Mandel-/Hafermilch oder Kuhmilch gesünder & besser?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die pflanzliche Milch ist gesund und von den beiden, die Du erwähnst ist wohl die Hafermilch gesünder, weil Hafer mit das gesündeste Getreide ist.

Kuhmilch und alle tierische Milch ist Gift für den menschlichen Körper(!), weil sie eine ganze Reihe gesundheitsschädlicher Auswirkungen hat:

Die Kuh produziert Milch für ihr Kalb und diese Milch ist auch nur für ihr Kalb gemacht. Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf diesem Planeten, welcher die Muttermilch einer anderen Spezies trinkt. Katzen bekommen einen Nierenschaden, wenn man diesen Kuhmilch füttert. Diese Kuhmilch ist von den Inhaltsstoffen ganz genau auf das Kalb abgestimmt.

Eine Kuh, die ohne den Einfluss des Menschen lebt, hat einen kleinen Euter. Dieser Euter produziert 3 – 4 Liter Milch pro Tag. Heutzutage produziert so eine Super-Kuh bis zu max. 120 Liter(!) Milch pro Tag! Das bekommt man hin, indem man die Kuh mit verschiedenen Hormonen füttert z. B: Das ganze Leben der Kuh hindurch wird diese durch künstliches Schwängern befruchtet. Dann wird das Kalb ihr weggenommen und meist getötet. Die Kuh schreit oft tagelang ihrem Kind hinterher. Wenn die Kuh dann völlig ausgelaugt ist nach einem Bruchteil ihres natürlichen Lebensalters, wird sie am Ende auch getötet im Schlachthaus. Das ganze Leben so einer Kuh ist schlimmstes horrormäßiges Leiden, eingepfercht, ohne sich bewegen zu können für die allermeisten Kühe für die Milchproduktion.

Die Kuhmilch hat eine ganz bestimmte Aminosäurezusammensetzung und diese Aminosäurezusammensetzung kann nur ihr Kalb vertragen. Diese Milch macht nur im Kalb keinen Schaden. So auch bei der menschlichen Muttermilch wird die Milch ganz genau so zusammengesetzt mit den Enzymen, den Hormonen usw., dass es für das Baby ganz perfekt abgestimmt ist bis ins kleinste Detail. Deswegen ist es so extrem wichtig, dass eine Mutter stillt. Man sieht es z.B. beim Proteinanteil. Menschenmilch hat 1,2% Protein. Das bedeutet, die Menschenmilch hat ganz genau so viel Protein, dass das Kind ganz genau in der perfekten Geschwindigkeit wächst und alles sich richtig im Körper aufbauen kann. Kuhmilch hat 3,3%(!!!) Protein, was absolut fatal ist, wenn man das jetzt einem menschlichen Baby füttert. Denn dann wächst das Kind schneller. Es darf aber nicht schneller wachsen, weil man mit dem schnelleren Wachstum den Wachstumsfaktor ändert. Je höher der Wachstumsfaktor in den Zellen ist, umso schneller altert man, umso schneller stirbt man. Je langsamer man wächst, umso langsamer altert man auch und umso länger lebt man.

Wenn die Menschen immer sagen, die Milch sei gut wegen dem Protein, man bräuchte so viel Protein: Warum trinken sie dann nicht Rattenmilch? Rattenmilch hat 11,8% Protein. Milch ist für das Wachstum. Ein Kalb wächst dreimal so schnell wie ein Baby, deshalb ist in Kuhmilch dreimal so viel Protein wie in Menschenmilch. Wie wird man schnell fett? Indem man tierische Milch trinkt. Das liegt nicht nur daran, weil Milch vollgestopft ist mit Fett, sondern weil in Milch auch noch diese ganzen Wachstumsfaktoren enthalten sind, die einen fett machen.

Dann gibt es ein Problem mit dem Zucker Galaktose in der tierischen Milch. Die Galaktose kann nur von Kindern verarbeitet werden und lagert sich u. a. in den Augen ab (oder in den Gelenken). Dann hat man Trübung der Linsen. Dann sieht man schlecht oder bekommt davon sogar grauen Star. Denn diese tierische Galaktose ist nicht für den Menschen gemacht. Nichts in der tierischen Milch ist für den Menschen gemacht. So braucht man sich über so etwas auch nicht zu wundern, dass es da solche Probleme geben kann.

Die Milch muss erhitzt werden, damit Bakterien getötet werden können, wie z. B. Salmonellen oder Campylobacter Bakterien.

Gesättigte Fettsäuren sind in der Milch. Gesättigte Fettsäuen heben den Cholesterinspiegel an. Wenn man den Fettgehalt der Milch richtig berechnet nach Kalorien und den Wasseranteil heraus rechnet, dann hat Milch nicht 3,8% Fett sondern 52% Fett! Das ist ein Fett-SCAM (Betrug) der da mit der Berechnung gemacht wird, wenn gesagt wird, Milch hätte nur 3,8% Fett.

Milch enthält 12 mg Cholesterin auf 100 ml. Was ist die maximale Menge an Cholesterin, die man zu sich nehmen sollte? NULL!!! Man darf kein Cholesterin zu sich nehmen, weil der Körper das selbst reguliert und dazu in der Leber selbst herstellt. Man darf das Cholesteringleichgewicht im Körper nicht stören. Cholesterin ist der einzige Risikofaktor für Gefäßerkrankungen und verursacht Arteriosklerose und folgend dann die ganzen Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall. Cholesterin ist der Nr. 1-Killer auf der Welt. Alle tierischen Produkte haben Cholesterin. Der Mensch kann dieses als reiner Pflanzenesser im Gegensatz zu fleischfressenden Tieren nicht ausscheiden, was eben dann diese ganz fatalen Folgen hat. Die Adern sehen dann nach einiger Zeit entsprechend so aus:

Der Körper ist sehr regenerationsfähig und kann solche Arteriosklerose zurückbilden. Man muss hierzu nur rigoros aufhören Cholesterin zu essen. Wie sorgt die Natur dafür, dass der Mensch kein oxidiertes Cholesterin zu sich nimmt, was ja durch Kontakt mit der Luft und Verarbeitung oxidiert? Das Baby trinkt direkt an der Brust. So hat die Milch keinerlei Kontakt mit Licht, Luft oder anderen Dingen.

Milch hat keine Ballaststoffe. Man sollte niemals etwas essen ohne Ballaststoffe, sie sind sehr äußerst wichtig und gesund. Alle tierischen Produkte haben keine Ballaststoffe. Ballaststoffe sind das Skelett der Pflanze, deshalb gibt es nur in Pflanzen Ballaststoffe. Ballaststoffe reduzieren die Wahrscheinlich für jede Krankheit auf der Welt.

Milch hat keine sekundären Pflanzenstoffe und kann somit nicht als gesund bezeichnet werden. Gesund ist immer etwas dann, wie durch jede Studie zu diesem Thema deutlich wird, wenn es sekundäre Pflanzenstoffe hat. Sekundäre Pflanzenstoffe gibt es nur in Pflanzen, das bedeutet, nichts vom Tier kann für den Menschen gesund sein. Das würde keinen Sinn ergeben, denn es hat die Inhaltsstoffe dafür nicht.

Milch verursacht die so gefährlichen und unheilbaren Autoimmunerkrankungen! Wie kommt es dazu? Das Protein der tierischen Milch ist der menschlichen am ähnlichsten. Das ist ein Prozess der molekulare Mimikry genannt wird. Prione z. B. die ihre Struktur verändern und sich an den Aminosäurecode angleichen mit dem Code auf den Beta-Zellen z. B. . So entsteht dann Diabetes Typ 1. Durch sog Cross reaction, also gegen diese tierischen Proteine im Blut werden Antikörper ausgesendet und die vernichten dann diesen Code. Aber da der Code sehr ähnlich ist von dem auf der Bauchspeicheldrüse z. B. werden dann körpereigene Zellen angegriffen, was dann z. B. Diabetes Typ 1 entstehen lässt. An der Häufigkeit des Auftretens solcher Autoimmunerkrankungen sieht man, dass dies nicht selten vorkommt. Auf ähnliche Weise entstehen viele andere meist unheilbare Autoimunerkrankungen wie MS, Hashimoto (Schilddrüse zerstört sich selbst) oder Morbus Crohn. Es gibt über 150 verschiedene Autoimmunerkrankungen. So etwas kann der Körper trotz großer Regenerationsfähigkeit nicht heilen, dazu wäre ein Gottes-Wunder notwendig. Diese Zusammenhänge sind durch zig Studien seit Jahrzehnen gut erforscht und bewiesen. Studien hierzu kann ich bei Bedarf nachliefern zu all diesen Aussagen, die ich hier mache.

Ein weiterer Punkt bei der tierischen Milch ist die Laktoseintoleranz. Laktoseintoleranz ist keine Laktoseintoleranz, denn der Mensch ist kein Kalb! Es ist nicht normal, nicht laktoseintolerant zu sein! Es gibt nur sehr wenige Menschen, wo das nicht der Fall ist, denn normalerweise ist das Enzym hierzu abgestellt, weil wir keine Milch als erwachsener Mensch trinken sollen.

Milch ist ein starker Säurebilldner, ja das das säurebildendste Getränk was es gibt. Mehr Milch bedeutet mehr Ostoporose. Warum? Weil die Säure, die man isst, kann nicht durch die Basen, die man isst, neutralisiert werden, sondern, es werden Hormone freigestellt und dann z. B. Kalziumphosphat aus den Knochen gezogen, womit die Säure neutralisiert wird. Säuren können nur über den Knochenweg neutralisiert werden. Von daher bekommt man durch säurehaltige Nahrungsmittel Osteoporose. Da das Kalzium in der Milch nur sehr schlecht mit ca. 25% bioverfügbar ist, die Säureneutralisation aber mehr Kalzium aus den Knochen benötigt, als durch die Milch zur Verfügung gestellt wird, verliert man in Wirklichkeit durch Milchkonsum auch noch Kalzium und gewinnt keines, wie immer wieder fälschlicherweise behauptet wird. Alle tierischen Produkte werden sauer verstoffwechselt. Da muss man sich also nicht wundern, wenn man dann irgendwann Osteoporose hat und natürlich sorgt die Übersäuerung im Körper für weiter Krankheiten. Der Körper sollte basisch sein und man sollte sich deshalb von basischen Nahrungsmitteln, die man nur bei pflanzlichen Nahrungsmitteln hat, ernähren. Die Knochen puffern also diese Säue immer ab. Das kann der Körper sehr lange, aber irgendwann werden die Schädigungen immer größer und man hat dann eine ernstzunehmende Osteoporose. Die abgebauten Knochenbestandteile laufen durch die Nieren, auch bekannt unter Nierensteinen. Ja, ganz genau davon bekommt man Nierensteine! 

Kuhmilch enthält achtmal so viel Phosphor wie menschliche Milch. Ihr kennt Phosphorsäure? Phosphor ist ein Kalziumräuber.

Es gibt so etwas wie Kalziummangel nicht bei ausreichender Kalorienzufuhr. Das ist eine Erfindung der Milchindustrie und auch die offiziellen Stellen für Ernährung erzählen dies. Es gibt keinen einzigen Beweis für Kalziummangel. Die WHO hat danach gesucht und sie konnten keinen einzigen Fall für Kalziummangel finden.     

Bei Milch können wie gesagt ca. 25% des Kalziums aufgenommen werden, bei pflanzlicher Nahrung 75%.Aber mit welchem Preis über die Milch? Sollte man da nicht besser pflanzliche Nahrung essen? Alle dunkelgrünen Pflanzen wie z. B. Grünkohl enthalten gut Kalzium, aber auch Sesam (enfach in den Smoothie etwas Sesamkörner mit hinein in den Hochleistungsmixer). Wie bekommt eine Kuh ihr Kalzium? Sie frisst Gras!

Die Milch aus der Milchproduktion enthält natürlich auch Antibiotikarückstände, Hormone, Pestizide. Diese Stoffe reichern sich im Fettgewebe an.

Milch enthält IGF-1, das stärkste Wachstumshormon und größter Krebs-Promoter den es gibt. Einmal erhöht tierische Milch den eigenen IGF-1-Spiegel, aber Milch enthält auch schon IGF-1. Wenn man Milch trinkt, dann trinkt man ja auch tierisches Protein. Tierisches Protein ist ein Karzinogen an sich, genau wie tierisches Fett ein Karzinogen ist. Will man keinen Krebs bekommen, sollte man aufhören Karzinogene zu essen. Die Ernährung steht primär an 1. Stelle für Krebsauslöser, noch vor dem Rauchen, wie auch ganz offiziell auf Wikipedia zu lesen ist. 

Wenn man Babys mit Kuhmilch füttert, dann besteht die Gefahr von plötzlichem Kindstod. Untersuchungen haben ergeben, dass eine Million Babys pro Jahr durch Kuhmilch und kuhmilchhaltige Babynahrung sterben. Sowas ist mehr als erschreckend! Was passiert, wenn man Babys Kuhmilch füttert oder Formulas, Babynahrung: 2 – 4 mal höhere Wahrscheinlichkeit für Kindestod, 60% mal höhere Wahrscheinlichkeit für Lungenentzündungen, erniedrigter IQ, Verhaltensstörungen, blutiger Stuhl, Ohrentzündungen, Alergien usw, usw. .

Die milliardenschwere Milchindustrie zahlt etwa 100 Millionen Dollar pro Jahr für Studien, die aufzeigen, dass Milch doch kein Problem ist. Also 100 Millionen Dollar, um die Menschen zu überzeugen – und es funktioniert. Es funktioniert tatsächlich, weil, die Menschen fallen darauf herein.  

Kuhmilch kann auch große Anteile Eiter enthalten. Durch die Steigerung der Milchproduktion auf bis zu 120 Liter pro Tag und Kuh, wird der Euter stark ausgedehnt. Da bilden sich dann auf der Innenseite Entzündungen mit Eiterblasen und dann geht Eiter mit in die Milch. Deshalb gibt es eine Verordnung, die besagt, es dürfen pro cc 750.000 Einheiten Eiter vorhanden sein. Guten Appetit! 

All diese gesundheitsschädlichen Stoffe findet man immer nur in tierischen Produkten nicht in pflanzlicher Nahrung. Über 100.000 Studien gibt es bereits, die gesundheitsschädliche Auswirkungen von tierischen Produkten nachweisen (zu Fleisch, zu Fisch, zu Milch, Käse, Eier), aber es gibt nicht eine einzige Studie die irgendeine gesundheitsschädliche Wirkung von pflanzlicher Nahrung nachweist. Seltsam, oder? So gibt es Studien, die aufzeigen, dass bei Kuhmilchkonsum und Käse das Risiko für Prostata-und Hodenkrebs erhöht wird, dass das Parkinsonrisiko um 130%(!) erhöht wird. Unzählige Studien allein über gesundheitsschädliche Auswirkungen von Milch und Milchprodukten. Sollte uns das nicht zu denken geben

Woher ich das weiß:
Recherche
 - (Gesundheit, Sport, Gesundheit und Medizin)

Das sind völlig unterschiedliche Lebensmittel, die sich eigentlich nicht vergleichen lassen. Pflanzendrinks sind Getränke. Milch ist flüssiges Essen. Die sollte man nicht einfach so trinken wie Wasser!
Ich trinke auf jeden Fall Pflanzendrinks statt Milch, weil ich es zum einen für gesünder halte, zum anderen bin ich kein Baby und schon gar kein Kalb.. also brauch ich auch keine Rindermilch

Super Antwort!!! Daumen hoch :)

1

Das eine ist ein Pflanzendrink, das andere tierische Milch.

Erwachsene kommen bei entsprechend ausgewogener Ernährung durchaus gut ohne Milch zurecht. Wenn man aber gerne Milch trinkt ist das auch okay.

Was die Nährstoffzufuhr der Pflanzendrinks angeht wäre vorallem der Sojadrink empfehlenswert.

Unter den Pflanzendrinks schmeckt mir Soja leider gar nicht. Mandelmilch fand ich immer ganz lecker.

Lg

HelpfulMasked

Was möchtest Du wissen?