Man sagt doch, Fische die tot sind schwimmen auf der Wasserfläche, doch...

8 Antworten

meist schwammen die wirklich an der Oberfläche. Gibt aber spezielle Greifer (zwar nicht unbedingt dafür gedacht, aber brauchbar) mit denen kannst du die auch rausholen ohne reinzugreifen. Gabs mal bei einem Diskonter, Auswechselbare Greifzange, eine Plastik, eine mit Klingen (z.B. zum abschneiden von Blättern). Und das ganze Teil aus Plastik, kann also nicht rosten. Greifer aus Metall, gedacht zum greifen von Schrauben o.ä. hab ich auch, ist zwar biegsam, der rostet aber

Ich hab ein netz mit dem ich die toten fische rausnehmen kann. Ich denke das ist die beste Lösung

0

Tote Fische schwimmen erst nach einer gewissen Zeit oben. Ich denke nach 24 Stunden. Davor treiben sie unten im Wasser durch das Becken.

Je größer der Fisch, um so mehr Fäulnisgase können sich bilden... und damit steigt dann die Wahrscheinlichkeit, dass er an die Wasseroberfläche kommt, da diese Gase leichter als Wasser sind.... ist der Fisch klein und nicht genug Gase vorhanden, bleibt er unten

Nach wenigen Tagen sollten sie oben schwimmen wegen den Gär-Gasen. Das ist genauso wie beim menschen ;)

wie bereits geschrieben ist es wie bei allen lebewesen mit dem verhalten im wasser, mit dem tod füllen sich die lungen und erst bei einsetzen des zersetzungsprozesess (ca. 3 tage) treibt der körper nach oben und sieht dementsprechend prall gefüllt aus..

Ja, genau, mit dem Tod des Fisches füllen sich seine Lungen. OmG

0

Was möchtest Du wissen?