Mammatumor beim Hund: Kann ich ihn sonst noch was gutes geben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, denke daran das es auch deine Pflicht als Hundehalter ist deinen Hund nicht leiden zu lassen. Die Kombination der Medikamente ist auch eine Belastung für den Körper. Wenn sich das Wesen deines Hundes verändert ist das ein Hinweis das er sich nicht mehr gut fühlt. Also bitte, ziehe auch das Einschläfern deines Hundes in betracht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deinem Hund noch was Gutes tun willst, dann quäle ihn nicht mit weiteren Behandlungen, Medikamenten oder OP! Ein Hund der Krebs hat wird dadurch auch nicht mehr gesund, besonders wenn der Krebs schon splittet, was ja bei deinem Hund der Fall ist. Der grösste Teil der Organe sind schon befallen, was auch eine Misteltherpie nicht mehr retten kann.

Gib ihn nur was gegen Schmerzen solange es geht und erlöse ihn, wenn das auch nicht mehr hilft. Das bist du deinem Hund schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soppi2000
05.11.2015, 23:21

Wie kann ich die Frage löschen? Ich glaube das kommt hier im Moment ganz falsch Rübe und das möchte ich nicht. 

0

Stell deine Fragen bitte dem behandelnden Arzt. Kein verantwortungsbewußter Hundemensch auf diese Seite, wird dem an dieser Stelle ins Handwerk pfuschen und weitere Mittel empfehlen. Und das solltst du auch nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
05.11.2015, 17:07

3 x Danke

1
Kommentar von Soppi2000
05.11.2015, 17:09

Huhu, da sind wir morgen auch wieder. ich sammle nur zusätzlich gerne noch andere Erfahrungen, Tipps usw. Das hat für mich nichts mit ins Handwerk pfuschen zu tun, sondern sind Anregungen. auch ein Tierarzt weiß nicht alles. Es geht um natürliche Mittel - Homöopathie etc. und nicht um starke Medikamente.

0
Kommentar von Soppi2000
05.11.2015, 17:12

Es ist schon klar, dass ich es mit dem Arzt abspreche wenn jetzt ein ganz neues Mittel genannt wird.

1

Was möchtest Du wissen?