Mandeloperation und ne sch*isse angst!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hallo!

ich glaube es gibt hier immer noch einige, die nicht wirklich wissen wie gefährlich so eine op ist. es mag routine sein, aber es kommt oft zu nachblutungen wo leute schon gestorben sind!!

1+2) ich hatte vor ca einem jahr diese mandel op, ich weiß noch das ich um ca 12 uhr mittags in den op gekommen bin und um 4 uhr bin ich wieder aufgewacht.

3) eigentlich bist du nach der op nur einen tag drin und dann darfst du nach hause, wenn es natürlich komplikationen gibt dann musst du schon länger drin bleiben

4) ich bin mit den schmerzen durch die hölle und zurück gegangen, übrigens, das mit dem eis essen ist totaler schwachsinn, das bekommen villeicht kleine kinder, aber die erwachsenen nicht mehr. nach ein paar wochen, bekommt man fürchterliche ohrenschmerzen, weil sich die haut ja dehnen muss das die narben zusammenwachsen können. das war mitunter das schlimmste. du sollst zwar sofort wieder normal essen damit die kruste runtergeht, aber jeder biss und schlucken wie wenn du stacheldrahtzaun schluckst. ich schreibe das jetzt so "wild" das du vorbereitet bist, ich hatte noch nie größere schmerzen in meinem leben und ich werde das auch nie vergessen. wenn ich noch einmal die chance hätte zu entscheiden, ich würde diese op nie mehr machen!!

5) was für ne narbe, man sieht gar nichts, es ist halt nur da wo die mandeln waren, ein loch.

6) zäpfchen gibst du dir natürlich selbst. du bekommst dazu handschuhe. und ich gebe dir einen tipp, nimm sie! die schmerzen die du im krankenhaus hast sind nur ein bruchteil von desen die du bekommst je länger die op aus ist.

7) du kannst alleine aufs klo, es kann aber sein das du direkt nach der op wegen der narkose (musst ja erst schauen wie du das alles verträgst) das dir da eine schwester hilft bis zum klo aber rein kannst du alleine. du solltest halt nur nicht abschliessen falls dir schwindlig wird. ich habs so gehandhabt, das ich nach der op mal ein bisschen aufgesetzt habe um zu schauen wies mir geht mit dem kreislauf usw. es kann auch sein das du zu den wundschmerzen noch halsweh dazubekommst, das ist aber nur vom intubationsschlauch der bei dieser schweren längeren op üblich ist.

ich wünsch dir alles gute, und sei stark!

Okay jetzt habe ich wenigstens eine gute antwort, aber das war nicht die antwort die ich mir erhofft hatte...Ich hab extreme angst vor der op, die mir die antwort auch nicht wirklich genommen hat, aber die op ist wirklich wichtig da ich seit über drei jahren mindestens 4-5 mal im jahr eine mandelentzündung habe ...

0
@DeadHornyDear

sag mal wie alt bist du denn?die kleinen kinder, die ertragen das total leicht, die stehen nach der op auf und spielen. da ist alles nach ein paar tagen vorbei. aber bei uns "größeren" ist es wirklich kein kinderspiel. es kommt aber auch drauf an ob deine mandeln sehr groß oder eher klein sind, meine waren mittel hat aber ziemlich weh getan. ein freund von mir ist nach der op entlassen worden und am selben abend mit blaulicht wieder rein, und not op, weil er nachblutungen bekommen hat. du bekommst vor der op noch einen zettel wo draufsteht was du alles nicht machen sollst oder darfst. halt dich einfach daran. das macht schon mal viel aus. und wenn es so weit ist, das sie dich abholen für die op, lass es einfach auf dich zukommen, nach der op wenn du starke schmerzen hast, klingle, klingle immer gleich und lass dich mit schmerzmittel abfüllen. vl haben die was was bei dir gut hilft, wie gesagt bei mir haben nur zäpfchen geholfen. wenn du dann zu hause bist, fang mit dem essen langsam an, trink nur wasser und kartoffelpürree reis und sowas. nichts scharfes oder saures. versuch nicht zu niesen, ich weiß das ist leichter gesagt als getan. bei mir hats ca ein monat gedauert bis ich fast wieder hergestellt war, hab dadurch 15 kg verloren, und mich geweigert in der zeit zu sprechen. das tut alles sehr weh. ich wünsche dir alles gute, und ich hoffe du machst erfahrungen die nicht so schlimm sind. wann hast du denn die op?

0

Ich muss da einigen, die geantwortet haben leider nicht recht geben. Die OP und das aufwachen allgemein ist natürlich sehr schnell (ist ja auch nur ein Routineeingriff) Aber das was danach kam, war nicht von schlechten eltern! Ich bin aufgewacht mit einem derben Kloß im Hals, der schmerzhafter als 5 Schwere Mandelentzündungen zusammen war! Man hat mir sehr starke schmerzmittel verschrieben, die aber alle nicht halfen! Eis habe ich bekommen, ja, aber das half auch nicht. 4!!! Ja ihr seht richtig, 4 GANZE WOCHEN habe ich im Krankenhaus verbracht! Die Schmerzen waren unerträglich und hab sogar die schwestern gefragt ob die mir einfach ne narkose geben können, damit ich nur zum trinken und pinkeln wach bin. Das war echt die reinste Hölle! Also ich rate dir lieber, lass dir die Mandeln echt nur rausnehmen, wenn es auch sein MUSS! Denn es ist bis dato, das schmerzhafteste was ich jemals erlebt habe! Und ich habe schon vieles erlebt.

Die OP dauert nicht lange. Und es dauert auch nicht lange bis du wieder wach bist. Wenn du erstmal eingeschlafen bist, machst du dir darüber eh keine Gedanken mehr ;)

Im Krankenhaus bleibste danach noch n paar Tage, wenn überhaupt und mach dir um die Schmerzen keine Sorgen. Du kannst nach ner mandel-OP gaaaaaanz viel Eis essen, damit die Schmerzen weggehen und die Wunde besser heilt. Narbe sieht man von außen eh nicht. Im Kh kann natürlich jemand bei dir bleiben, wenn du das willst.

Mach dir um die Komplikationen keine Sorgen. Ehe sowas passiert bei ner Routine-OP, wirst du eher von nem Krokodil verschlungen ;)

Ich hatte noch keine Mandel-OP, aber ne Weisheitszahn-OP. Die ist vllt noch n bisschen harmloser. Mach dir keine Sorgen. Das wird alles glatt laufen.

Ich wünsch dir alles Gute =)

Meine Mandeloperation war ca. 1965. Ich wurde noch mit Ether (gibt es heute nicht mehr) in Narkose versetzt. Das gute war, meine Eltern kamen mehrmals am Tag mit Eis (ich war damals 5 oder 6 Jahre alt). Also, wenn ein kleiner Junge schon vor 45 Jahren mehr gute Erinnerungen hat... Halt die Ohren steif ps: zu den Nummern:

  1. wahrscheinlich 10 - 20 min
  2. 20 min
  3. 1-2 Tage
  4. Eis essen, bzw. da gibt es gute Mittel
  5. welche Narbe? die op ist mittten im Kopf
  6. keine Ahnung, aber ich denke Zäpfchen sind nicht mehr an der Tagesordnung
  7. wenn Du gut zu Fuß bist, geht das auch alleine

Wenn die Narkose nicht ok war, erkundige Dich nach einem anderen Krankenhaus. Verbluten kann heute keiner mehr, wir leben im 21. Jh.

1) die Op geht ruck zuck ist ein kleiner Eingriff

2) das hängt von der tiefer der Nakose ab, aber auch das dauert nicht lange

3) ca. 1 Woche, eher weniger

4) na ja, einige werden es schon sein, aber nach ein zwei Tagen ist es schon sehr viel besser

5) da sieht man keine Narben ist doch in der Mundhöhle.

6) klar kann jemand bei dir bleiben und dir wird es ziemlich egal sein wer dir ein Zäpfchen verabreicht, hauptsache du bekommst eins

7) Toilettengang ist möglich, solltest aber keinen Handstand oder so versuchen

Kann sein, das die Narkose nicht so tief angesetzt wird, war bei mir auch, also leider kann ich dir diese Angst nicht nehmen, aber sprich mit dem Narkosearzt darüber. Aber bei mir ist das auch ne Weile her, heute wird es sicher besser gemacht.

ich wäre fast an der Nachblutung erstickt ZUM NACHBLUTEN: -Dass verödete wo die mandeln saßen geht auf und blutet dass blutet erst wenig dach wird schnell immer stärker glaubt man garnicht wie schnell es geht nur die ruhe bewaren aber GANZ ZÜGIG INS KRANKENHAUS MIT KRANKENWAREN MEIST AM SCHNELLSTEN ansonsten ist man in ca einer halben std erstickt!! dass Blut fließt nicht raus ausm Mund sondern RUNTER und verstopft die Luftröhre weil es natürlich in den Atemwegen in SEKUNDENSCHNELLE GERINNT (verkrustet schleimig vertrocknet!!!) wenn krankenwagen nochnicht da und man keine Luft bekommt LEUTE VERSUCHT ES IRGENDWIE AUSZUKOTZEN SONST SEIT IHR TOT!!!!

die op dauert ca halbe Stunde man ist erst mal wach - das ist wichtig, aber man schläft dann wieder auf der Station und bekommt was zum Kühlen. Dauer des Aufenthaltes ist verschieden, manche op. auch ambulant. Schmerzen hat man, es gibt aber auch Tropfen Die Schwestern geben das Schmerzmittel. Im krh. darf man schon Begleitung haben, bes. als Kind. Das erste Aufstehen wird begleitet wegen des Kreislaufs, danach kannst du alleine gehen.

Es ist nicht so schlimm, die Leute früher haben da richtig leiden müssen. Heute ist es alles kein Problem mehr. Alles Gute!! Blacky04

Ach, das ist doch Harmlos heut zu tage. Früher musstest Du Dich noch auf einen Stuhl setzen, bekamst nur eine Lokalnarkose und die Dinger wurden bei vollem Bewusstsein raus geholt.

Heute wird mit Vollnarkose gearbeitet. Wenn Du wieder wach wirst ist schon alles vorbei. Nur ein wenig Halsschmerzen und Schluckbeschwerden wirst Du noch ein paar Tage haben. Da kannst dann nichts heißes und dickes Essen. Kein Fleisch, keine Kartoffel. Vielleicht geht Kartoffelpüree. Sonst nur suppen. Aber nur lau warm. Und Eis kannst Du essen. Mach Dir keine Sorgen. Das ist nur ein sehr kleiner Eingriff und reine Rutine.

man sieht wieder mal, das einige leute keine ahnung haben wovon sie reden, nichts gegen dich, aber hast du deine mandeln schon draussen?

0

Was möchtest Du wissen?