Manchmal habe ich das Gefühl als ob ich in einem Zug sitze und sehe wie das Leben an mir vorbei zieh

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo liebe Florentine!

Ich habe auch mit schweren Schicksalsschlägen zu tun. Ein Verwandten hatte Darmkrebs, war 7 Monate jeden Tag bei Ihm, bis er starb. Habe danach eine schlimme Krankheit bekommen, kein Krebs.

Seither gehe ich zum Psychologen, und zur Logophädie und Ergotherapie. Es hilft mir, wenn die Menschen mein Leid erkennen! Es tut mir gut! Ich werde gefragt, wie es mir geht: dann sage ich die Wahrheit....... Und ich höre viel das Lied "Angel" von Robbi Williams, dann denke ich an den Himmel, wo er jetzt ist!

Ich habe mit Mitleid, fühle mit Dir!!

Lieben Gruß vom tischbein

Beinchen..Du bist stark..Du schaffst das..drück Dich

6
@amdros

Bauch rein - Brust raus Beinchen, schreiben kannst du schon gut!

5

Es freut mich, mal wieder von Dir zu hören. :)

Ich hoffe, dass es Dir immer besser geht! Daumen drück!

2
@Helmi123

Hallo Ihr Lieben! hahahaha...... schreiben klappt wieder, nur langsam sprechen! Danke Euch!

2
@tischbein

Wir üben am 22. verlaß Dich drauf..aber am Tel. geht es doch auch schon ganz gut mein ♥

4
@amdros

Lieben Dank für den Stern! Sterne und Mut tuen mir gut......

2

Das Lied" Hear you me" by Jimmy eat World passt und ist besser :)

0

Wenn ich das so lese motiviert es mich, auch vielleicht mal eine Therapie anzufangen... aber ich habe Angst davor mit einem wildfremnden über meine Ängste zu sprechen... und sprechen ist ohnehin nicht meine Stärke :S Wird das überhaupt von der Krankenkasse übernommen? Und vor allem gibt es auch Therapiemöglichkeiten in denen man nicht reden muss sondern sich irgendwie anders ausdrücken kann? :/ Ich schreibe und male zum Beispiel viel lieber o.o

1

Liebe Florentine,

du beschreibst, dass du gerade sogar mehrere Situationen erleben musst, die dich traurig machen und in denen du das Gefühl hast, nichts tun zu können. Genau das ist auch der Grund für das "Zugproblem". Das Gefühl, nicht handlungsfähig zu sein. Du weißt wahrscheinlich, dass es nicht stimmt. Also dass man immer etwas tun kann. Natürlich kann man die Umstände nicht ändern. Aber in jeder Situation hat man immer die Wahl, wie man damit um geht und was man macht. Du hast dich momentan entschieden, ab zu warten und hoffst auf eine Änderung von Außen. Die wird sehr wahrscheinlich nicht kommen. Die Frage für dich wäre: Was kannst du tun, um die Gefühle zu ändern, die dich momentan so lähmen? Das können ganz simple Dinge sein wie eine Umgebungsänderung (Urlaub, Umzug, Jobwechsel) oder Bewegung (Tanzen gehen, Sport) oder Meditation, falls dir das liegt. Oder eben auch eine etwas tiefere Arbeit mit einem Therapeuten, der dir dabei hilft, neue Perspektiven zu erlangen. Du hast die Wahl, auch wenn dir das gerade nicht so erscheint, wie du mit "Schicksalsschlägen" um gehst.

Geht uns Allen mal so! Erinnere dich an die schönen Momente in deinem Leben z. B.mit der besten Freundin oder mit der Familie. Dann hast du wieder Lust zu leben & gibst nicht Sprüche von dir wie: Das Leben zieht an mir vorbei. Leb dein Leben & warte nicht darauf dass dein Leben vorbei gehen wird..

Ich habe das Gefühl das Leben zieht an mir vorbei!

Jeder Tag ist gleich. Aufstehen, fertig machen, Schule. Dort zieht auch alles an mir vorbei. Nachhause gehen und irgendwas machen. Selbst wenn ich mit ner Freundin weg bin zieht der Nachmittag einfach an mir vorbei. Vielleicht hört sich das Komisch an aber jeder Tag ist gleich und zieht einfach an mir vorbei.

...zur Frage

Freundin gestorben - wie Tod verkraften?

Ich hab vor etwa 2 Wochen meine Freundin verloren. Sie war gerade mal so alt wie ich. Sie hatte eine Krankheit, der sie leider das Leben kostete. Anfangs hab ich sehr viel geweint und hab vor Wut, Trauer und Schmerz alles um mich geschmissen, aber nach etwa einer Woche ging es wieder. Jetzt ist es schon etwas über eine Woche her, dass ich ganz normal meine Tage weitergelebt hab und noch nicht mal weinen musste, doch heute breche ich wieder in Tränen aus und kann es einfach immer noch nicht verkraften und verstehen, dass sie tot ist. :-(

...zur Frage

mein pferd wurde mir weggenommen

Mein pferd wurde mir weggenommen wegen familischen Gründen. Es hatte nichts und es ging ihr gut. Jetzt wird es gleich um 20:00 uhr abgeholt. Ich hoffe sie kommt in gute Hände ich heule nur noch mit kraftlos .. bin 13.. naja villt Wäre es doch besser in die wurst zukommen anstatt in falsche Hände mein traum ist geplatzt. . Meine eltern haben nicht diskutiert ich bin zuhause geblieben da ich überhaupt nicht mehr kann und mich auch nicht vorüber gehend erstmal beruigen kann.. habt ihr ein tipp wie ich das verkraften kann? Das wird mich mein ganzes leben verfolgen sie war alles für mich. Ich musste jeden tag hinfahren und das wollte ich auch so ..

...zur Frage

Wie verkraftet man am besten einen Schicksalsschlag

Der wichtigste Mensch im Leben verstirbt und ist plötzlich nicht mehr da, aber eigentlich hatte man noch so viel mit der Person vor und noch so viel zu erzählen doch plötzlich ist die Person einfach nicht mehr da. Wie soll man das verkraften ohne selber daran "unterzugehen"?

...zur Frage

Ich überlebe nur noch. Warum lebe ich noch?

Hallo.

Ich denke sehr viel nach. Über mich, über die Welt, über meine Zukunft, meine Mitmenschen. Ich lebe mittlerweile nur noch in den Tag hinein. Ich habe komplett das Zeitgefühl verloren, hätte ich den Schulalltag nicht, wüsste ich vermutlich nicht mal, welchen Wochentag wir momentan haben.

Wo ich früher engagiert nach Hause kam und mich an tausende Projekte gesetzt habe, komme ich nach 8 Stunden Schule und Interaktion mit Menschen ausgelaugt nach Hause, lege mich in mein Bett und schlafe. Manchmal höre ich auch Musik, dabei höre ich insbesondere Lieder von EDEN und/oder Crywolf, die meine Laune ziemlich gut wiederspiegeln. Nicht, weil ich mich schlecht fühlen will, sondern weil es die einzige Musik ist, die ich noch hören will, da der Bereich EDM den Bach herunter geht.

Nun kam auch die Klausurenphase, in der ich mal wieder bemerkt habe, dass ich in meinen schulischen Leistungen nachlasse (zu einem Defizit ist es glücklicherweise noch nicht gekommen). Kein Wunder, wenn ich mich nicht mehr dazu motivieren kann, etwas anderes in meinem Leben zu tun, als zu überleben. Gelernt habe ich für die Schule nie, da ich es immer ohne Probleme auf einen Schnitt von 2,2 oder besser geschafft habe. Auch für die Klausur meines Schülerstudiums im Bereich Informatik habe ich nicht gelernt, trotzdem habe ich mit 2,0 abgeschnitten. In Fächern, in denen es um logisches Denken geht, funktioniert das auch glücklicherweise weiterhin, wenn ich jedoch an Deutsch und Gesellschaftslehre mit Geschichte denke, beides Abiturfächer meinerseits, sieht die Zukunft nicht so klasse aus.

Ich lerne gerne neues, befasse mich mit Dingen, bringe mir selbst Dinge wie die Programmierung oder Hacking bei. Ich mag es, herausgefordert zu werden, ich habe meinen Spaß an Dingen, die viel Aufmerksamkeit und Konzentration meinerseits verlangen. Ich habe insbesondere das Interesse, dies im Bereich der Informatik zu tun, weswegen ich mittlerweile sechs Programmiersprachen kann, in zweien davon würde ich meine Kenntnisse bereits als "erweitert" bezeichnen.

Aber ich bin unzufrieden. Ich bin zu spät auf die Welt gekommen, um die Erde zu erkunden und zu früh, um das Universum zu erkunden. Ich bin gefangen in einer Welt, in der Terrorismus, Vorurteile und Hunger herrschen, gefangen in einem Umfeld voller Menschen, mit denen ich mich nicht identifizieren kann, gefangen in einer Gefühlslage, die mir unerklärlich ist. Ich ertrinke, ich stecke fest in meinem Leben und der Welt, wie sie ist, doch kann ich nichts tun, um diese Situation zu ändern.

Leute, die den Begriff kennen, mögen an dieser Stelle von "Weltschmerz" reden. Die Beschreibung ist für einige der Gefühle, die ich fühle, passend. Ich fühle diese Unzufriedenheit jedoch auch, wenn ich über mich als Person nachdenke. Ich weiß nicht, wer ich sein will, dabei war es mir bisher doch so klar.

(Ich führe aufgrund des Zeichenlimits meine Frage in den Antworten fort, entschuldige für den Roman)

...zur Frage

wie kann man nicht mehr so beeinflussbar sein?

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem. Seit sehr langer Zeit bin ich stark beeinflussbar, dass bedeutet, dass ich Psychisch unstabil bin, alles mir angst machen kann, man meine Meinung stark beeinflussen kann, und ich alles, wie ein Schwamm aufnehme und sogar auch glaube, woraus dann psychische Ängste/Probleme auftreten, die dauerhaft werden können. Besonders hat es mich verstört, als ich im Internet gesehen habe, dass alles, was die Amerikaner mit Terror haben, erfunden hätten, und ihn gegründet hätten, 9/11 von der Regierung inszeniert wurde und Terroristengruppierungen auch von ihnen erfunden wurden, und das hat mich extrem beeinflusst, und jetzt verallgemeinere ich alles, dass alles fake sei. Weil ich eigentlich vorhatte, Soldat zu werden, und davor sehr davon überzeugt war, und das eigentlich behalten will, und mich nicht davon einschüchtern lasse. Mir läuft schon Schweiß hinunter, wenn ich nur daran denke!

Was soll ich tun?

Lg

Vielen Dank für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?