Mal wieder Problem mit Vermieter: Ruhestörung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da würde ich lieber freiwillig ausziehen. Und bis dahin soviel Krach wie möglich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
10.10.2011, 18:04

Gibt es sonst eine Möglichkeit iwie den Boden etc. günstig zu isolieren damit man nicht alles hört? Ich versuch schon nach 22 Uhr nicht mehr Fern zu sehen aber meist ist mir dann doch langweilig..

Ich will das Verhältnis au ned schlechter machen als es ist. Habe mir überlegt auszuziehn nur wird das allein nichts werden. Meine Mutter meinte schon sie wird mir kein bisschen mehr helfen bei irgendeinem Umzug (Bin schon zu oft umgezogen) Und ich hab kein Geld um mir sowas leisten zu können.

Hallo WeVau,nichts gegen Sie persönlich aber die hilfreichste Antwort war es wirklich nicht. Sie schreibt doch sie hat kein Geld und Krach machen schadet nur!


@gladiole 90:

Ich denke Sie wollen Hilfe;und dann zeichnen sie diese als Beste aus?

0

Ich darf nicht mal mehr kochen zwischen 22 Uhr und 7 Uhr morgens

Sie dürfen zwar Kochen,muss es aber so spät sein.

Man kann auch mal ein Mikrowellenessen machen oder mal eine Schnitte essen.

Falls es beruflich nicht geht,dann öffne und schließe halt die Schränke ein bisschen leiser.

Falls der Boden nicht mit Teppich ausgelegt ist,sollte man es machen.

Ansonsten kann ich nur empfehlen,spare Geld zusammen und ziehe aus.

Such Dir ein Zimmer in einer Studenten - WG.

Ziehe niemals in ein Haus,wo der Vermieter wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user869
10.10.2011, 18:15

Dankeschön :) Ja Recht haben Sie. Aber lesen sie unten. Ich habe vor der Arbeit gekocht, damit ich mir es Zuhause in der Mikrowelle warm machen kann. Beschwerde: Lautstärke der Mikrowelle ;) Ich werde mir was zusammensparen und ausziehen, ja. Die einzige sinnvole Möglichkeit hier.

0

Guten Morgen,

also ich muss Dir sagen, ich find das alles ein bissl komisch, da muss doch mehr sein. Entweder machst Du wirklich unbewusst solchen Lärm oder die wollen Dich einfach loswerden. Kann denn die Tochter da nicht bissl vermitteln? Ansonsten musst Du Dich einfach anpassen, ab 22 Uhr ist auch Nachtzeit und da muß auch Ruhe sein. Lies ein Buch oder setz Dich an den Computer so wie jetzt! Außerdem Du hast doch noch Mitbewohner, machen die denn auch Lärm oder woher wissen die, daß der Lärm von Dir kommt?? Du schreibst, Du bist schon oft umgezogen, hatte das auch mit Lärm zu tun?? Wenn ja, solltest Du überlegen, ob nicht doch was dran ist! Aber ansonsten gibt es eben nur die Lösung Anpassen oder Ausziehen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user869
10.10.2011, 14:35

Ich hab nur eine Mitbewohnerin und das ist die Tochter von denen :) Doch sicher ist die auch mal Laut, vor allem wenn sie mal DVD Abende macht, bis tief in die Nacht. Da wird sich nicht beschwert, obwohl die wirklich Actionfilme auf voller Lautstärke ansehen. Aber da wird nix gesagt, ist ja auch klar ist denen ihre Tochter. Ich setz mich zur Zeit mim Kissen direkt vor den Fernseher und schalte auf Flüsterlautstärke runter. Da wird sich meist dann nicht beschwert. Ich denke die einzige Möglichkeit ist hier ausziehn. Lg

0

wenn ich das schon lese, mal wieder...

würde sagen: du solltest dir ne andere bude suchen. mein tipp: berlin neu köln oder irgend was in einem industriegebiet über ner werkhalle oder so...

da sind die mieten billig und es wird sich garantiert niemand bei dir beschweren, wenn du etwas lauter bist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Vermutlich leben Sie in einem Altbau. Und meist sind Altbauten hellhöriger als Neubauten. Das ist so hinzunehmen.

  • Sie sollten sich also überlegen, etwas leiser zu leben. Sonst werden Sie vermutlich überall Schwierigkeien bekommen ... auch bei Ein-Familien-Häusern hat man Nachbarn!

  • Auch ich lebe in einer hellhörigen Wohnanlage (alte Reihenhäuser). Trotzdem hören meine Nachbarn weder meinen Fernsehrer noch Töpfeklappern. Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten: Aber kann es vielleicht angehen, dass Sie schwerhörig sind?

  • Was kochen Sie sich eigentlich noch nach 22:00 h? Reicht da nicht auch mal eine Scheibe Brot oder etwas Obst, wenn man dann wirklich noch Hunger haben sollte?

  • Ab 22:00 h ist tatsächlich Nachtruhe angesagt, meist bis 6:00 h morgens. In dieser Zeit sollte man sich tatsächlich noch leiser verhalten als sonst üblich ... also noch leiser als Zimmerlautstärke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user869
10.10.2011, 14:30

Danke für die Antwort. Das Haus ist ca. 40 Jahre alt wurde aber bevor ich eingezogen bin komplett renoviert. Die Vormieterin ist ausgezogen, weil sie das gleiche Problem mit dem Lärm hatte (Früher hat die Tochter noch unten bei ihren Eltern gewohnt) Bei der Besichtigung haben sie mir das erzählt wie laut die Dame doch war. Im Nachhinein glaube ich gar nicht dass sie so laut war, weil sich bei mir ja auch beschwert wird obwohl ich mir wirklich alle Mühe gebe. Ich war schon immer ein leiser Mensch. Noch nie hat sich jemand über mich beschwert. Seit ich hier bin hat sich das geändert. Nein sie treten mir nicht zu nahe. Ich bin 21 Jahre alt und nicht schwerhörig ;) Natürlich hab ich auch erst gedacht, dass wirklich ich das Problem ist. Doch die Tatsache, dass der HNO Arzt meinte es wäre alles in Ordnung und sich bisher noch nie jemang beschwert hat lässt mich annehmen, dass die Vermieter überempfindlich ist. Es ist ja nur die Frau, die dann meinen Vermieter nach oben schickt um sich zu beschweren. Er selber meint ja dass er das leise Fernsehen nicht mitbekommen würde. Ich denke die Dame ist überempfindlich. Ich habe in den Semesterferien um 21 Uhr Arbeit aus, komme ca. kurz vor 10 nach Hause und mach mir dann was zu Essen. Bin jetzt auf Mitnehmgerichte umgestiegen. Ich hab mir schon überlegt vor der Arbeit zu kochen und es nach der Arbeit warm zu machen. Hab das dann auch so gemacht. Einmal, die Mikrowelle lief 1 Minute und es wurde sich wieder beschwert. Ich darf nicht mal mehr den Pizzerlieferanten bestellen, weil wenn er nach 22 Uhr klingelt hören die unten die Klingel.

0

Ich habe auch lange in einer WG gelebt und habe deswegen etwas Verständnis für deine Mitbewohner. Ich kenne solche Leute, die Handlungen laut vollziehen, die andere und ich leise machten. Z. B.

  • Das Schranktüren zuschlagen z. B.: Es gibt Küchenschranktüren, die geräuschlos schließen. Und wenn nicht, kann man jede Schranktür geräuschlos schließen, wenn man sie langsam schließt und nicht zuschmeißt.

  • Das funktioniert mit Türen genauso. Wenn man die Klinke beim Schließen herunterdrückt und erst wieder nach oben führt, wenn die Tür im Zargen ist, kann man diese auch geräuschlos öffnen und schließen.

  • Töpfe klapppern: Man kann Töpfe auch völlig geräuschlos aus dem Schrank nehmen und zurückstellen. Man muss halt nur aufassen, dass sie nirgens anstoßen.

  • Wenn das Haus hellhörig ist, kann man auch über Kopfhörer fernsehen. Wenn du dir keine leisten kannst, dass verzichte doch mal auf Fernsehen. Das tut gut. Ich habe das mal ein paar Jahre probiert. Das schadet nichts und man kann sich auf wirklich wichtige Dinge, wie z. B. Studium oder Schlaf kümmern. Dann wird man mit dem Studium auch schneller fertig und verdient eher Geld.

Dein Problem scheint individuell zu sein. Deswegen würde ich sagen: Deine Mutter hat Recht. Passe dich an! Nimm Rücksicht.

(Privat würde mich mal interessieren, was du studierst, dass du um 22h fernsehen kannst. Als ich studiert habe und um diese Zeit noch wach war, dann nur, weil meine Getriebekonstruktion noch nicht fertig war.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user869
10.10.2011, 14:15

Also zu deinen Tipps. Meinst du ich hätte mir die nicht schon längst zu herzen genommen? Natürlich gebe ich mir furchtbare Mühe kein Geräusch zu produzieren. Dass mit der Küche usw. war nur am Anfang. Seitdem koche ich ja schon gar nicht mehr. Ich versuche mich ja wirklich anzupassen! Nur kann es nicht sein, dass wenn ich mal 2-3 mal in die KÜche und zurückgehe dass sich beschwert wird dass ich zu laut gehe. Das kommt ja noch dazu. Das mit den Türen brauchst du mir auch nicht erzählen ich bin kein kleines Kind. Ich weiß dass man die Klinke runterdrücken muss -.- Ich finde es eine Unverschämtheit dass man von mir erwarten soll mit Kopfhörern fern zu sehen vor allem weil jeder Mensch weiß wie sehr die Dinger nach einiger Zeit jucken. Ich kann es nicht nachvollziehen wieso hier niemand verständnis hat. Anscheinend liegt es daran dass sich niemand über meine Mitbewohnerin beschwert, was ja auch logisch ist. Die ist ja immerhin ihre Tochter. Und genau deine Tipps hier hält sie eben nicht ein. Die knallt die Türen nur so und läuft mit High Heels durch die Wohnung. Kein Mensch kommt nach oben. Aber kaum mach ich den Fernseher 5 Minuten später an werde ich angeschrien. Was soll das überhaupt heißen "ich kenne Leute die Handlungen laut vollziehen" Du kennst mich doch gar nicht und kannst dir deshalb auch kein Bild über mich machen. Ich habe schon in einem hellhörigeren Haus gewohnt und kein Mensch hat sich je über mich beschwert. Ich studiere Mathe und habe Semesterferien. Da ich meist erst zwischen 15 Uhr und 21 evt. 22 Uhr arbeiten muss geh ich vor 4 nicht ins Bett.

0

Zauberwort "Zimmerlautstärke". Diese ist auch unbedingt einzuhalten. Das bedeutet, außerhalb der Wohnung dürfen Geräusche des Fernsehers, des Radios oder des CD-Players nicht mehr oder zumindest kaum noch zu hören sein. Entscheidend ist, dass Nachbarn durch die elektronischen Geräte nicht belästigt werden dürfen. Und ab 22.00 Uhr gilt Nachtruhe: Spätestens dann muss der Lautstärkeregler - noch weiter - zurückgedreht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user869
10.10.2011, 02:40

Okay und wenn ich so leise drehen muss dass ich nicht verstehe was gesagt wird selbst wenn ich einen Meter neben dem Fernseher sitzte damit sich niemand beschwert?? (Nein ich bin nicht taub!!!) Ich schätze wenn das vor Gericht gehen würde, würden meine Vermieter den kürzeren ziehen, aber ich hab ja keine Lust auf Stress

0

Was möchtest Du wissen?