Mangostansaft - Ist er wirklich so gut, wie er beschrieben wird? Wer hat bereits Erfahrungen damit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mangostan – Wundermittel oder Kundennepp?

Der Saft der verführerischen Mangostanfrucht ist hierzulande eher noch ein Geheimtipp. Das soll sich aber ändern, zumindest wenn es nach den beiden Unternehmensgründern Ulrich Jannert und Norman Thier geht. Um den Mangostan-Saft an den gesundheitsbewußten Kunden zu bringen, jubelt man das Produkt zum Nonplusultra der Nahrungsergänzungsmittel hoch. Mit höchst fragwürdigen Botschaften!


Die PR-Kampagne für ihren Mangostan-Gold-Saft, der durch weitere Zutaten aufgepeppt ist, läuft derzeit auf Hochtouren. Und die Werbekampagne ist wirklich ein Paradebeispiel dafür, wie man ein unverdächtiges Produkt zum Wundermittel hochjubeln kann. Der Saft ist angeblich so einzigartig und revolutionär, daß man auf der Website von “Mangostangold” die Worte “einzigartig” und “revolutionär” in dutzendfacher Ausfertigung aufmarschieren lässt.


Was aber spricht gegen die Mangostan, dieses “Kraftwerk an Nährstoffen”?

Hätte die Mangostan auch nur einen Bruchteil dieser beschriebenen Wirkungen, so wäre das wahrlich revolutionär. Kaum auszudenken, welche Einspareffekte im Gesundheitssystem möglich wären, wenn die ganze Republik dank Mangostan bis ins hohe Alter fit, vital und zellgeschützt bliebe. In der Hoffnung, dass sich ein paar Dumme finden, die bereit sind, für 4 Flaschen des wunderbaren und doch so heuchlerisch vermarkteten Saftes einen stolzen Preis zu zahlen. Denn ein Schnäppchenpreis ist es ja nicht gerade: 4 Flaschen à 0,75 Liter schlagen mit 119,- Euro zu Buche. Süße, teure Medizin also!


Aber teuer muss der Mangostan-Saft vermutlich sein. Schließlich will man daran verdienen – und dies versucht man mit einem Vertriebsmodell, das seinerseits mehr als obskur ist: denn Mangostan-Saft gibt es ja nicht einfach so beim Händler – Mangostan wird über ein sog. Multi-Level-Marketing (MLM) vertrieben.

Quelle: http://tinyurl.com/4qblj8

Fazit: Alles nur Werbung für ein Produkt, da nicht hält, was es verspricht und ausserdem viel zu teuer ist!

 - (Gesundheit, mangostansaft)  - (Gesundheit, mangostansaft)  - (Gesundheit, mangostansaft)  - (Gesundheit, mangostansaft)

Bin ein Gegner von MLM, sodass man mir da sicher nichts unterstellen kann.

Man lese (unabhängig von Mangostan o.ä.) mal die Bücher des medizinischen Betreuers unserer Fussballnationalmanschaft zum Thema Nährstoffe und das wir heute mit den Empfehlungen einer manipulierten DGE zur Nährstoffversorgung chronisch unterversorgt werden, da dank Monokulturen und Pestiziden sowie der Politikerlobby die sowas wie Monsanto unterstützt, in Obst und Gemüse nur noch Bruchteile der wichtigen Nährstoffe enthalten sind.

Ich kenne nicht Mangostan -- aber ich kenne Goji-Beeren und Acai -- und ich bin kein Guru-Gläubiger, sondern eher kritisch wenn ich etwas ausprobiere.

Dennoch halte ich solche Produkte immer noch für besser als das was uns eine Staatsgeschützte Pharmalobby an Zellgiften zur Heilung aufs Auge drückt. Man lese neben o.g. Müller-Wohlfahrt auch mal Bücher wie "ein Insider packt aus" P. Yoda -- oder andere Pharma- und Medizinsystemkritische Bücher um auch zu wissen, warum so gerne alternative Produkte verteufelt werden.

A.O.

Was möchtest Du wissen?