mama will nicht aufhören zu trinken

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es tut mir sehr Leid, dass du in dieser Situation steckst. Das Problem ist, dass ein Alkoholiker selbst mit dem Trinken aufhören wollen muss, damit eine Entzugs- und Entwöhnungstherapie wirklich sinnvoll sind und euch langzeitig helfen.

Hast du einen Vertrauenslehrer an der Schule? Rede bitte mit dem darüber. Oder mit deinem Klassenlehrer. Du musst und sollst das nicht alleine durchstehen. Ich weiß, dass es jetzt erst einmal sehr hart klingt, aber du musst das nicht alleine ertragen. Solltest du auch nicht.

Hast du nähere Verwandte in der Nähe? Vater? Großeltern? Onkel oder Tanten? Rufe sie an und sage ihnen, was los ist. Dann fragst du, ob sie dir helfen können, mal mit deiner Mutter nochmals zu reden. Es wäre auch nicht schlecht, wenn du mal eine Weile bei ihnen unterkommen könntest. Damit deine Mutter auch die "Konsequenzen" ihres Trinken spürt.

Alles Gute.

Sie ist erwachsen, es ist ihre Entscheidung. Wenn sie gerne Wein trinkt, dann wird sie das auch weiterhin tun, bis sie sich irgendwann entscheidet, damit aufzuhören. Du kannst ihr aus dem Weg gehen, sie ignorieren wenn sie trinkt, aber Du kannst sie nicht dazu bringen, weniger zu trinken.

Sie muss eine Therapie machen... Kann ja wohl nicht wahr sein, dass Kinder in so einem Umfeld aufwachsen, wo es normal ist, dass geraucht und getrunken wird...

Solltest du niemanden aus der Familie haben, der dir helfen kann, kannst du dich auch jederzeit an das Jugendamt wenden. Dort wird man dir auch auf jeden Fall helfen.

Du allein wirst sie nicht dazu bewegen können,mit dem Trinken aufzuhören, so leid es mir tut. Und das mit den Augen lese ich nicht gern, denn es deutet darauf hin,dass ihre Leber bereits Schaden genommen hat. Sie müßte dringend zu einem Arzt.

deine mama lebst leider sehr ungesund, sie soll eine suchtberatung nehmen. und du sollst NIEMALS tabak oder alkohol anfassen, damit dir nicht wie deiner mutter passieren kann, sie hat wahrscheinlich auch als teenie damit angefanden. so hat wie es ist, sie ist süchtig geworden, diese sachen erzeugen diese sucht und wenn man sich davon nicht trennt, erricht man garnichts. wenn sie nüchtern ist, sag ihr, das du sie als mutter noch lange erleben möchtest...

Was möchtest Du wissen?