Man sagt ja immer Darmspülungen bringen nichts?

Irrigator Spitze  - (selber machen, Einlauf, schiss)

4 Antworten

Hallo Pusare,

ich habe vor zirka 1 1/2 Jahren meinen ersten Einlauf gemacht. Ich habe in den Büchern von Markus Rothkranz darüber gelesen ( "heile dich selbst" und "heile dich schön" ). Ich muss sagen, seitdem ich regelmäßig Einläufe mache, geht es mir viel besser. In der Regel mache ich einen pro Woche. Wenn ich merke, ich werde krank, mache ich sogar täglich einen und die Erkältung kommt meist dann erst gar nicht. Was ich dir vorweg aber rate, kaufe dir etwas für den Aufbau deiner guten Darmbakterien. Denn du spült mit der Darmreinigung nicht nur schlechte Bakterien hinaus, sondern auch die guten. Ich kaufe mir zum Beispiel rohes Sauerkraut was lebendige und probiotische Milchsäurebakterien beinhaltet oder Darmbakterientabletten. 

Als ich meinen ersten Einlaul getätigt habe, ging es mir ähnlich wie dir, ich wusste überhaupt nicht, wie ich es am besten anstellen sollte. 

Meine Anleitung:

1. die Spitze vom Irrigator (Klistierrohr) habe ich mit einer Nagelfeile leicht abgeschliffen, damit das Rohr schön glatt ist - denn gerade an der Spitze waren an meinem ganz mini kleine Erhebungen.

2.den Irrigator habe ich anschließend einmal mit Essig ausgewaschen und mit klarem Wasser ausgespült

2. ich habe zirka 0,5 l destilliertes Wasser im Wasserkocher erhitzt. Dieses habe ich anschließend mit unerhitzten destillierten Wasser auf 38 Grad vermischt.

3. den Irrigator habe ich oben mit einem Schnur an die Heizung im Bad gehangen ( wir haben eine hohe Handtuchheizung) - an einem Handtuchhalter an der Badezimmertür funktioniert aber auch prima

4. anschließend fülle ich das erwärmte Wasser ( 1l) in den Irrigator  ( Achtung ! Verschlusshahn vorher schließen)

5. Bevor es nun losgeht, einmal die Luft aus dem Schlauch des Irrigator lassen, indem du einfach kurz den Verschlusshahn öffnest und wartest bis das erste Wasser durchläuft

6. danach hocke ich mich auf den Boden und mein Hinterteil ist nach oben gestreckt und mein Kopf liegt auf dem Boden ( ich hoffe, du kannst es dir vorstellen)

7. Nun schmiere ich Kokosöl an die Spitze ( lieber mehr als zu wenig) und führe nun zirka 3 cm die Spitze ein. Du merkst es eigentlich sehr gut, wie weit du die Spitze hineinschieben musst. 

8. Öffnen des Verschlusshahnes und warten bis das gesamte Wasser in deinem Dickdarm ist.

Am Anfang musste ich öfters unterbrechen und immer wieder auf Toilette, weil das Druckgefühl so stark war. Mit der Zeit gewöhnst du dich daran und kannst 1 l ohne Probleme auf einmal einlaufen lassen.

Wichtig vorher viel trinken ( zirka 0,5 l). Außerdem mache ich es meist morgens vor dem essen, wo der Darm noch einigermaßen "leer" ist. 

Liebe Grüße

Beweg dich, trink genug und iss ausgewogen, dann kackst du auch ohne Darmspülung. So etwas muss wirklich nicht sein..

Naja momentan ist's aber notwendig.

0

Bei üblicher Speisenaufnahme wird der Darm nur zu Untersuchungen gereinigt .

Ja aber o.g. Positive Effekte haben mich neugierig gemacht, ausserdem habe ich Verstopfung, wobei mir Abführmittel zu lange dauert einzunehmen. Und es mit einem "befreienden" Einlauf probieren möchte.

0

Was möchtest Du wissen?