man muss doch bezahlen wenn man was kaputt macht, odet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

grundsätzlich gilt nach § 823 BGB, dass derjenige (hier: der Junge) der einen anderen (hier: Du) schädigt (hier: das getroffene Fahrrad) zum Schadenersatz verpflichtet ist.

Jedoch schränkt der Gesetzgeber diese Haftung bei Kinder insofern wieder ein, dass Kinder bis 7 Jahre gar nicht und bis 17 Jahre nur gemäß Ihrer Einsichtsfähigkeit haftbar gemacht werden können. Somit kommt es also im ersten Schritt schon einmal darauf an, wie alt der Schädiger ist.

Ist das Kind nicht haftbar zu machen, kann geprüft werden, ob die Eltern (oder ein anderer Ausfsichtspflichtiger) ihrer Aufsichtspflicht nachgekommen sind. Ist dies nicht der Fall, können diese dann wiederum haftpflichtig gemacht werden. Ein pauschales "Eltern haften für ihre Kinder" ist ein Mythos; so etwas gibt es nicht.

Sofern es somit einen Haftenden gibt, kann dieser den Schaden seiner - eventuell bestehenden - Haftpflichtversicherung melden, die dann - sofern der jeweilige Vertrag den Schaden deckt - die Regulierung übernimmt.

Weigert sich ein Haftpflichtiger für den Schaden einzustehen, bleibt in letzter Konsequenz nur der Weg über die zivilrechtliche Klage. Dies ist auch für eine bloße Fahrradlampe erlaubt. Ob´s sinnvoll ist, muss jeder selbst entscheiden.

(P.S.: es ist erschreckend, wieviel Halbwissen hier mit soviel Voll-Überzeugung gepostet wird.)

Du hast recht dass die Eltern des anderendas bezahlen müssten. Deine Eltern sollen mit ihnen reden und dann eine Anzeige machen wegen Sachbeschädigung. Eine Klage wird sich aber nicht auszahlen außer deine Eltern haben eine Rechtsschutzversicherung.

kuku27 14.03.2014, 00:13
@FelixLingelbach

verstehe nicht ganz was ich da wie rauslesen soll. bitte um Anleitung

1
FelixLingelbach 14.03.2014, 10:33
@kuku27

Die Eltern sind nur haftbar zu machen, wenn sie nachweisbar die Aufsichtspflicht verletzt hätten. Das wird hier nicht der Fall sein. Also kann das Kind nur selbst zur Verantwortung gezogen werden.

Man könnte zivilrechtlich einen Titel gegen das Kind erwirken, so dass es die Lampe bezahlen muss, sobald es ein eigenes Einkommen hat.

0

Da brauchst du nicht unbedingt einen juristischen Rat! Für den Schaden muß die Haftpflicht der Eltern aufkommen, sag ihnen sie sollen es der Versicherung übergeben

Allgemein gilt: Wenn du putte mat hat muttu betalen - aber nicht in diesem Fall. Eltern haften keineswegs für ihre Kinder, wie das oft geglaubt wird. Wenn weder der Junge noch die Eltern bezahlen wollen, hast du Pech gehabt.

Das muß ja schon ein phänomenaler Schuß gewesen sein. Klingt ein bißchen nach Lee Harvey Oswald!

gutachten holen :D hahhaaha naja, ist der adnere schaden auch wirklich vom ball ?? :) außerdem..lampe hin oder her...5€....

kingkara27 12.03.2014, 20:23

Ja die anderen Scäden sind auch vom Ball

0

Juristischen Rat bekommst du beim Anwalt. Die Eltern des Jungen oder deren Versicherung (falls eine vorhanden) müssten den Schaden bezahlen. Hat jemand, außer dir, den Vorfall beobachtet? Zeugen dafür sind immer gut. Wenn die Eltern sich weiter quer stellen, sollten deine Eltern einen Anwalt aufsuchen. Wenn der Schaden groß genug ist damit sich ein Anwaltsbesuch lohnt. Allerdings wird bei einem einzigen Ballschuss nicht ganz so viel kaputtgehen.

Der Junge müsste dafür eine Haftpflichtversicherung haben

vanillaschote 12.03.2014, 19:58

Wer sagt das denn? Sehr viele Menschen sind nicht haftpflichtversichert.

1

Was möchtest Du wissen?