Mal wieder was zum Sommerekzem ;-):-)

3 Antworten

Reparier ihr Gesammtsystem - dann brauchst du die Deckenfrage nicht mehr. Ich hab dir in deiner ersten Frage die Therapie dafür gesagt. Wenn du es dir jetzt "einfach" machen willst und einfach eine Decke drauf schmeisen und das Grundproblem gar nicht erst angehen willst - dann kann ich dir nicht helfen und das Pferd tut mir sehr leid.

Aber Nachts in der Box braucht auch ein Ekzemer keine Decke das ist schwachsinn. Und einen Schweifschoner anzubringen - ist ja schon das schlimmste was man tun könnte. Das ist wie wenn du einen Verband trägst und dich darunter nicht kratzen kannst wenn es Juckt - he da wird jeder wahnsinnig dabei. Die Decke verhindert wenigstens nicht das das Pferd sich kratzen kann.

Man sollte den Juckreiz bekämpfen nicht die Symptome.

Aber die haben schon sehr sehr viel ausprobiert, & nichts hat richtig funktioniert..

Ja, das mit dem Schweifschoner war ne dumme Idee, die schwitzen da ja wie sonst was drunter 😞😝

0
@Wisserin112

Haben die bisherigen Besitzer das Pferd mal in einen Offenstall mit befestigten Böden gestellt? Also über längere Zeit, denn es braucht, bis alles wieder im Lot ist. Ich sehe welche, die nach einem oder zwei Monaten sagen "bringt auch nix" und die Pferde wieder in die ammoniakgeschwängerte Boxenluft stellen (auch bei Außenbox ist das noch arg genug). Und was füttern die so? Weil sehr oft ist beim Ekzemer schlicht und ergreifend der Stoffwechsel aufgrund falscher Fütterung entgleist, das Pferd kann sich nicht gegen die Angriffe von irgendwelchem Getier wehren. Die Uhr kannst nicht zurückdrehen und mit guter Fütterung und Haltung alles gut machen, aber Du wirst es wesentlich erleichtern können.

Die ganzen vielen Therapien doktorn alle am Symptom rum, aber beheben nicht die Ursache.

2
@Baroque

Hallo Baroque, das Pferd steht derzeit in einer Außenbox mit halbtags Weide, dann steht sie allerings auch am Tor und will wieder rein. Das sie wieder rein will hat aber nichts damit zutun, das sie von den Viechern geärgert wird. Bei mir käme sie in eine Innenbox mit Fenster und soviel Weide wie möglich.

Ihre derzeitige Fütterung weiß ich nicht, auf alle Fälle normales Heu und nicht wie bei uns am Stall Heulage. Ich finde es sehr schade das es bei uns kein normales Heu gibt, sondern nur Heulage. Habe mal gelesen das Heu für Ekzemer besser sei. Werden dann wohl was dazu kaufen müssen.

Da sie Sportpferd ist, kann ich mir vorstellen das sie Hafer bekommt..

0
@Wisserin112

Kauf das Pferd lieber nicht wenn es bei euch im Stall nur Heulage gibt und dazu noch kaum Auslauf. Ohne Auslauf und richtigem Heu wirst du den Stoffwechsel vom Pferd niemals wirklich besser bekommen. Und ohne verbesserten Stoffwechsel wird sich gar nichts bessern.

Ob ein "Sportpferd" Hafer bekommt hängt von der Arbeitsleistung des Tieres ab nicht vom Vorsatz bei der Tierart.

2

Das Pferd kommt doch genügend raus !? Heu können wir selbst dazu kaufen, das wäre das kleinste Problem!^^

0

Kann es auch, nur leider ist sie alles andere wie ein weidepferd !

0

Nein!!!! Da gibt es keine Alternativen. Warum????? Weil sich der Juckreiz nicht nur auf Schweif und Mähne beschränkt !

Aber wieso haben denn 98 % der Ekzemer, dadrunter auch starke, in der Box keine auf, obwohl sie sich nur bisschen am Schweif juckt !?

0
@Wisserin112

Du wolltest keine unnötigen Diskussionen!!! sh. Deine Frage. Deswegen eine kurze knappe Antwort. Das ist meine Erfahrung bei den vielen Ekzemern die ich gesehen habe. Die Besitzer bekommen es auf Dauer einfach nicht in den Griff.warum auch immer. Zuviel Arbeit., bestimmte Umstände die sich nun mal nicht ändern lassen z.b. ungünstiger Standort, Rückfall in alte Verhaltensweisen etc.etc.. . Wenn Du so versessen auf dieses Pferd bist, dann kauf es. Schließlich kann man nur aus Erfahrung lernen.

2

EQUIMYL! Ich hab auch einen Ekzemer und das Zeug ist ein Wundermittel! Hat mittlerweile eine tolle lange Mähne und einen vollen Schweif

Ekzemer Offenstall

Hallo zusammen

Als ich vor drei Jahren meinen Araber-Trakehner übernommen habe (war vorher meine RB), war er im Sommer immer ganz kahl wegen seinem Ekzem. Allerdings wurde da vom Besitzer auch nie pflegemäßig was gemacht und seine Fütterung war nicht optimal. Er stand damals in einem Offenstall. Umgezogen sind wir aber, weil es dort keine Trainigsmöglichkeiten gab (nur eine schräge Reitwiese). Dank Futterumstellung, im Sommer Decke und Pflege ist er jetzt symptomfrei. Ende Sommer 2013 waren nur ein paar Haare abgerbochen, nichts mehr offen oder kahl.

Seine aktuelle Haltungsform sieht so aus: Nachts Box, morgens ab 7 Uhr mit Herde raus auf den Paddock (ca 10 Pferde, großer Paddock und zur Hälfte überdacht), im Sommer ist das Tor zur großen Weide geöffnet, gegen 4/5 Uhr nachmittags wieder rein. Stall ist ein Altbau aus Stein ohne Oberlichter und daher schön kühl im Sommer.

Zu meiner Frage:

Es ist in Planung. das 2-3 Pferde auch über Nacht draußen bleiben und somit eine Offenstallgemeinschaft bilden. Da unser Paddock zur Hälfte überdacht ist und windgeschützt, wäre das schnell erledigt. ich wäre sofort dabei, nur mache ich mir Sorgen um sein Ekzem im Sommer. Zu den frühen Morgen- und späten Abendstunden, wenn die Kirbbelmücken besonders aktiv sind, war er bisher im kühlen Stall und das tut ihm ja scheinbar gut. Er hat zwar eine Decke, aber eine 100% Sicherheit ist das ja nicht, er war zwar nicht kahl aber ab und zu gekratzt hat er sich trotzdem. Ausprobieren und "zurücktauschen" ist nicht möglich, da meine Box nicht wochenlang für mich freigehalten werden kann, da schon "Nachmieter" auf der Warteliste sind.

Wer hält einen Ekzemer im Offenstall und wie sieht das bei euch aus?

Danke

...zur Frage

Ist mein Pferd für Turniere geeignet?

Hallo, ich habe mir eine Frage gestellt, da mir die Gesundheit und Zufreidenheit meines Pferdes sehr wichtig ist. Ich habe eine sehr sture Ponystute, die immer in ihrer Art "Komfortzone" bleibt. Wenn ihr etwas nicht passt zickt sie rum, geht allerdings total klasse, hat ne gute abstammung usw. Eigentlich würde ich gerne wieder mit ihr auf Turniere gehen, aber sie spielt dann nicht mit. Ich habe schon fast alles mit ihr versucht, damit sie den Reitplatz mit etwas Schönem verbindet. Habe Spiele geapielt Kunststücke geübt etc. Aber dennoch geht sie immer ungern auf den Reitplatz. Ins Gelände geht sie jedoch total gern. Ist meine Stute vielleicht einfach nicht fürs Turnier geeignet. Das wär echt schade, weil sie wie gesagt toll läuft...Sollte ich mit dem Turnierreiten oder insgesamt mit dem Reiten auf dem Viereck aufhören?

...zur Frage

Pferd reibt sich Mähne und Schweif weg

Hallo, mein Pony reibt sich im Sommer immer die Mähne und den Schweif weg, aber nur so arg bis sie keine Haare mehr an einer Stelle hat, dh. nicht so blutig wie bei einem Sommerekzem. Die Haare sind auch richtig trocken und brüchig. Ich habe schon vieles versucht, ich habe sie mit einer ph-neutralen Waschlotion gewaschen, Mähnen und Schweifspray draufgesprüht und auch noch verschiedene Cremes aber nichts hilft.

Habt ihr vllt noch eine Idee?

Danke :)

...zur Frage

Woran erkenne ich ein Sommerekzem beim Pferd?

Hey, wie erkenne ich ein Sommerekzem? Mein pferd juckt sich im Sommer den Schweif und Mähne auf manchmal auch fliegenstiche. Ich hoffe ihr könnt mir eine Antwort geben.

...zur Frage

Würde bei einem Ekzemer auch ein Halsteil von einer Ekzemerdecke helfen?

Also es geht um das Pferd meiner Stallkolegin...

Es schubbert sich die Mähne weg und hat auch an der Schweifrübe wunde Stellen!

So schlimm, wie dieses Jahr war es noch nie, sie überlegt jetzt ein Kopf und Halsteil von der Ekzemerdecke zu kaufen und eventuell noch einen Schweifschutz...

Würde das denn schon helfen oder reagiert das Pferd auch mit dem Juckreiz am Mähnenkamm, auf die Stiche der Kriebelmücken, wenn die ihn woanders stechen?

Und er schwitz sehr schnell, gibt es Ekzemerdecken, die eine kühlende Wirkung haben?

...zur Frage

Kriebelmücken aus dem Stall vertreiben

hi mein Pony hat leider Sommerekzem und steht in einem Offenstall. Ekzemerdecken und co kann ich leider vergessen, weil sobald er eine Decke trägt von der herde verstoßen wird. Deshalb bekommt er "nur" Medizin. Es sind auch schon Verbesserungen zu erkennen . Aber Leider wird mein Pony dieses Jahr besoders schlimm von den Mücken befallen und schrubbt sich immer wieder die Mähne bluttig. Vielleicht habt ihr einen Tipp wie man gegen Kribelmüchen, Mücken und so ankämpfen kann. Um mein Pony ein bischen entlassten zu können. Also wenn ihr einen Tipp habt her damit :). Schonmal Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?