Mandelnentzuendung bei 3Jaehrigen Kind ohne Fieber?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine Kinder hatten nie Fieber, bzw. hohes auffälliges Fieber, auch nicht bei Lungenentzündungen. Also hör auf den Arzt. Im Zweifelsfall stell ihn noch mal im KK vor.

Wenn er so viele Probleme mit seinen Mandeln hat, dann solltest Du mit ihm mal zum HNO-Arzt gehen. Vielleicht müssen die Mandeln sogar entfernt werden, wenn er so anfällig dafür ist. Aber bis das alles geklärt ist, solltest Du ihm nicht die Medizin verweigern. Fieber muss nicht immer auftreten und das ist das tückische an manchen Krankheiten.

Dir ist schon klar, dass eine Entzündung für ein Kind lebensbedrohlich werden kann ?!?! Wie kommt man überhaupt darauf einem Arzt der 12 Jahre studiert hat so zu misstrauen und es selbst besser zu wissen? Wieso gehst du überhaupt ins Krankenhaus? Nein gib ihm lieber Tonsipret und hoffe dass es sich so legt. Und ja wenn du dich (als Laie) in medizinischen Sachen verschätzt hast, dann ... tja dann kann man nur hoffen dass es deinem Sohn keinen nachhaltigen Schaden zufügt. Im Endeffekt muss du das wissen, ist ja dein Sohn. Ich persönlich finde das ein ganzschön starkes Stück, einfach mal eigene Diagnose zu stellen und die eines Arztes in Frage zu stellen. Was meinst du wie gut die Chancen sind, dass seine Diagnose falsch und deine richtig ist ?!?! Ich könnte da heute Nacht nicht schlafen ...

Weil alle mehr oder weniger das gleiche schreiben, antworte ich hier einmal.

Mein Kind bekommt SEHR schnell Fieber, seit September hatte er 4 mal Mandelnantzündung mit Fieber 41 Grad. Und jetzt hat er 36,5 Grad. Wir haben schon mindestens 4 Mal erlebt, dass Ärzte in unserem Krankenhaus falsche Diagnose stellen und Antibiotika verschreiben, die wir nicht gebraucht hätten. Unsere Ärztin ist SEHR gut und wenn sie Antibiotika verschreibt, dann kann man 100 PRO sicher seit, dass es richtig ist, bei anderen ist es nicht so..Leider... Außerdem hat mein Sohn weniger, als vor 1 Monat schon Mandelnentzündung hatte und Antibiotika nahm. Kann hier wirklich niemand verstehen, warum ich mit Antibiotika zögere? Und Frau Doktor, die und Antibiotika verschrieben hat, ist Kinderpsychiater..Na ja, wir sind alle nur Menschen

0

Hallo,

ich denke , Du kannst dem Arzt dein Vertrauen schenken! Ja , es gibt eitrige Mandelentzündungen ohne Fieber !

Ohne Antibiotika weitet sich die Entzündung im Nasen-Rachenraum aus ! Das Risiko würde ich nicht eingehen! Hals schön warm halten ! Ebenso die Ohren ! Dein Kleiner sollte viel trinken ! Wasser , Tee mit Honig gesüßt! Auf Süßspeisen , Milch und Milchprodukte verzichten. Das begünstigt ein Verschleimen! Ab und an kannst Du ihm 1 Teelöffel Honig geben ! Den sollte er so lange wie möglichim Mund behalten und erst dann runter schlucken !

Wenn Du Eis im Haus hast , lass ihn ab und an ein Wassereis lutschen ! Noch was , nach Möglichkeit keine Fruchtsäfte geben ,denn die brennen ganz schlimm!

GLG , gute Besserung für deinen Kleinen und ein schönes Wochenende, wünscht Dir ,clipmaus:-))

Ich würde auf keinen Fall mit den Medikamenten warten! wie unverantwortlich... Gib deinem Kind bitte die Medizin und geh Montag gleich zur Kinderärztin. Wenn dein Kind öfter krank ist, solltest du es mal gründlich untersuchen lassen.

Fieber ist auch nur ein Symptom und kommt nicht immer vor.

Dein Kind muss genügend trinken und wenig rumtollen, ist schwer bei nem 3 - jährigen, aber er braucht Ruhe.

Ich hoffe, dass dir hier niemand rät, bis Montag zu warten. Denn wir hier sind vermutlich alle keine Ärzte und könnten nur spekulieren - was dir und dem Kind nicht hilft.

Du hättest die Fragen gleich vor Ort stellen sollen. Wenn du dir unsicher bist und Zweifel hast, fahr einfach nochmal zum Krankenhaus, Dir wird niemand den Kopf abreißen. Dann kannst du alle Fragen dem Arzt stellen und bist beruhigter. Mach das, ist im Sinne deines Kindes. Immerhin rät der Arzt dir zum Antibiotikum, was du aber auch bezweifelst... halte dich lieber an den Arzt als an einen von uns hier!

Was möchtest Du wissen?