Mama hat Depressionen...?!

3 Antworten

Deine Mum ist eine sehr verantwortungsvolle Frau wenn sie Medikamente nimmt und zur Kur möchte. Du kannst stolz auf sie sein.

Du hast kein "recht darauf" in allen Einzelheiten zu erfahren was mit ihr ist, sie ist Deine Mutter, sie hat auch Rechte, aber Du hast das recht auf ein ehrliches Gespräch und darauf, dass Deine Fragen beantwortet werden. Wie liegt jedoch bei ihr.

Deine Eltern sind nicht verpflichtet mit Dir über ihre Krankenheiten zu sprechen, mit Sicherheit nicht. Es gibt hier Privatsphäre und Schutz der Persönlichkeit.

Suche ein Gespräch, sage wie es Dir geht und bitte um Antworten, aber verlange sie nicht.

Ohne dass Du sie ansprichst weiss sie nicht wie es Dir geht, also Mut zusammen nehmen und sie fragen.

Wer hat gesagt dass sie es wegen Dir ist? Wenn es Dein Vater war kannst Du es getrost vergessen, Väter schieben immer alles auf die Kinder damit sie nicht schlecht dastehen. Mütter werden in Beziehungen nicht wegen der Kinder depressiv, sondern wegen anderer Dinge wie z.B. Partner, eigene Elternproblematik, Arbeitslosigkeit, Probleme im Job, Geldnot und nicht zuletzt Probleme mit dem eigenen Leben und dessen Gestaltung.

Über psychische Erkrankungen zu sprechen ist für Betroffene oft sehr schwer. Leider haftet dem Ganzen ja doch immer noch eine Art Makel an, sodass man sich schwer damit tut, sich zu "outen". Auch wenn psychische Erkrankungen in den letzten Jahren an gesellschaftlicher Akzeptanz gewonnen haben, so bleibt doch sehr oft ein Gefühl, man müsse sich doch "einfach mal zusammenreißen" und alles wäre wieder in Ordnung. Oft möchte man sich selber nicht eingestehen, dass man ein Problem hat, das man ohne Hilfe nicht mehr bewältigen kann und daher dauert es oft lange, bis man sich in Behandlung begibt und noch länger, bis man sich Freunden/Familie anvertraut (wenn überhaupt).

Daher darfst du es deiner Mutter nicht übel nehmen, wenn sie ihr Erkrankung für sich behält. Sie ist offensichtlich in Behandlung, denkt über eine stationäre Therapie nach. Das ist toll und ein großer Schritt, der sicher viel Kraft gekostet hat! Wie es jetzt weiter geht, wem sie was von ihrem Seelenleben erzählt, dass ist allein ihre Sache. Niemand hat da ein Anrecht auf irgendetwas!

Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass man oft ungern seinen Liebsten Sorgen machen möchte, also werden ernste Probleme lieber verschwiegen. Gerade, wenn der (bzw. einer der) Auslöser für die Depression die Tatsache ist, dass ihr Kind langsam erwachsen wird, die Eltern nicht mehr so braucht wie früher, selbstständiger ist und oft eigene Wege geht, dann ist es durchaus verständlich, dass sie das dir gegenüber nicht erwähnt, um dir kein schlechtes Gewissen zu machen. Denn du bist 16, in diesem Alter ist es ganz natürlich (und wichtig!!), sich von den Eltern abzunabeln. Nur ist das für manche Eltern sehr schwer zu ertragen.

Was ich an deiner Stelle machen würde: sprich ruhig mit ihr, sag ihr, dass du dir Sorgen machst und das Gefühl hast, es geht ihr nicht gut. Und dass sie Probleme mit dir besprechen kann und du für sie da bist. Wenn sie dann erzählen möchte gut, wenn nicht, dann musst du das auch akzeptieren. Mach dich nicht für die Depressionen deiner Mutter verantwortlich, aber verlange auch nicht von ihr, dir etwas davon zu erzählen, wenn sie noch nicht bereit dazu ist.

@ Pooooh

Du solltest mit deiner Mutter, deinen Eltern darüber sprechen.

Depressionen haben viele Ursachen, aber wenn du sie nicht darauf ansprichst, dann wirst du es nie erfahren. In einer Familie sollte man Dinge gemeinsam besprechen, wenn Probleme da sind. Die meisten Probleme kann man nur so lösen. Außensehende können dir da schlecht einen Rat geben.

Wie schnell und wie genau wirkt Opipramol?

...zur Frage

Kann man eine Depression ohne Hilfe überwinden?

Ist es möglich eine Depression ohne die Beteiligung anderer zu überwinden?

Wenn ja, wie?

...zur Frage

Schuldgefühle wegen einer Kleinigkeit.

Hallo zusammen, wie oben schon gesagt bin ich wirklich depri, und total down mit den Nerfen . Folgendes ist passiert : Zurzeit bin ich 16 und arbeite im Burger King da haben wir so ne Aktion bei der wenn man 3 so sammel taler bringt ein Kinder Menü nach Wahl gratis kriegt. Nun ja heute sind etwas viele gekommen und solchen Talern und normaler weiße müssen wir die wegschmeißen aber ich hab noch nen kleinen Neffen der gerne Nuggets ist und ich hatte genug Taler für 3 Menüs . Nur ich habe sie nach Schluss vergessen mitzunehmen und wahrscheinlich wurden sie schon weggeschmießen was auch weiter nicht schlimm ist aber wenn ich jetzt an den kleinen denke (1 jahr und 3 monate alt ) und wie sehr er sich gefreut hätte auf ein paar Nuggets ist mir das glatt zum heulen und das ist mein ernst ! Ich habe öfters bei so Kleinigkeiten totale Schuldgefühle und würde immer am Liebsten heulen -.- Wir sind nicht grade die , die viel wenig Geld haben aber mal eben 15 Euro für ein paar Nuggets auszugeben sind es auch nicht wert , wenn man sie gratis mit nem Getränk und ner Cola gekriegt hätte . Aber ich bin einfach nur verweifelt und brauche dringend Hilfe ist das vielleicht etwas anders das an mir so nagt das ich bei solchen Kleinigkeiten so schlimme Schuldgefühle habe ?

Danke Richard

...zur Frage

Ich habe meinen besten Freund verloren, was jetzt?

Ich kann das alles nicht realisieren. Ich selber bin depressiv geworden und er war es auch. ER hat mir gesagt, dass er mich vor dem Suizid bewahren würde blabla. Ich habe ihn echt lieb gehabt. Er war mir so wichtig und er hat mir eben mal gesaft, dass er sich wieder schneidet und dann hat er gesagt, dass er es nicht mehr aushält und das es ihm leid tut. Ich will nicht glauben das er tot ist. Mein Freund steht mir bei, aber ich kann es einfach nicht fassen. Mein Leben ist gerade kaputt gegangen.

...zur Frage

Wann fängt Sertralin an richtig zu wirken?

Hallo ich habe eine Angststörung und denke immer zu viel nach und mache mir zu viele Gedanken. Da ich seid paar Monaten auch eine Depression habe, habe ich mich dazu entschlossen Antidepressiva zu nehmen. Ich habe jetzt 3 Wochen 25 mg Sertralin genommen und danach jetzt schon seid 4 Tagen auf 50 mg erhöht. Ich spüre keine schlimmen Nebenwirkungen außer dass ich etwas träge bin und ab und zu auch etwas Schwindel, aber ich glaube das hat mit dem Sertralin nichts zu tun. Aber leider spüre ich auch noch keine positive Wirkung, wie lange dauert es, bis die Wirkung eintritt ? Spüre ich noch nichts weil ich erst seid 4 Tagen auf 50 mg erhöht habe und die hohe Dosierung noch nicht richtig wirkt ? Beste Grüße

...zur Frage

Warum geht's mir schlecht eben weil es mir (zu) gut geht?

Ich kann's mir selber nicht erklären.. Hab irgendwie das Gefühl als sollte es mir schlechter gehen. Als ob ich es nicht anders verdient hätte. Sind das Schuldgefühle? (weshalb auch immer) Kann das etwas mit Depressionen zu tun haben? Kann doch nicht normal sein, sich zu wünschen, dass es einem schlechter geht oder?! D:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?