Man mag nicht vergessen, dass.. Man möchte nicht vergessen, dass...=Man soll nicht vergessen, dass...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn "man" benutzt ist, ist immer unklar, wer gemeint ist. Da kann sich jeder angesprochen fühlen.

"Man soll nicht vergessen..." hat ganz klar Aufforderungscharakter.

"Man mag nicht vergessen ..." : Bei einem solchen Satz hängt es davon ab, wie der Zuhörer ihn interpretiert. Eine eindeutige Aussage ist das nicht. Wer ist "man"?

"Mögen" ist allerdings eine subjektive Wahrnehmungsweise und Bewertung, so dass ein Zuhörer wohl am ehesten geneigt ist, dem Sprecher zu unterstellen, dass er von sich selbst spricht. Es kann aber auch sein, dass der Sprecher sozusagen von sich selbst auf andere schließen möchte, bzw. andere indirekt dazu auffordern möchte,doch so zu empfinden, wie er selbst.

Es hängt nun davon ab, wozu der Zuhörer typischerweise mit Interpretationen des Gehörten tendiert. Somit kann der Satz von jedem anders aufgefasst werden.

Ergänzung: "Wolle" und "will" stand noch nicht da, als ich geantwortet habe. Bezogen auf das "man" gilt aber das Gleiche.

"Man wolle nicht vergessen..." drückt klar aus, dass der Sprecher nicht von seiner eigenen Absicht spricht, sondern die eines anderen wiedergibt.

"Man will..." ist wieder von der Interpretation des Zuhörers abhängig.


August007 18.07.2017, 19:44

Ich führ mal jemandes Kommentar von unten an
"Man mag aber bitte bedenken, dass..."

''Man wolle...'' habe ich aus dem Duden genommen. Danach soll das eine Aufforderung sein.

''Man möge'' ist bestimmt korrekt als Aufforderung. Wenn man ''möge'' wegtut und ''wolle'' und ''will'' einfügt, erhielte der Satz einen Aufforderungsklang. So würden sie heißen.

Man wolle aber bitte nicht vergessen, dass..

Man will aber bitte nicht vergessen, dass..

Man möchte aber bitte nicht vergessen, dass..

''Möchte'' habe ich nach Man eingefügt und möchte sehen ob es auch als Aufforderung funktioniert. Ich habe Sätze wie ''Abschließend möchte erwähnt sein''' gesehen, man sagt doch ''Sie möchten bitte morgen kommen''.  Also in dem Sinne und von ''Man soll...'' möchte ich sehen ob die Sätze Aufforderungen sein können.

0
landregen 18.07.2017, 19:50
@August007

Von "bitte" steht in der Frage nichts. Mit "bitte" ist schon ein deutlicher Aufforderungscharakter da.

0
August007 18.07.2017, 20:00
@landregen

Bei allen Sätzen mit ''bitte''? 

Man wolle aber bitte nicht vergessen, dass..

Man will aber bitte nicht vergessen, dass..

Man möchte aber bitte nicht vergessen, dass..

Ohne ''bitte'' ist der Aufforderungscharakter weg? Sind diese Sätze idiomatisch und überall anzutreffen?

0
landregen 18.07.2017, 20:02
@August007

Ich bin kein Linguist, aber ich möchte behaupten: Eher nicht. "Man-Sätze" sollte man grundsätzlich vermeiden, sonder klipp und klar sagen, wer gemeint ist. Im Französischen ist das etwas anderes, aber im Deutschen ist das "man" unklar und schlechter Stil.

0
August007 18.07.2017, 20:07
@landregen

Verstehe, ich lerne Deutsch und möchte dies und jenes wissen.

Bei Gelegenheit, in welchem Kontext hast du 'möchte' oben benutzt? Im Sinne von ''wollen, Wunsch haben''? Denk ich nicht.

0
landregen 18.07.2017, 20:21
@landregen

Man wolle aber bitte nicht vergessen, dass..

Man will aber bitte nicht vergessen, dass..

Man möchte aber bitte nicht vergessen, dass..

Den Satz mit "bitte" und dem somit enthaltenen Aufforderungscharakter kann man nur mit dem Konjunktiv bilden.

"Man will bitte" ist ein Fehler. Man kann nur die Feststellung machen als Aussage: Man will ... Das bedeutet: "Es ist allgemein gewollt."

"Man möchte bitte... " ist genau genommen die Aufforderung, etwas zu wollen/gut zu heißen. Als Formulierung ist es ungünstig und missverständlich. Es wirkt ein wenig übergriffig auf Menschen mit feinem Sprachgefühl.

0
August007 18.07.2017, 20:27
@landregen

Und in dem oben stehenden Satz?
''Aber ich möchte behaupten...''   Heisst es ''Aber ich könnte behaupten''

0
August007 18.07.2017, 20:35
@August007

So würde ich es aufnehmen. 
''Aber ich möchte behaupten...'

0
landregen 18.07.2017, 20:37
@August007

"Aber ich möchte behaupten..." ist ein etwas vorsichtiger ausgedrücktes "Ich behaupte aber ...", "Ich bin davon überzeugt..."

"Aber ich könnte behaupten ... " bedeutet, dass ich die Möglichkeit habe, etwas Bestimmtes zu behaupten, aber gerade das tue ich nicht.

0
August007 18.07.2017, 20:47
@landregen

Kann man das auf ''denken'' oder ''von etwas ausgehen'' übertragen?

Ich möchte denken, dass...

Ich möchte davon ausgehen, dass...

Ich kenne Sätze wie ''man möchte denken, dass''.. oder ''Ich möchte fast sagen, dass..''

0
landregen 18.07.2017, 21:49
@August007

Ja, solche Sätze hört man oft. Sie sind aber sehr unpräzise. Insbesondere schriftlich sollte man sie lieber meiden.

0

"Man möchte nicht vergessen" ist keine Aufforderung. "Man mag"  geht im Zusammenhang mit anderen Verben als vergessen, z.B. "Man mag aber bitte bedenken, dass..." Das wäre eine Aufforderung, etwas zu bedenken.

Wolle, möchte und will sind  auch keine Aufforderungen.


Man sollte (oder möge) bedenken, dass...bzw. Es gilt zu berücksichtigen, dass...^^

Was möchtest Du wissen?