Mal eine Idee: Es gibt pro Jahr einen " World Thanks Giving Day ", was haltet ihr von der Einführung eines " Welt Freitanken Tag ", also 20 L frei?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum sollten die das machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 22.09.2016, 10:48

Weil´s einfach mal eine schöne Sache wär, jeder würde sich doch darüber freun, oder du vielleicht nicht ?

0
FGO65 22.09.2016, 10:51
@dfllothar

Nein, ich würde nicht mitmachen.

Für 20 Liter stelle ich mich nicht stundenlang in eine Schlange an der Tankstelle an

1
dfllothar 22.09.2016, 13:05
@FGO65

Wenn du normalerweise 50 bis 70 Liter tanken müßtest, bekämst du doch davon 20 Liter geschenkt. Das würde dich völlig kalt lassen ? Denk mal an die vielen Rentner, die zwar wenig fahren, um ihren Finanzhaushalt nicht überzubelasten oder an die in noch in Ausbildung stehenden Jugendlichen, die oft Leere in ihrem Geldbeutel vorfinden. Die Mofa- und Rollerfahrer könnten sich einmal im Jahr darüber freuen, ihren Tank mal kostenlos voll zu kriegen.

Bitte denk mal ein bischen sozial darüber nach.

0

Wozu soll das gut sein?

Ich stehe dann stundenlang an den Tankstellen an, um 20 € zu sparen, die ich sowieso beim nächsten McDonalds verfresse?

Welche Tankstelle würde das mitmachen? Zwang funktioniert nicht, der Staat darf sich nicht direkt in die Marktwirtschaft einmischen! Und wie kontrolliert man die 20 L? Wieviele Leute müssten dort an dem Tag eingesetzt werden, um Kontrollen zu haben und Chaos zu verhindern?

Wer kümmert sich um das Verkehrschaos?

Schwachsinnige Ideen, die manche haben.

Dann haben wir dann ja auch den 2-KIlo-Brot-Tag, den 1-Smartphone-Tag, den 5-Tafeln-Schokolade-Tag...............soll ich weitermachen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 22.09.2016, 10:28

Nein, mach bitte nicht weiter, wenn du außergewöhnliche Ideen einfach ablehnst, ohne auch mal eine positive Note darin zu sehen.

0
DietmarDreist 22.09.2016, 10:43
@dfllothar

"Außergewöhnliche Ideen", du scheinst ja sehr überzeugt davon zu sein, dass deine bahnbrechende Idee die Menschheit ein gutes Stück vorwärts bringt. :D 

1
Topotec 22.09.2016, 10:50
@DietmarDreist

Was soll an 20 geschenkten Litern Benzin außergewöhnlich sein?

Gerade hier im reichen D brauchen wir so was nicht, jeder kann sich den Sprit leisten, selbst ALGII-Leistungsempfänger fahren mit Auto! 

Außergewöhnlich wäre, wenn jeder auf 20 Liter Sprit mal verzichtet und das Geld dafür für wirklich wichtige Dinge spendet, Kinderkrebshilfe, verhungernde Kinder in Afrika oder irgend so etwas! Da käme was zusammen...

Das was Du vorschlägst, ist nicht anderes als: ,,20 % auf alles außer Tiernahrung", also nur selbst ein paar Mücken sparen zu Lasten anderer!

1

Nachdem ich die vielen ablehnenden Antworten gelesen habe, verstärkt sich in mir immer mehr die Erkenntnis, wie sehr die Menschheit in ihrem Denken abrutscht !

dfllothar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Thanksgiving oder meinst du Thankskiffing Day?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 22.09.2016, 10:13

Entschuldige, ich hab mich verschrieben,natürlich Thanksgiving Day.

0

"World Thanks Giffing Day"??? :-DDD

Danke: Du hast mir soeben den Tag versüßt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 22.09.2016, 10:19

Hab mich leider verschrieben, muß " Thanksgiving Day" heißen.

0

Mal davon abgesehen, dass die Idee schwachsinn ist, hätte keine Tankstelle ein Profitinteresse daran, da mit zu machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dfllothar 22.09.2016, 10:37

Warum soll diese Idee Schwachsinn sein, sie wäre doch verbraucherfreundlich, aber wenn du immer nur an Profit denkst und kein Interesse zeigt, daß man anderen auch mal was erfreuliches anbieten könnte, finde ich das arm !

0
DietmarDreist 22.09.2016, 10:42
@dfllothar

Es ist Schwachsinn weil es an allen Materiellen Voraussetzungen vorbei denkt. 
1. Wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft, deren Wirtschaft auf Profit ausgelegt ist, demnach machen Unternehmen solche Aktionen nur, wenn sie sich etwas davon versprechen. 
2. Wenn also kein materielles Interesse der Tankstellen gibt aber die Bereitschaft den Käufern etwas "gutes zu tun", sollen sie doch lieber den Benzinpreis über das ganze Jahr dementsprechend niedriger anlegen.
3.Die Voraussetzung für die Umsetzung deiner Idee ist also eine Änderung der Besitzverhältnisse, also Übernahme des Kapitals (zumindest der Tankstellen) in gesellschaftliches Eigentum. 
Unter solchen Voraussetzungen, wäre es lächerlich so niedrig an zu setzen und sich über die nächste Event-Aktion Gedanken zu machen. 

0
Topotec 22.09.2016, 10:52
@dfllothar

Ach so...und Du denkst nicht an Profit? Du sparst Dir damit je nach Spritart um die 20 €, ja das ist schön, nicht wahr? Sehr verbraucherfreundlich....was für ein Denken!

1
dfllothar 22.09.2016, 10:53
@DietmarDreist

Es wäre in unserer kapitalistischen Gesellschaft mal eine erfreuliche  Sondereinlage.

0
DietmarDreist 22.09.2016, 10:54
@dfllothar

Es ist in einer kapitalistischen Gesellschaft schlichtweg Irrsinn, wenn du "Profitdenken" ablehnst. Solltest du darüber nachdenken den Kapitalismus zu überwinden und keine Absurditäten in ihn ein zu führen, um ihn erträglicher zu machen. 

0
DietmarDreist 22.09.2016, 10:56
@Topotec

Du solltest dich mit der Bedeutung des Wortes Profit beschäftigen, es taugt nämlich nicht um die Hintergedanken von Lothar zu beschreiben. 
Profit ist der Überschuss über das vorgeschossene Kapital, welches ein Unternehmer am Ende seines Geschäfts heraus bekommt. Das trifft auf diese Situation nicht vor, da wir von einer bloßen Schenkung sprechen. 

1
dfllothar 22.09.2016, 11:00
@Topotec

Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, aber viele bleiben davon verschont ! Insbesondere diejenigen, die nur ausschließlich kapitalistisch eingestellt sind. ( Fröhliche Weihnachten !)

0
Topotec 22.09.2016, 11:03
@DietmarDreist

Ja, man kann es so definieren nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, aber darum ging es mir nicht. dfllothar hat oben Dein Profitdenken angeprangert, aber wenn er 20 L Sprit nicht bezahlen muss, findet er das verbraucherfreundlich und freut sich auch wie Bolle, weil er nämlich von seinem ,,Kapital" am Ende 20 € überbehält, die er sonst ausgegeben hätte! Das ist nicht groß was anderes als an den Profit denken...

1
DietmarDreist 22.09.2016, 11:10
@Topotec

Der Standpunkt von dfllothar ist eben nicht, dass er 20 L weniger bezahlen muss, sondern eine grundsätzliche Verschiebung des Einkommensverhältnisses, wenigstens läuft seine Idee darauf hinaus. 
Die Produktion auf Basis der Produktion von Werten an sich, hat eine völlig andere Struktur als die Produktion um der Gebrauchswerte willen. 
Eine Verschiebung zuungunsten des Profits und zu Gunsten des Konsums des Großteils der Bevölkerung ist ihrem Wesen nach das Gegenteil von Profitorientiertem handeln. 
Deine Ansicht darüber kann also nur resultieren aus dem nicht anerkennen der Klassenwidersprüche, nach deinem Denken ist ja jedes Handeln was darauf gerichtet ist, für eine Person oder eine Gruppe von Personen den Anteil des gesellschaftlichen Reichtums, welchen sie sich aneignen zu erhöhen Profitdenken. 
Das führt aber diese Diskussion ad absurdum, weil der Anstieg der individuellen oder gesellschaftlichen Konsumtion nicht direkt Profitdenken ist, sonst ist alles menschliche Handeln Profitorientiert. 

1

Was möchtest Du wissen?