Mal rein theoretisch gefragt

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gegen den Willen der Mutter dürfen keine Zwangsmaßnahmen zur Geburtsbeendigung vorgenommen werden, selbst wenn bei der Verweigerung der Zustimmung zur Sektio der Tod des Kindes oder schwere zerebrale Schäden die absehbare Folge sind. Das „Recht zur Unvernunft“ kann so in Kollision zum ärztlichen Ethos geraten.

http://www.springerlink.com/content/0lcdgp176x5tqd7y/

Ich habe vor Jahren mal von einem solchen FAll in der Zeitung gelesen. Eine Frau wollte keinen Kaiserschnitt obwohl die Ärzte ihr es während der Geburt geraten hatten. Und ich meine mich erinnern zu können dass das Kind wirklich einen Schaden erlitt. Wie der Fall ausging weiß ich aber nicht mehr :-( Von religiösen Gründen war übrigens keine Rede. Ich kenne auch keine Religion, die einen Kaiserschnitt (zumal dann wenn das Leben von Kind oder Mutter in Gefahr ist) ablehnt.

Deine Frage ist nicht nachvollziehbar, denn wenn eine Frau normal ihr Kind bekommen kann, dann braucht sie keinen Kaiserschnitt.

Verlangt sie dies trotzdem, so möchte sie den Geburtsschmerz vermeiden oder einfach schön eng bleiben, mehr steckt nicht dahinter.

Eine Indikation für einen Kaiserschnitt ist nur gegeben, wenn höchste Gefahr für Leib und Leben der Mutter und/oder des Kindes besteht!

Detailfanatiker 05.10.2010, 22:38

Die Frage war ja, was wäre wenn eine Frau grade KEINEN Kaiserschnitt möchte. Ob sie dann bestraft werden könnte wenn das Kind einen Schaden davon trägt oder ob man sie bei Gefährdung des Kindes zu einem Kaiserschnitt zwingen kann. Weißt Du ich werde immer wütend wenn Männer sich anmaßen zu urteilen ob Frauen einen Wunschkaiserschnitt haben dürfen oder nicht. Ihr werden nie in unsere Situation kommen, Ihr könnt leicht reden. Und nur weil Eure Frau vielleicht eine leichte Geburt hatte und keine Probleme mit großen Schmerzen, anderen Frauen geht es anders. Man darf ja nicht vergessen: Es ist zwar eine natürliche Sache, aber bei Naturvölkern auch die häufigste Todesursache von Frauen im gebährfähigen Alter. Und für wen wollen wir denn eng bleiben ? Für Euch Männer doch! Weil Ihr Euch sonst beschwert.Oder etwa nicht?

0
Laredo 05.10.2010, 22:41
@Detailfanatiker

Formuliere doch deine Fragen, ggf. ohne Alkoholeinfluss, dann kann man sie evtl. auch verstehen!

0
Allradhuhn 05.10.2010, 22:42
@Laredo

Du solltest vielleicht eher ein paar Schnaps trinken, dann hört's Zittern auf und Du kannst schneller Deinen Senf dazuschreiben

0
Laredo 05.10.2010, 22:50
@Allradhuhn

Da hast du völlig Recht, ich gehe aber trotzdem davon aus, dass bei dir als Allradhuhn, nicht nur ein Rad ab ist und damit Ende mit deiner saublöden Diskussion!

0
Allradhuhn 07.10.2010, 12:38
@Laredo

Es ist doch nicht meine Schuld, wenn Du so punktegeil bist, dass Du die Fragen nicht richtig liest und nur schnell, schnell antwortest...Du hast echt nen Affen am Brennen, was?

0

Die Rettung eines Lebens ist die Pflicht jeden Menschens in Deutschland.

D.h. Ärzte werden sich im Notfall über die freie Entscheidung, die Unversehrtheit der Mutter und die freie Religion hinweg setzen müssen, da das Leben ein höherwertiges Recht ist.

Ohne Notfall würde es ein Richter anordnen.

wenn gefahr für leib und leben der FRAU besteht und sie vorher nix schriftliches abgegeben hat, kann sie entmündigt werden (also kurzfristig).

allerdings wird so eine frau kaum im krankenhaus aufkreuzen.

eine frau zu entmündigen, um das kind zu retten, ist schwierig...zumindest dürfte das länger dauern, als dass das kind im bauch noch gesund ist.

siehe z.b. zeugen jehovas...

Allradhuhn 05.10.2010, 22:30

Sagen wir mal, sei geht zum Entbinden ins KH, dann heisst es, sie würde nen Kaiserschnitt brauchen und lehnt das dann ab?

Würden die Ärzte sie gegen ihren willen aufschneiden? Das wäre doch Körperverletzung oder nicht?

0
diemeggie 05.10.2010, 22:32
@Allradhuhn

wenn sie noch einen klaren willen hat, dürfen sie es nicht.

allerdings hat das KH dann auch keine verantwortung mehr für irgendwelche folgen.

wenn die frau z.b. kollabiert, sieht es anders aus.

dann ist es eine reiner notfall und man wird der frau helfen - und somit auch dem kind.

0

Die Frau möchte ich mal sehen, die sich in den Wehen krümmt und einen Kaiserschnitt ablehnt, wenn man ihr sagt, dass das die einzige Möglichkeit ist, sie und das Kind zu retten.

diemeggie 05.10.2010, 22:31

das habe ich mir auch gedacht. aber es gibt immer irgendwelche fanatiker, die so handeln.

0
Allradhuhn 05.10.2010, 22:33

Naja, aber schaut Euch mal Zeugen Jehovas an, die ihren Kindern Bluttransfusionen aus religiösen Gründen vorenthalten...das ist doch das Gleiche in Grün.

0

Was möchtest Du wissen?