Man kann doch sagen, dass Menschen, die einen Lebensstil OHNE Drogen führen, nicht "normal" sind oder?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich ist man dann normal. Übrigens lebt niemand ohne Zucker. Ohne fast food und Süßigkeiten ja, aber nicht ohne Zucker.

Ein Mensch, der gerne schlechte Filme guckt und diese gut findet, ist doch auch normal, obwohl die Mehrheit diese filme als Müll ansieht.

So zu leben würde ich keinesfalls als nicht normal betiteln. Eher auf bedacht oder gesund.

Ach stimmt, du hast Recht mit dem Zucker. :)

0

Abgesehen davon, dass ich im gesunden Rahmen Zucker zu mir nehme, trifft Deine Beschreibung auf mich und viele andere mir bekannte Personen in meinem Umfeld zu. Daher empfinde ich eine entsprechende Lebensweise durchaus als normal, doch was normal ist, ist sowieso eine sehr subjektive Einschätzung und allgemein wohl sehr relativ. 

Wenn diese Lebensweise als nicht normal in einer Gesellschaft gilt, stellt sich mir die Frage nach den Kriterien der betreffenden Gesellschaft, denn diese wäre dann für mich (zumindest in Bezug auf diese Werte) nicht erstrebenswert.

Nicht zu rauchen wie ein Kamin, keinen Drogen zu nehmen und sich nicht regelmässig zu betrinken ist durchaus normal.

Genauso normal ist es aber auch, mal ein Stück Torte zu essen, ein gutes Glas Wein zu trinken oder mal eine Nacht lang in einer verräucherten Jazzkneipe zu sitzen und dabei auch mal zu rauchen; nicht normal sind fanatischen Extremisten, die jeden Genuß grundsätzlich verdammen - und zu denen zu gehören, ist nicht gerade erstrebensswert

Nur weil diese Menschen in der Minderheit sind, heißt das nicht, dass sie unnormal sind. Sie sind halt vernünftiger als die Mehrheit der Menschen.

Menschen ohne jegliche Schwäche sind mir mehr als suspekt. In diesem Fall sollten sie zumindest Spieler sein oder einer Perversion frönen. Ansonsten würde ich darin nichts gutes sehen.

Mh ich persönlich habe ja Schwächen, aber manche Schwächen von mir verdränge ich irgendwie und überwinde mich..

0

Sagen kann man das schon, aber es wäre eine Beleidigung.

Es ist jetzt erstmal ein Unterschied ob sie nur auf eines der aufgezählten Dinge verzichten oder alles. Ohne Drogen leben ist sehr vernünftig. Tue ich auch. Alkohol kann süchtig machen, aber in Maßen getrunken ist es ok. Zucker kann krank machen. Diabetes verursachen, sollte auch in Maßen zu sich genommen werden. Ohne Zucker kann man wohl nicht leben.

Im Grunde genommen geht es darum alles bis auf Drogen nur in Maßen zu sich nehmen. Das ist normal.

Die Frage ist, wer definiert denn was "normal" ist....

Das, was allgemein üblich ist und damit der Norm entspricht

0

Was möchtest Du wissen?