Man misst für Vollmilch bei Raumtemperatur eine mittlere Dichte von etwa 1,03 Gramm pro Kubikzentimeter. Warum weicht der gemessene Wert vom erwarteten Wert ab?

4 Antworten

Wieso? Das ist doch klar, daß alle Flüssigkeiten anders wiegen als Wasser. Nur Wasser wiegt 1kg mit 1 Liter - und das auch nur bei 20 °C.

Andere Flüssigkeiten haben - bei einer Emulsion mit Wasser- ein höheres Gewicht oder Raumverhalten, weil mehr drin ist als üures Wasser.



Jeder in D erzeugter Liter Rohmilch wird in Ltr. erfaßt, jedoch in Kg.
ausbezahlt. D.h. die Molkerei wiegt nicht die Milch, sondern bedient
sich dem Umrechnungsfaktor von anno 1905 von 1,02 unabhängig von den
Inhaltstoffen. Handeln die Molkereien untereinander mit Spotmilch, so
wird der Faktor 1,03 angewendet. D.h. die Bauern verschenken den Molkereien >1% der Anlieferungsmilch.  In den NL wiegt die Milch 1,033 Kg pro
Liter. Unabhängige Institute deklarieren das Gewicht von einen Liter
Milch bei 3,7% Fett und 3,4% Eiweiß mit 1,036 Kg

Weil der Fettgehalt der Milch schwankt.

Welchen Wert hast du denn erwartet?

Was möchtest Du wissen?