Mal angenommen wir würden aufhören Tieren zu essen - was würde man dann mit den ganzen Tieren machen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich würde denken das die dann einfach in andere Länder verkauft werden, wo noch Fleisch gegessen wird. Wenn alle auf der Erde nur vegan leben würden,würden sie mit Sicherheit auf kurz oder lang gekeult, wie es zb bei Seuchen gemacht wird. Weil diese Tiere ja derart überzüchtet sind,das sie ja gar nicht richtig leben können, es wären auch zu viele um sie in Tierschutzvereine oder Gnadenhöfen zu pflegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es zu viele Tiere hat, kann man sich nicht mehr um alle diese kümmern. Die Nutztiere sind nicht immer die schönsten Tiere (grosser, guter Fleischanteil und nicht die Schönheit wird gezüchtet). Die meisten wollen sie deshalb nicht als Haustier haben und die Tiere werden geschlachtet und eliminiert. Die Bauern würden sie mit grosser Wahrscheinlich schlachten, weil die Tiere nur kosten bringen. Es wird auch gesorgt, dass sie sich nicht mehr paaren. Die starken und guten Tiere paaren sich normalerweise und die schwachen werden gegessen (das ist Natur). Wenn es nicht mehr so ist, werden wir in einer Welt mit kranken Tieren leben.

Wenn nur einige Menschen mit dem Fleischkonsum aufhören, würde erst nach einigen Jahren weniger produziert werden. Doch im Normalfall sinken die Preise, weil die Nachfrage nicht mehr so hoch ist und man hat die Tiere. Mit den niedrigen Preisen kann man den Tieren nicht viel Luxus geben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun,

dann würden als erstes millionen von Schlachtvieh getötet und entsorgt werden. Ein Landwirt kann sich die Haltung von Vieh nicht leisten, wenn er es nicht später wieder verkaufen kann.

Einige Landwirte würden in eine Existenznot geraten und / oder ihren Hof auf Pflanzen umstellen.

Es würde Dünger aus Mist und Gülle fehlen.

Einige wenige Menschen würden aus Spaß Nutzvieh als Haustiere halten. Einigen Tieren würde es dabei besser gehen, einigen schlecht. Das hängt davon ab, wie gut sich die privaten Tierhalter über die Haltungsbedingungen informieren (so wie jetzt bei der privaten Haltung von Katzen und Hunde).

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Beendigung der Nutztierhaltung wäre auch eine Nachfolgende Beendigung jeder Tierhaltung die Fleisch als Nahrungsgrundlage hat inclusive.

Also gibt es fortan auch keine Katzen, Hunde, Frettchen, Hamster usw. mehr. Dann hält man nur noch Hasen, Meerschweinchen und andere kleinere Pflanzenfresser. Evtl. noch Pferde.

Die jetzt bestehenden Tiere müsste man alle töten, weil die kann man ja nicht eines natürlichen Todes sterben lassen, dafür wäre kein Platz da.

Landwirte mit Tierhaltung würden Bankrott gehen. Pflanzen können keine 82 Millionen Menschen ernähren, wir hätten sehr schnell Probleme mit dem Anbau von pflanzlichen Lebensmitteln, nicht zuletzt weil das wachstum derer reduziert ist, ohne Düngemittel aus Kuh und Nutztierhaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde sie - wenn es langsam voran geht langsam aussterben lassen. Käme die Umstellung von jetzt auf gleich würden sehr sehr viele Tiere getötet und vernichtet weil sie keinen Geldwert mehr haben. Kein Bauer kann es sich leisten eine Rinderherde einfach zum Knuddeln durchzufüttern. Mit der Zeit verschwinden so alle Arten die bisher als Nahrung gedient haben, was bleibt ist ein kleiner Restbestand an Hühnern und Milchvieh sowie Schafen weil die außer gegessen zu werden noch einen Nutzen haben, sind sie dafür nichtmehr nützlich werden sie Tierfutter. Muss es vegan werden sterben auch diese Arten aus denn es wird ja keine Wolle, Leder, Milch, Ei etc. benötigt. Bienenhaltung wird dann auch uninteressant da ja kein Honig mehr gewonnen werden darf, hoffentlich gibt es genug Wildbienen etc. um die Pflanzen zu bestäuben...

Weil auf jeder nur irgendwie möglichen Fläche jetzt Getreide und Gemüse angebaut werden muss um den gesteigerten Bedarf (Veganer müssen größere Mengen essen) wird sehr viel mehr Kunstdünger benötigt, besonders auf Wiesen die zwar Gras hervorbringen aber sonst nicht lange fruchtbar sind (davon gibt es hier in der Ecke viele). Von den angebauten Lebensmitteln muss sehr viel vernichtet werden denn es gibt weit mehr Stroh, Heu, Rübenschnitze, Maisstängel und andere Abfallprodukte als die paar verbleibenden Tiere je fressen könnten.  

Persönlich finde ich so eine Entwicklung absolut nicht wünschenswert. Es gibt einen Mitelweg zwischen "gar nichts" und "jede Menge aber billig". Man muss nicht jeden Tag Fleisch auf dem Teller haben, wer sich dafür intressiert kann herausfinden wo sein Mittagessen her kommt und entsprechend einkaufen. 3-stöckige Schweineställe finde ich auch daneben, zumal alte, robustere Rassen (nicht nur bei Schweinen, besonders auch bei Hühnern) zwar langsamer fett werden aber so viel besser schmecken^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sowas langsam geschieht, würden keine mehr gezüchtet werden und keine mehr nachgekauft. Schweine welche man ausschliesslich für Fleisch verwendet würden nur noch als Haustier gehalten werden. Allgemein wäre das so auf der Welt viel besser, es gäbe weniger Klimaprobleme und ähnliches.

Probleme gäbe es allerdings bei Milchkühen und Hühnern nach der Verwendung. Diese würden in einer Traumwelt alle als Tierfutter für Zoos und natürlich für Heimtiere verwendet werden. Da es aber leider nicht so viele Zoos und Heimtiere gibt, würden diese wahrscheinlich im Müll landen.

In diesem Falle wäre es am besten statt kein Fleisch weniger zu essen. Fleisch sollte zu einem Produkt werden, welches man nicht jeden Tag zusich nimmt. So dass viel weniger Tiere "produziert" werden müssen und viel weniger Futter und Platz benötigt wird, aber die ausgedienten Tiere dennoch verwendung finden.

Sollte das Fleischessen von einem Tag auf den anderen verboten werden, z.B durch wahnsinnige Tierrechtler wie Peta, würde dies geschehen: Die Tierrechtler haben die Weltherrschaft erlangt. Nun wird das ganze Volk gezwungen vegan zu leben! Zuerst werden sämtliche Tiere in menschlicher Obhut vernichtet und weggeworfen. Egal ob Heimtier oder Nutztier oder Zootier. Nach und nach würden Menschen verrückt werden. Werden freilebende Tiere gesichtet, werden sie gefressen. Im Hinterhof werden heimlich Hühner gehalten, das Schwein findet plötzlich im Keller seinen Platz.

Abgesehen davon würde durch eine Tierrechtsherrschaft noch folgendes passieren: Menschen haben kaum noch Kontakt zu Tieren und verlieren ihr Interesse an ihnen. Tiere werden als wertlos gesehen. Lebensräume würden nun noch eher zerstört werden! Wen juckts denn ob jetzt irgendwelche Frösche aussterben oder nicht, wenn man doch nichteinmal weiss was Frösche sind! Arten würden aussterben, aufgrund des Zoo- und Heimtierverbotes. Früher oder später gibt es einen Kollaps.

Natürlich ist dieses Szenario nicht sonderlich wahrscheinlich, aber in geringen Massen kommt es tatsächlich schon vor! Daher: distanziert euch von Peta, Vier Pfoten und co oder gar der Tierschutzpartei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 14:33

Sehe ich anders... ich glaube nicht, dass Fleisch verboten wird - ich kann mir eher vorstellen, dass es durch Angebot und Nachfrage ganz von alleine weniger angeboten werden wird... Niemand wird gezwungen so zu leben... aber man wird ev. darüber aufgeklärt, dass etwas schlecht ist und es dafür gute Alternativen gäbe...

Tiere würden deshalb nicht unbedingt als wertlos angesehen werden...ihr Dünger kann weiterhin nützlich sein und zum streicheln sind sie auch süß... Ev. würde man sie schon auch schätzen und sich auch mit ihnen anfreunden... ihnen Namen geben usw.... ist ja nicht so, als wenn es das erste Mal wäre, dass jemand sich eng mit einem Schwein oder einer Kuh anfreundet und dann ganz verstört ist, wenn diese auf einmal vor einem auf dem Essteller liegt... 

Ich bin wohl für Peta, Vier Pfoten und andere Tierschutzpareien... 

0

Die meisten hätten kein Leid durch Enge mehr - und wieder unendlich viel freies Gebiet.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ist ganz einfach: sie würden Leben. Das taten sie Millionen von Jahre.

Das bedeutet im Umkehrschluss das man Tiere nicht mehr für den Konsum von Fleisch züchten muss. Demzufolge gäbe es auch bedeutend weniger Tiere auf der Erde.

Allgemeine Wild plagen wider rum resultieren nicht daraus, das die Waldtiere beispielweise der Meinung sind, sich Haufenweise zu vermehren sondern weil der Mensch seine Ballungsgebiete nicht mit Waldtieren teilen kann/will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal das Tiere die noch einen Nutzen haben weiter genutzt werden z.B. zum Transportieren in 3 Weltländer oder für Milch und die die keinen nutzen mehr bringen einfach viel weniger werden und auch nur noch im Zoo oder in der Wildnis gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von esenz342
27.08.2016, 13:51

Die Tiere die nicht mehr gebraucht werden würden eher getötet als in die Wildnis oder in einen Zoo gebracht.

2

Wenn man aufhören würde Tiere zu essen würde man die Tiere logischerweise auch nicht mehr in Massen produzieren... Es würde also nicht 200.000.000 Schweine/Kühe/Hühner geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 13:54

Das glaube ich auch... demnach könnte man da schon gut managen, damit jeder seinen Platz kriegt... 

0
Kommentar von Sophiephilo
27.08.2016, 22:16

kurz und knackig auf den Punkt gebracht :-)

0

Kein Mensch würde es bemerken, wenn du kein Fleisch mehr ißt. Da müssen schon einige Tausend mehr mitmachen. Und dann wird einfach weniger Fleisch produziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 13:47

Stimmt... das könnte ja in den nächsten paar Hundert Jahren ev. auch wirklich passieren.... nicht in den nächsten Jahrzehnten... aber später womöglich wohl...?

0

Die Erde würde im Chaos versinken! Die eine Tierart stirbt in der freien wildbahn aus. Bei den anderen kommt es zu einer überpopulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 14:15

Hier könnte man ja managen... es könnte Gehege geben... man könnte wegen unkontrollierter Fortpflanzung aufpassen... 

Und da die Gülle der Tiere ja auch nützlich ist, könnte man sich wohl auch ein bisschen um diese kümmern, damit man auch weiterhin eine Beschäftigung hat... in 100 Jahren könnte es ja sein, dass es sonst nicht mehr all zu viel zu tun gibt.. ev. sind dann die Menschen stärker und klüger... und auf der Erde herrscht mehr Ordnung... 

0
Kommentar von aimee2010
28.08.2016, 00:56

und wer betreibt die Gehege und wer bezahlt diese? wie sieht aus mit Wildtieren, wie dem Wildschwein der dir irgendwann durch den Garten pflügt bzw die Bache dich ihre jungen vor dir schützen will und dich dabei angreift.

0
Kommentar von aimee2010
28.08.2016, 01:00

die Klugheit der Menschen ist schon am ar.... weil niemand mehr Fleisch aus artgerecht tierhaltung bezahlen will/kann. sich aber zwei - dreimal Wochen (luxus)urlaub gönnt.

0

Erst nachdenken, dann fragen!

Viele der Tiere werden ja nicht dem narürlichen Ursprung entnommen, sondern extra für die Nahrungsindustrie gezüchtet!

Und jetzt Hirn einschalten, dann kennst Du den Rest der Antwort!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 13:51

Ist mir schon bekannt, dass mit der Züchtung....

Und ich habe schon auch nachgedacht - wollte aber mal Fragen wie andere darüber denken und daran sehe ich nichts Schlechtes...

Wie ist denn nun DEINE Antwort dazu?

Ich könnte mir vorstellen, dass es in der Zukunft bessere Kommunikation und besseres Management geben könnte... die Tiere hätten ihre Gehege und ihr Dung ist ja auch nützlich... bei Wanderungen kann man die dann streicheln... und dann leben die da eben vor sich hin... bis sie irgendwann sterben... für den Winter könnte es für Kühe weiterhin Unterkünfte geben... und auch Futter könnte ev. organisiert werden... es wird nicht mehr übertrieben viele solcher Tiere geben, sondern nur ein paar um die man sich auch etwas kümmert und wo man aufpasst, dass die sich nicht unkontrolliert vermehren... irgendwie so... kann ja noch weiterentwickelt werden.... 

0

Hi. Denkfehler: die Tiere die geschlachtet werden und auf unseren Teller kommen werden extra zu tausenden und millionen gezüchtet, ohne die Fleischindustrie gäbe es also nur einen Teil.

Peace

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 13:46

Wo ist der Denkfehler? Es ist mir bekannt das die Tiere so gezüchtet werden und durch Management könnte man da sicher einiges besser machen... in der Zukunft...

0

... in Dosen packen und einlagern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie würden uns auffuttern bzw unsere sonstige Nahrung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 13:44

Man könnte ja Wege finden und gut managen, damit kein Chaos entsteht... und jeder genug hat... 

0

Das würde nicht von heute auf morgen geschehen und alles Vieh würde eben geschlachtet ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
27.08.2016, 14:28

Das ist mir klar... dass es nicht von heute auf morgen geschehen kann... davon gehe ich auch aus.

Es müssten ja nicht alle Tiere deshalb geschlachtet werden... außerdem ist deren Dung ja auch für etwas wichtig... Jedoch könnte man darauf achten, dass diese sich nicht mehr unkontrolliert fortpflanzen... und sich auch etwas um diese kümmern.... neue Wege finden...

0
Kommentar von MissLeMiChel
27.08.2016, 14:31

was soll man denn sonst mit den Tieren machen?! unkontrolliert Fortpflanzen?! die Tiere Pflanzen sich in der intensivhaltung gar nicht natürlich fort! Nein das ergibt absolut keinen Sinn

0
Kommentar von MissLeMiChel
27.08.2016, 14:40

das wird nicht zur Normalität werden weil die Tiere dann wie heute auch schon als Haustiere gehalten werden! normalerweise sind auch die Tiere die zusammengehalten werden teilweise kastriert

0

Was möchtest Du wissen?