Mandarin 🏯 oder Hindi 🐅 lernen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hindi ist entfernt mit dem Deutschen verwandt (Indoeuropäische Sprachen) und Chinesisch gehört nicht einmal zu den nostratischen Sprachfamilien. Selbst die finno-ugrischen Sprachfamilie, darunter Estnisch, Finnisch und Ungarisch gehören zu den nostratischen Sprachfamilie und haben daher mehr Ähnlichkeiten als Chinesisch. Teilweise werden sogar Arabisch und Japanisch zu den nostratischen Sprachfamile dazugerechnet. Chinesisch ist eine Tonsprache und ist daher völlig anders und eine Verwandtschaft mit dem Deutschen hat man bis jetzt noch nicht gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nostratisch

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

    Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)
    Hindi, Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen (1100 Stunden)
    Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)
    Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)
    Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600 Stunden)

http://www.fitfuerchina.org/2010/09/04/neun-gute-grunde-um-chinesisch-zu-lernen/

http://www.bu.edu/mlcl/home/why-study-hindi-urdu/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich danach entscheiden, welche Kultur du cooler findest. Also mit welcher Kultur du dich lieber beschäftigen willst, wo du später lieber reisen willst.

Ich würde wahrscheinlich Mandarin nehmen. Wirtschaftlich gesehen sind die Chinesen viel wichtiger, und es gibt einfach viel mehr Leute auf diesem Erdball die das sprechen.

Andererseits find ich die indische Kultur ziemlich spannend... ;)

Was ist denn dein persönliches Entscheidungskriterium? Willst du Reisen, willst du bestimmte Leute kennen lernen können, willst du besser Chancen im Beruf haben...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Mandarin empfehlen. Ist meiner Meinung nach keine so schwere Sprache, man muss sich aber trotzdem dahinter klemmen und fleißig sein. Dann macht es aber Spaß und ich war immer echt stolz, wenn ich neue Zeichen lesen konnte. 

Mittlerweile ist Mandarin auch recht verbreitet. Zumindest wurde es meiner Schule und meiner Uni angeboten und ich kenne auch viele Leute, die es lernen. So wie es aussieht, ist Mandarin auch wirtschaftlich lohnenswerter. In Indien wird mehr Englisch gesprochen als in China (so mein bisheriger Eindruck)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mandarin ist zu bevorzugen, 1. ist China wirtschaftlich stärker als Indien und 2. spricht man in Indien eh Englisch, so dass für Ausländer kein wirklicher Bedarf für Hindi besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Kapazitäten und den Intellekt hast, eine von beiden zu lernen, dann hast Du sicher auch den "Grips", beide zu erlernen!

Eine nach der anderen oder beide gleichzeitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hindi - Wenn du mehr Filme sehen möchte

Mandarin - Wenn du China besuchen möchte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?