Malala Yousafzai westliche kultur?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit elf Jahren berichtete Yousafzai auf einer Website der BBC in Form eines Blog-Tagebuches über Gewalttaten der terroristischen pakistanischen Taliban im Swat-Tal, wo seit der Machtübernahme durch die Terrororganisation im Jahre 2007 Mädchen von der Schulbildung ausgeschlossen würden und das Hören von Musik verboten sei. Später trat sie auch in Dokumentationen auf. 2011 bekam sie den ersten Friedenspreis der pakistanischen Regierung für ihren Einsatz um das Recht der Mädchen auf Bildung.

Am 9. Oktober 2012, während der Heimfahrt von der Schule mit dem Bus, wurde auf sie ein Attentat verübt. Dabei wurde sie durch Kugeln in Kopf und Hals schwer verletzt und musste in einem Militärkrankenhaus in Peschawar operiert werden.[2] Am 12. Oktober 2012 wurde sie aus Behandlungsgründen von Peschawar nach Rawalpindi in der Nähe von Islamabad verlegt. Eine Behandlung im Ausland hatten die zuständigen Ärzte aufgrund möglicher Komplikationen während des Transports zunächst ausgeschlossen. Um die Täter mit Hilfe der Bevölkerung zu ergreifen, setzte die pakistanische Regierung eine Prämie von 10 Millionen Rupien aus.[3] Am 15. Oktober 2012 wurde Malala zur weiteren Behandlung nach Großbritannien ausgeflogen.[4] Im Queen Elizabeth Hospital werden sonst verwundete britische Soldaten behandelt; die Abteilung, in der Malala liegt, ist erst kurz zuvor eröffnet worden und auf Schusswaffenverletzungen und Kopfwunden spezialisiert.[5]

Quelle; http://de.wikipedia.org/wiki/Malala_Yousafzai


Die Taliban halten mit ihrer fundamentalistischen Vorstellung bezüglich des Islam an mittelalterlichen Vorstellungen fest. Sie sprechen der Frau jegliche Eigenentwicklung ab, und erwarten eine untergeordnete Rolle der Frau. Diesen Vorstellungen widerspricht Malala Yousafzai. Deshalb wird sie als Anhängerin der "westlichen Kultur" verteufelt.

Laly24242 18.10.2012, 10:51

danke für die antwort, war sehr hilfreich :)

0

Für Steinzeitmuslime ist die Tatsache dass Mädchen zur Schule gehen und das auch gerne wollen, schon Teil der von ihnen verhaßten westlichen Kultur. Das muß man ja aus deren Sicht bekämpfen. Für Mädchen reicht es völlig aus den Koran auswendig zu lernen und nachzuplappern. Dazu muß man nicht lesen und schreiben können.

Laly24242 18.10.2012, 10:51

ahh, danke für die antwort :)

0

So kann nur fragen, dem nicht bewusst ist, dass man in einer westlichen Kultur lebt, und sogar sehr gut!

Als Patin eines muslimischen Kleinkinds in einem indonesischem Dorf habe ich mal über ein Jahr Geld über PLAN (Hamburg) gespendet, bis die Nachricht kam, dass kein westlicher Einfluss auf das Kind und die Dorfgemeinschaft ausgeübt werden darf (Hygienemaßnahmen wie Brunnenbau). Taliban waren es nicht, aber ebensolche Fundis.

Das also ist westliche Kultur!

HugoGuth 18.10.2012, 11:20

PLAN - wo der Ulrich Wickert für Reklame macht - gibt radikalen Islamisten zu sehr nach! Die lassen sogar zu, dass Patenkinder (Mädchen) "beschnitten" werden! Spendet lieber für "World Vision"!

0

Was ist damit wohl gemeint?. Kurz und knapp: dass auch Mädchen ein Recht auf eine Schulbildung ( Schreiben, Lesen, Rechnen) haben.

So einfach ist das. Die Taliban-Anhänger in Afghanistan und Pakistan wehren sich strikt gegen den Schulbesuch von Mädchen.

Laly24242 18.10.2012, 10:52

also heißt westliche kultur einfach nur, dass mädchen ein recht drauf haben sich zu bilden? ok danke :)

0

Die meinen damit, dass jeder der nichT zu 110% nach deren Pfeife tanzt, kein Recht zu leben hat! Siehe den Anschlag auf das 14-jährige Mädchen in Pakistan!

HugoGuth 18.10.2012, 11:21

Ach, jetzt habe ich das grade erst gemerkt! Es geht gerade um dieseS Girl!

0

Was möchtest Du wissen?