Man darf ja, wenn man Leben retten möchte, auch ohne einen Führerschein einen PKW führen...

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn man ohne Führerschein fahren dürfte, warum habe ich dann meinen Führerschein gemacht? Ich könnte ja immer sagen, dass ich vor einem Psychopathen fliehe, dass meine Oma im Sterben liegt und ich ganz schnell zu ihr muss, um noch ihren Letzten Willen mit zu bekommen, dass der Einkauf im Kofferraum zwar mir ist, aber meine Mutter, als ich gerade mit ihr einkaufen war und sie, welche natürlich in diesem Fall einen Führerschein hätte, gerade mit mir zurück nach Hause fahren wollte, einen Herzinfakt bekommen hat und ich nun eben den Einkauf nach Hause bringe und danach meine Mutter, die noch immer bei dem Supermarkt ist, ins Krankenhaus fahre. 

Also ich bezweifle stark, dass das erlaubt ist. 

Wahrscheinlich meinte dein Fahrlehrer, von dem du das hast, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dass es zwar nicht erlaubt ist, man in einem solchen worst case allerdings nicht bestraft wird, da die begangen Straftat durch das Versuchen der Rettung einer anderen bzw. der eigenen Person vor möglichem Schaden überdeckt ist. Aber erlaubt ist es ganz bestimmt nicht ..

aber jetzt mal eine andere Frage, wenn du keinen Führerschein hast, warum hast du dann ein Auto, welches du in einem solchen falle fahren könntest? o.O wenn du erst noch ein Auto klauen müsstest, bezweifle ich ganz stark, dass das Ganze ohne Strafe für dich ablaufen würde...

Das ist ja wohl ein bisschen an den Haaren herbei geholt. Wie oft kommt man in solche Situationen?

Wer keine Fahrerlaubnis hat darf kein Fahrzeug führen. Auch nicht wenn du Leben retten willst. Erst recht niemanden gefährden. Wenn es keine andere Möglichkeit gab könntes du mit einer milderen Strafe rechnen.

du darfst das nicht so stur und scheuklappenartig sehen.

du darfst grundsätzlich nicht ohne fs fahren. da du das aber machst um ein leben zu retten, ist die abwägung des gerichts zwischen dem öffentlichen interesse dass niemand ohne fs fährt und dem öff. int. dass ein menschenleben gerettet wird in einem drastischen fall zweifellos zugunsten der fahrt. die frage nach dem umfall ist nun etwas weit her geholt, prinzipiell musst du dafür haften, weil ohne fs die versicherung nicht zahlen muss.du musst unterscheiden zwischen dem interesse des staates und dieser privaten juristischen person.

recht und gerecht ist eben nicht das selbe.

Dr. oec.

Fahren ohne Fahrerlaubnis ist auch nicht im Notfall erlaubt ! Sollte ein Transport nötig sein, muss ein Notarzt/Rettungswagen gerufen werden.

Fast jeder hat mittlerweile ein Handy dabei oder kann einen anderen Verkehrsteilnehmer anhalten der Hilfe rufen kann.

hehe witzigerweise hat das ein anderer Fahrlehrer auch gesagt, deshalb war ich heute ganz doll verwirrt.

0
@TERZI

Grundsätzlich kann, je nach Sachlage, das Fahren ohne Fahrerlaubnis durch einen Notstand gedeckt sein. Man sollte aber, wenn man nicht grade in der Wüste steckt, einen Notfallpatienten keinesfalls selbst in eine Klinik fahren. Dafür gibt es den Rettungsdienst, der in wenigen Minuten vor Ort ist.

0
@Reiswaffel87

stimmt, denn "zu allem Übel" hat ein Rettungswagen in einer Notaufnahme absoluten Vorrang vor privaten PKW-"Anlieferungen".

0
@GWIFACH

Vorallem fährt er überhaupt erstmal die richtige und zudem aufnahmebereits Klinik an. ;o)

0

Du irrst; siehe § 34 StGB; es kann durchaus straffrei bleiben.

1

§ 34 StGB ist hier das Stichwort. Wenn nichts anderes möglich ist, darf auch ein Fahrzeug ohne Faherlaubnis geführt werden, wenn ein Menschenleben gerettet werden kann. man kann also straffrei bleiben.

Eine zivilrechtliche Haftung wäre nach §§ 228, 823 BGB zu prüfen.

Nicht ganz. Es ist trozdem noch verboten, wird aber nicht bestraft.

0

Du schilderst den Sachverhalt nicht umfassend. Warum fährst du das Auto? Bist du, wenn auch ohne Fahrerlaubnis, technisch dazu in der Lage? Wo willst du hin? Wo bist du?

Wie schon geschrieben, wäre es unter Umständen möglich, dass man straffrei bleibt, weil man im Rahmen eines rechtfertigenden Notstandes handelt.Ich zähle dir jetzt aber mal auf, warum man Notfallpatienten niemals selbst in die Klinik fahren sollte:

  • Nicht jede Klinik ist für jede Erkrankung geeignet
  • Kliniken können sich "zumelden", so dass der Patient dort länger warten müsste
  • Wenn man mit dem Rettungsdienst kommt, kommt man in der Regel schneller dran
  • Der Patient kann während des Transports versorgt werden
  • Du bist während des Transports nur abgelenkt: Unfallrisiko!
  • Die Versicherung macht unter Umständen erhebliche Probleme
  • Der Rettungsdienst braucht nicht lange um einzutreffen
0
@Reiswaffel87

es geht doch überhaupt nicht um einen krankentransport im klassischen sinne. ich denke es spricht von einer generellen notlage, bspw. flüchten vom psycho a la horrorfilm. es geht doch nicht drum, sich zu entscheiden ob man nun selber fährt oder der krankenwagen!!

0
@DoktorEconomist

Oh stimmt, in diese Situation kommt man ja beinahe täglich... Ich habe lediglich die Tatsachen aufgezählt, die gegen den Transport eines Notfallpatienten sprechen.

0

wenn nichts anderes möglich ist... aber meist ist irgebdwas anderes möglich, wie z.bsp. den rettungswagen rufen.

Du willst mir weismachen,das das Stimmt?Du nimmst einen Verletzten mit,fährst ohne Führerschein,womöglich noch zu schnell,baust einen Unfall-der Verletzte stirbt,Und dann?

Moment mal, wenn ein Fahrlehrer meint es sei erlaubt in solchen kritischen Fällen... dann muss ich doch erst mal daran glauben. Zumindest zeig ich, dass ich es in Frage stelle in dem ich es diese Frage an euch richte...

0
@TERZI

Und von der Existenz des Rettungsdienstes weiß dein Fahrlehrer nichts?

0

na ja, wenn er/sie ein Fahrzeug führt um ein Leben zu retten, bleibt der Straftatbestand "Fahren ohne Führerschein" ausser betracht.

§ 34 STGB: Rechtfertigender Notstand
Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

1
@Guppy194

Genau so sieht es aus. Im Gesetz steht sogar die Reihenfolge der Rechtsgüter und Leben staht da an erster Stelle.

0
@Volker13

Bedeutet, das Fahren ohne Führerschein ist nach wie vor verboten, wird aber nicht bestraft - wenn die entsprechenden Umstände vorliegen, inclusive der Frage, ob ein Notruf sinnvoller wäre etc. Und zu bewerten ist auch das Leben und die Gesundheit der Anderen, die durch eine solche Fahrt gefährdet werden.

Also, es ist schon echt schwer, dies zu rechtfertigen.

0

Das Paradox ist das Lieblingsspielzeug der Menschen, denen es gut geht und langweilig ist.

Wenn Du ein Menschenleben rettest und dafür fünf andere tötest, das ist natürlich nicht erlaubt. Ohne Fahrerlaubnis kein Autofahren, fertig.

wäre mir neu wenn man das dürfte

ich kann dir nur nen tipp geben schreib bei den themen noch recht. wichtig!

Stichwörter kann man auch als Leser ergänzen. ;o)

0

um Leben zu retten gibt es den Notruf

...und Erste Hilfe-Kurse. ;o)

1

das darf man nicht!

Was möchtest Du wissen?