ist es merkwürdig, sobald die Meldung raus war, stand das Militär da und wollte mehr Informationen.

Vertrauen, auf keinen FAll, zu Frage 4.

Wenn die Medien seriös sein würden, dann wären sie alle unabhängig. Denn wenn man mal mehrere Nachrichtensender anschaut, die berichten alle das gleiche.

44

Und woher weißt Du von diesen Dingen?

0

Viele Medien manipulieren. Sehr oft haben Redakteure eine tendenzielle Berichterstattung (oft sehr starke linksgrüne Tendenz). Ein guter Bericht ist so neutral geschrieben, dass du dir dein eigenes Urteil fällen kannst.
Schlechte Berichte sind über irrelevante Details und laden förmlich dazu ein, sich eine bestimmte Meinung zu bilden indem nur sehr einseitig beleuchet wird und sich die Meinung des Redakteurs quasi herauslesen lässt.
Auch werden News oft selektiv herausgefiltert z.B. werden Negativnachrichten über Flüchtlinge weggelassen und dafür über Melania Trumps Fashion Fauxpas berichtet.
Da sehr viele Medien dieses Schema hierzulande anwenden, sitzen wir in einer Filterblase und der vermittelte Eindruck ein ganz anderer, wie z.B. der Eindruck den ein Engländer von Deutschland hat.

3

Ausserdem werden Korruptionen verdeckt.

1

Was ist denn genau "die Wahrheit"? Vor allem so abseits von Naturgesetzen und -wissenschaften. Wobei selbst die Mathematik irgendwann immer an den Punkt kommt, wo irgendwas einfach als "Ist so" festgelegt werden muss, damit der Rest funktioniert.

Und wenn es um politische oder gesellschaftliche Fragen geht, wie kann man dann überhaupt noch von "Wahrheit" sprechen? Alles, was da noch funktioniert, ist eine in sich schlüssige Argumentation. Die kann aber bei sehr vielen Themen in mindestens zwei Richtungen gehen. Aber "Wahrheit" ist es doch nur, wenn nur eine mögliche Sichtweise/Lösung vorhanden ist und alle anderen komplett falsch wären. Was dort aber nun mal nicht so ist.

Naja, und dann machst du halt noch den enormen Fehler und pauschalisierst massiv, indem du einfach nur von "DEN Medien" sprichst. Dass zwischen dem Spiegel und der Bild Welten liegen und dass "Das steht im Internet!" keine auch nur im Ansatz sinnvolle Quellenangabe ist, sollte sich doch inzwischen herumgesprochen haben...

3

Spiegel und Bild sind beides keine vertrauenswürdigen Medien.

2
44
@UFO111

Lese da immer noch keine Argumente ;). So funktioniert Diskussion aber nicht :).

1
18
@UFO111

Welche Medien nutzt du denn? Nenn mir mal welche...

0
18
@UFO111

Wenn du keine nutzt dann brauchen die doch auch keine stören.. Und du hast keine Informationen über die Welt da du ja nichts mitkriegst.

0
3
@ninaNew

Wenn dann betrachte ich sie kritisch. Z.b. machen viele den fehler nur weil sie gegen USA sind Russia Today blind zu glauben, aber das ist offensichtlich russische Propaganda.

0
18
@UFO111

Du hattest geschrieben du nutzt KEINE Medien - woher willst du dann überhaupt irgendwas wissen?? Lügst also

0
3
@ninaNew

Ich habe geschrieben eigentlich.

0
18
@UFO111

Warum sagst du nicht einfach welche Medien du nutzt?

0
17
@ninaNew

Immer diese Fakten - die will doch in postfaktischen Zeiten niemand mehr wissen. Man fühlt was wahr ist und wenn es nicht ins persönliche Weltbild passt, ist es automatisch falsch.

Dass "Ich schaue eigentlich keine Medien" in sich schon unfug ist, merkt es selbst nicht. "Ich schaue Medien" hört sich halt nicht so toll an und "Ich schaue keine Medien" wäre schlicht gelogen.

2
18
@WalterMeineid

Ich frage mich was für Medien der user nutzt - kann man doch sagen..

1
3
@WalterMeineid

Ok Mainstream und nicht Mainstream medien kommt darauf an. Sehr viele verschiedene jedenfalls

0
18
@WalterMeineid

Dann kann man doch einfach schreiben welche Medien man nutzt - ist ja nicht so das man sich dafür schämen müsste..

0
17
@UFO111

Nein. Compact ist ein Mainstreamedium für den besorgten Bürgern. Es bildet eine große thematische Schnittmenge der Nutzer ab.

1

Eriksons Identitätsentwicklung Auswirkungen der Medien plausibel?

Also
Nach Erik Erikson orientieren sich Jugendliche häufig an dem Umfeld und den Anforderungen der Außenwelt ( Gesellschaft, Medien etc)
Im Mittelpunkt steht also die Selbstfindung und die Entwicklung einer eigenen Identität, zu wissen wer man ist und wo sein Platz in der Gesellschaft ist.
Um jetzt die Auswirkungen der Schönheitsideale von Gesellschaft, Medien etc zu erläutern, wird dies behauptet :
Finden die Betroffenen nicht zur ihrer eigenen Identität und es kommt zur Identitätsdiffusion, so kann dies dazu führen, dass die Jugendlichen sich auf einen bestimmten Helden oder Idol versteifen und diesem nacheifern. Es findet also eine ständige Orientierung an Idolen und Vorbildern statt. Dies kann auch zu psychischen Erkrankungen führen, beispielsweise wenn stark den Models nachgeeifert wird. Daraus resultiert dann in den meisten Fällen eine Anorexie oder Bulimie.

Ist das richtig? Könnte es jemand vielleicht noch erläutern?
Lg

...zur Frage

Nahtoderfahrungen Denkansatz was ist wenn?

Viele berichten von dem Licht das sie sehen und von einer Parallelwelt anders als unsere die geprägt ist von dem was wir auf dem Planeten vollbracht haben bzw. sie sehen auch ihre schönsten Erlebnisse und vertrautesten Personen. Allerdings stelle ich mir die Frage ob es nur Komahalluzinationen sind oder der Wahrheit entspricht.

Was wäre wenn eine Person die niemals Informationen und Gedanken über Religionen oder die Denkweise Himmel und Hölle und nie was über ein danach gehört hätte wenn diese Person dann in einem solchen Zustand wäre? Was denkt ihr? Ist Himmel und Hölle nur eine Angst an die wir uns klammern unser eigenen Moral die wir uns aufgebaut haben der die Gesellschaft heutzutage aber selbst widerspricht in den meisten Fällen?

MfG

...zur Frage

Wieso wird Cannabis in Deutschland nicht legalisiert?

Hey,

Wieso legalisiert man, nicht den Konsum und Besitz, von Cannabis?
Es würde die Kriminalitätsrate drastisch senken.
In den meisten Ländern, wird der Konsum von Cannabis, nicht strafrechtlich verfolgt, was ich sehr gut finde, und in einigen sogar total legal ist. Wieso wird Tabak nicht verboten?
Allein in Deutschland sterben, jährlich 120.000 Menschen durch den Konsum, von Tabak (laut sz-online).
Die Medien suggerieren dass Cannabis schlecht sei, und manipulieren so die Gesellschaft, die ihnen blind glauben schenkt.
Also ich kiffe seitdem ich 13 Jahre war, und mittlerweile bin ich 20 J, und habe keine schlechten Erfahrungen mit dieser Medizin gemacht. Und ich sage bewusst Medizin, weil es vielen kranken Menschen hilft, wie u.A Menschen mit Rheuma, oder Menschen mit Schlafstörungen, oder Krebskranken, oder Menschen mit Chronischen Schmerzen, oder oder...
Ich habe viele bekannte und Familie, die eine Positive Wirkung mit dieser ,,Halluzinogenen“ Pflanze erzielen konnten.
Es kann nicht sein, dass wir im Jahre 2018 leben, und es immer noch nicht legalisiert wurde.
Einige Länder,  sind uns weit voraus, wie USA, Niederlande, Tschechischen, Thailand, Uruguay, etc. pp.
Es ist in meinen Augen, einfach nur Traurig wie dieses Cannabis, von allen seiten so verteufelt wird.
Und ich wünsche mir in Zukunft echt, dass Deutschland, diese Heilpflanze legalisiert, und es von den Medien nicht mehr so verteufelt wird.

Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?