malaria medikament: doxycyclin oder malarone

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, es kommt auch drauf an WO du ins malariagebiet fährst. bin erfahrene reisende u vor viiiiiielen jahren gingen mir als nebenwirkung (bei erster u letzter einnahme!) d haare aus. seither nehme ich die medikamente nur mehr als stand-by-medizin mit. auch wenn mir das tropeninstitut verklickert ich soll das unbedingt nehmen. grob gesagt ist die malariagefahr in asien u südamerika trotzdem nicht hoch, nur afrika hat sehr resistente u angriffige malariastämme. und ich bewege mich meist fernab der touristenrouten, wurden z.b. im orinico/amazonas (venezuela, brasilien, kolumbien) immer wieder fast totgestochen, aber nie malaria bekommen...

ach ja u ob du toxi... od. malarone mitnimmst kommt aufs gebiet an, da natl. schon das richtige mitnehmen. in panama hatte ich z.b. beides mit, da es auf karibik u pazifikseite diff. malaria gibt.... lg t.

Ich gehe nacht Thailand. Erst nach Bangkok, wo ja keine Malariagefahr besteht und dann runter in den Süden. Weißt du welches dafür besser ist oder warst du schonmal da?

0

Ein sehr hohes Risiko für eine Malaria Erkrankung durch Plasmodium falciparum besteht in allen ländlichen Distrikten des gesamten Landes. Ein ausgesprochen hoher Grad an Resistenz gegenüber dem Erreger besteht gegenüber Chloroquin, Sulfadoxin/Pyrimethamin, Mefolquin und Chinin. Es wird daher Doxycyclin empfohlen. Selbstverständlich sollten die normalen Maßnahmen zum Schutz gegen Mückenstiche sein ( Langärmlige Oberkleidung, lange Hosen, Repellentien, Mückennetz über das Bett ) . Hepatitis- A evtl. auch B Impfung sollten keines vergessen werden !

Naja mein Freund hat vor kurzer Doxycyclin verschrieben bekommen 30 Minuten nach der einnahme hatte er starke Kreisluf beschwerden und hang eine geschlagene Stunde mit dem Kopf über der toilette und musste sich übergeben :/ Also ich würde sagen dieses Medikament ist nicht grade empfehlenswert

Übelkeit in Südafrika - Erfahrungen mit Malarone?

Hallo,

ich bin gerade in Südafrika und habe vor zwei Tagen nachts hohes Fieber bekommen, ohne andere Symptome. Bevor ich jemanden erreichen konnte oder einen Arzt gefunden habe, hatte ich dann das Malaria-Mittel Malarone eingenommen (4 Tabletten), das mir mein Arzt in Deutschland mitgegeben hat.

Auch wenn ich immer noch nicht weiß, woher das Fieber kam, hat auch ein Arzt Entwarnung gegeben und gesagt, dass es hier im Moment kein Malaria gibt.

Das Fieber ist jetzt runter aber mir ist immer noch total übel. Musste mich nicht übergeben aber die Übelkeit geht einfach nicht weg. Kann das noch vom Malarone kommen??? (habe ich VOR ZWEI TAGEN morgens eingenommen)

Hat jemand Erfahrung damit??

Bin dankbar für Eure Hilfe....

...zur Frage

Was tun gegen Nebenwirkungen? (Medikamente)

Moin moin, ich muss das Medikament Doxycyclin 20 Tage lang einnehmen. Es hat ziemlich viele Nebenwirkungen und bei den meisten Menschen die es einnehmen traten Übelkeit, Schwindel, Durchfall und Erbrechen als Nebenwirkungen auf. Ich nehme es seit heute, 1 Tablette und bekomme auch Übelkeit davon.

Was kann ich denn tun um diese bescheuerten Nebenwirkungen zu umgehen, bzw. sie abzumildern?

...zur Frage

Hat Generika von Malarone mehr Nebenwirkungen?

Hallo zusammen,

sind die Generika von Malarone genauso gut? Z.b. Atovaquon/Proquanilhydrochlorid-ratiopharm. Malarone habe ich vor ein paar Jahren sehr gut vertragen, hatte keine Nebenwirkungen. Kann man sich im Falle Malaria-Prophylaxe auf Generika verlassen?

Vielen Dank im Voraus! monaplus12345

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?