Man hört immer wieder von Juden in Deutschland?

11 Antworten

Aber ich frage mich immer wieder... woher sollen diese Menschen gewusst haben, dass die Person jüdisch ist? Ich bsp erkenne sie nicht...

Ich denke, man muss sich die Situation einmal klar machen

Es gibt jüdische Kindergärten, Schulen, Kulturzentren, dazu noch jüdische bzw. israelische Restaurants, koschere Supermärkte und viele andere Einrichtungen jüdischen Lebens.

Wenn jetzt irgendjemand einer dieser Orte betritt, dort seine Kinder abliefert, oder essen geht, ist er für den Täter entweder ein Jude, oder aber ein "Judenfreund".

Somit sind letztlich alle Personen, die sich im Umfeld dieser Orte aufhalten, potentielle Ziele für judenfeindliche Übergriffe.

Nicht umsonst wird ein Teil dieser Locations auch dauerhaft von der Polizei bewacht.

Zumindest einige arabischstämmige Täter bekommen auch mit, wenn Personen Hebräisch/Iwrit sprechen und so zu potentiellen Zielen werden.

Manchmal erfolgen Feindseligkeiten aber auch aufgrund des vermeintlich "jüdischen" Namens einer Person - unabhängig davon, ob sie wirklich Jude ist.

Neben der Kippa können auch kleine Anhänger mit dem Magen David (Davidstern), oder andere unauffällige Symbole, die Zugehörigkeit zum Judentum zeigen.

Ich trage gelegentlich ein T-Shirt, auf dem in Arabisch, Hebräisch und Englisch das Wort "Frieden" steht - selbst das war schon Grund für abfällige Bemerkungen.

Manchmal wird, trotz aller Diskretion, unter irgendwelchen Umständen auch einfach "bekannt" dass man Jude ist - was besagte Probleme nach sich ziehen kann.

Mit anderen Worten: Es gibt viele verschiedene Gründe, weshalb jemand als Jude "erkannt" und dann zum Opfer von Beleidigungen oder Übergriffen wird.

Glaubt ihr, dass viele Juden lügen?

Nicht mehr und nicht weniger als andere Menschen auch.

Glaubt ihr, wenn man sie beleidigt[...], dass sie dann glauben, dass man sie aufgrund ihrer Religion beleidigt hat?

Das ist Unsinn. Man kann durchaus differenzieren, ob es ein persönlich motivierter verbaler Angriff, oder eine gezielt judenfeindliche Äußerung ist.

Muslime sind meiner Ansicht nach im Bezug auf ihre angebliche "Ehre" und ihre Religion übrigens weitaus dünnhäutiger und interpretieren gerne mal über.

22

Somit sind letztlich alle Personen, die sich im Umfeld dieser Orte aufhalten, potentielle Ziele für judenfeindliche Übergriffe.

Nicht umsonst wird ein Teil dieser Locations auch dauerhaft von der Polizei bewacht.

Mal eine Frage, ist nicht persönlich gemeint und ich heiße sowas natürlich nicht gut, bevor das noch falsch verstanden wird.

Was hält jemanden als Juden eigentlich in einer Stadt, in der man sich ständig der Gefahr ausgesetzt sieht, angegriffen zu werden? Insbesondere in den Problemvierteln?

Also für mich persönlich wäre das keine Lebensqualität.

0
50
@Badener1987

Man ist dort eben Zuhause, ist dort zum Teil auch geboren. Man arbeitet dort, hat Familie, Freunde, Verwandte. Individuell mag das auch finanzielle Gründe haben.

Also die gleichen Gründe wie bei jedem anderen Bürger letztlich auch. :-)

4
33
@Badener1987

Was hält jemanden als Juden eigentlich in einer Stadt, in der man sich ständig der Gefahr ausgesetzt sieht, angegriffen zu werden? Insbesondere in den Problemvierteln?

Willst du ständig umziehen, weil Antisemitismus schon wieder überall auf dem Vormarsch ist?

3

Nein, sie lügen nicht. Ortodoxe Juden sind gut als solche zu erkennen.

Der Israeli, der vergangene Woche, in Berlin überfallen wurde, war nicht Jude, aber er trug eine Kippa. So etwas macht normalerweise wirklich nur ein Jude. Er hatte seinen Freunden nicht geglaubt, dass man in Deutschland damit Probleme hätte.

Na das kommt darauf an.

Da gibt es Leute, die "Juden...." und ein Schimpfwort schreien oder schreiben, dann weisst du, dass sie die Absicht haben, Juden zu beleidigen, weil sie es deutlich sagen.

Und dann kann es sein, dass sie aus irgend einem Grund wissen oder vermuten, dass jemand jüdisch ist, z.B. aufgrund des Namens oder aufgrund der Kleidung, oder einfach weil sie es wissen, weil man es ihnen gesagt hat...

Aber ich denke, die meisten Deutschen, die Juden beleidigen, machen es eher im ersten Sinne...

Wie kontert man richtig?

Wie kontert man richtig wenn man beleidigt wird im RL ? Soll man das Ignorieren oder sagen Halts maul oder Fragen wieso man beleidigt wird ? Oder was soll man sagen?

...zur Frage

ich hab zu meiner mutter halts maul gesagt?

was kann ich tun damit sie nich beleidigt ist

ist mir rausgerutscht weil sie mich mal wieder mit anderen leuten vergliechen hat

...zur Frage

Warum hassen viele Deutsche uns Juden?

Hallo GF,

ich bin Deutscher mit israelischem Migrationshintergrund. Ich bin Jude.

Warum halten manche Leute noch in diesem modernen Zeitalter einen Abstand zu mir?

Hassen sie mich?

Ist es so schwer einen Beitrag für Frieden zu leisten?

...zur Frage

Wieso hat Hitler Juden gehasst?

Ergibt doch wenig Sinn. Gut integriert und hart arbeitend - und so mancher Jude hat für den Forschungsstandort Deutschland geforscht. Viele Topforscher waren und sind heute noch Juden.

Noch weniger kann ich verstehen, was er dann aus seinem Hass gemacht hat. Wie kann man Menschen so etwas antun? Aber meine Hauptfrage bleibt: wieso der Judenhass? Das ergibt für mich wirklich keinen Sinn.

...zur Frage

Ist einer dieser Namen jüdisch bzw lässt auf jüdische Vorfahren schließen?

Hallo, ich habe in letzter Zeit etwas Ahnenforschung betrieben. Ich bin dabei auf folgene Namen gestoßen: Schiedler Klingenberg Gabriel Hübert Döttlaf Much Mandey Baginski

Jetzt frage ich mich ob es jüdisch Namen sind und wenn ja welche? Es sind nämlich auffällig viele trotz jugem Alter zwischen 1933-1945 gestorben.Sie kommen alle aus Ostpreußen, Westpreußen und Polen. Gab es dort viele Juden?Zeitraum 1850-1930

...zur Frage

Fühlen sich Muslime oder Juden sich beleidigt wen die South Park schauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?