Mandat kündigen wer zahlt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, auch ein unfähiger Anwalt hat Honoraranspruch, selbst, wenn er das Gegenteil dessen tut, was Du ihm aufgetragen hast. Er hat praktisch sein Geld verdient, in dem Moment, wo er Deinen Namen aufschreibt. Das begründet bereits das erste Honorar..

Leider entsprechende negative Erfahrung selbst gemacht und Prozess um Honorar verloren.

Gelernt habe ich: immer schrifltich bestätigen lassen, dass die Erstberatung kostenlos ist.

Aber wechseln kannst Du trotzdem jederzeit, wie bei einem Arzt. Musst halt zahlen.

Setze dich mit deinem KfZ-Versicherer in Verbindung und frage, ob du den Anwalt wechseln kannst. Wenn du den Unfall nicht verschuldet hast, warum brauchst du einen Anwalt?

Sandro15788 07.03.2014, 18:00

Vllt habe ich mich falsch artikuliert, am Unfall selbst war ich nicbct schuld, aber ich habe Schaden erlitten, der Unfallverursacher begann Fahrerflucht...etc

0
saharastrom 07.03.2014, 18:06
@Sandro15788

Entschuldigung, habe ich falsch verstanden. Bevor du den Anwalt wechselst, sage ihm doch das du mit ihm nicht zufrieden bist. Würde den Grund angeben. Nur so kann der An- walt seine vorgehensweise ändern.

0
saharastrom 07.03.2014, 18:06
@Sandro15788

Entschuldigung, habe ich falsch verstanden. Bevor du den Anwalt wechselst, sage ihm doch das du mit ihm nicht zufrieden bist. Würde den Grund angeben. Nur so kann der An- walt seine vorgehensweise ändern.

0
dreifels 07.03.2014, 18:53
@saharastrom

bringt nichts, im Gegenteil. Weil mit jeder Aktivität ein neuer Gebührenanspruch erzeugt wird. Also das, was er selbs bezahlen muss, damit wächst.

0

du kriegst ( falls du gewinnst) die Kosten deines dich vertretenden Anwaltes ersetzt. Wenn du vorher 10 andere beschäftigt hast musst du selber zahlen.

Was möchtest Du wissen?