mal angenommen mein vater wäre ein ganz normaler arzt (hausarzt) ...

2 Antworten

na logisch ;) macht meiner auch^^ ist doch ganz praktisch wenn man mal wieder was doofes im sportunterricht machen muss :D aber psst

Er darf sich auch selbst behandeln...

Darf ein Arzt einen Minderjährigen ohne Erlaubnis der Eltern behandeln?

Ich las gerade eine Frage, in der ein scheinbar kranker Jugendlicher von der Mutter zur Schule geschickt wurde. Meine Frage ist: angenommen, derjenige würde statt dessen zum arzt gegangen sein, dürfte dieser ihn behandeln, auch wenn er wüsste, dass die Eltern damit nicht einverstanden sind? Ich meine, wenn es nicht um Leben und Tod geht. Und dürfen die Eltern einen trotzdem zur Schule jagen, selbst wenn der Arzt einen krank schreibt, wenn sie z. B. glauben, das ist ein Gefälligkeitsattest oder das Kind habe aus Faulheit simuliert?

...zur Frage

Krankschreibung einfach abholen?

Hallo, Ich war am Montag beim Arzt wegen einer fiesen Erkältung. Der Arzt hat mich bis Mittwoch krank geschrieben. Mittlerweile gut es mir aber kein Stückchen besser, eher schlechter. Mittlerweile tut auch das schlucken und niesen weh. Kann ich jetzt bei der Praxis anrufen und sagen, das ich einen neuen Krankenschein für heute und Freitag möchte, oder muss ich mich erst erneut untersuchen lassen?

...zur Frage

Arzt glaubt einen nicht - wird sogar unverschämt, wie geht man am besten damit um?

Hallo Leute,

ich suche selten Euren Rat aber Heut ist es mal wieder soweit. Vorab vielleicht ein paar Informationen von mir aus. Bin weiblich, 23 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Leipzig. Wohnen tue ich noch zuhause in nähe Hannover. Lebe in Leipzig also in einen Internat und fahre alleine gute 3-4 Stunden alles zusammen gerechnet nach Leipzig.

Jetzt zu meinen eigentlichen Problem/Frage. Bin jetzt schon gute 4 Wochen krankgeschrieben. Zuerst wusste keiner was ich habe nur das aufeinmal sehr hohe Entzündungswerte hatte. Herz war supi nach Kontrolle und Blase auch. Hatte nur recht hohen Blutdruck dank der Werte.

War also eins bis zwei mal bei meiner Hausärztin. Seit Dienstag hab ich ein dickes Knie, welches laut Orthopäde wohl gereizt/entzündet ist. Bin von dem aber nicht weiter krankgeschrieben worden, er war der Auffassung das sollte mein Hausarzt oder mein Stamm-Orthopäde machen, wenn der Montag wieder da ist.

Laufe also seit Dienstag mit krassen Schmerzen rum und musste heut wegen Krankmeldung zur Hausärztin wieder, diese meinte nur, ich müsste doch nicht soviel laufen, das meiste sei doch Zugfahrt und ich soll mir in Leipzig dann ein Taxi nehmen...und das Knie ist blau und dick. Ich hätte keine Arbeitseinstellung. Sie schiebt das jetzt alles auf meine Psyche, da ich seid Oktober auch öfters an Panikattacken leide. Hat mich krankgeschrieben und weggeschickt.

Ich war natürlich danach mehr als durch. Verstehe nicht, wie man einen nicht glauben kann. Und wenn Sie es nur auf Seele schiebt dann verbessert Sie das mit solchen Aussagen bestimmt nicht..

Habe jetzt daran zu knabbern und hab Sorge, das es nächstes mal, wenn ich zu Ihr muss wieder genau so wird. Sicher, mache ich mir Sorgen um meine Ausbildung, gefehlt hab ich letztes Jahr auch schon viel.

So und nach so vielen Text endlich die eigentliche Frage. Habt Ihr mit sowas auch schon Erfahrungen gemacht? Wie geht Ihr mit sowas um?

Mit freundlichen Gruß

Vampchan

...zur Frage

Arztwechsel: Wann darf der Arzt einen abweisen?

Hi erstmal,

also folgende Sachlage: Ich hatte kürzlich das Problem, dass ich aufgrund gesundheitlicher Probleme einen Arzt aufsuchen wollte. Da ich nicht zu meiner jetzigen Hausärztin wollte, da ich in letzter Zeit immer unzufriedener mit ihr bin, und dementsprechend meinen Hausarzt wechseln möchte, habe ich bei einer anderen Arztpraxis im näherem Umfeld angefragt. Mir wurde jedoch gesagt, dass sie derzeit keine neuen Patienten aufnehmen und sie mich auch sonst nich behandeln dürfen. Meine Hausärztin war am den Tag allerdings auch nicht in der Sprechstunde, aber als ich das nannte sagte man mir, dass die Praxis ja eine Gemeinschaftspraxis ist und sie mich trotzdem nicht behandeln dürften - eben weil die Praxis besetzt ist. Fakt ist aber, dass ich nicht zu den anderen Ärzten gehe, da ich 1. bei denen schonmal war und ich teilweise nur angemotzt wurde, weil ich bei denen in der Sprechstunde saß (obwohl deren Kollegin ja nicht da war) und ich 2. dementsprechend auch nicht überzeugt von ihren Fähigkeiten bin, da sich bei ihnen ein ähnliches Verhaltensmuster wie bei meiner noch Hausärztin findet. Unabhängig davon allerdings ist Fakt, dass ich nicht die Praxis zu meinem Hausarzt gemacht habe, sondern die eine Ärztin. Ist es also legitim, dass ich mit der Begründung abgespeist werde: Die Praxis ist besetzt, obwohl meine Hausärztin nicht da ist? Ich mein die Ärzte haben ja dazu auch alle ihre eigene Sprechstunde. Demnach dürfte ich ja nie meinen Hausarzt wechseln können.

Gruß Shinae

...zur Frage

Keine Grunderwerbsteuer bei Erwerb aus Teilungsversteigerung, unterschiedliche Verwandschaftsverhältnisse der Veräußerer?

Nach der Ersteigerung eines Grundstücks durch mich u. meine Frau (zur ideellen Hälfte), das vorher zu 50% meiner Mutter, zu 12,5% meinem Bruder, zu 12,5% mir selbst (also 75% aus dem Nachlass meines vor 10 Jahren verst. Vaters) und zu 25% meiner Kusine gehörte, stellt sich nun auch noch die Frage, ob Grunderwerbsteuer zu zahlen ist. Fragen über Fragen, die ich vorher nicht bedacht hatte...

Was mir jetzt aufgefallen ist: weder im Versteigerungstermin noch im Zuschlagsbeschluss war die Rede von der Grunderwerbsteuer. Vor allem hätte doch bei der Erteilung des Zuschlags nach der Steuer-ID gefragt werden müssen. Bevor ich also dumme Fragen an das Gericht stelle, wie ist denn die Steuerfrage in diesem Fall zu beurteilen? Zumindest Bruder und Kusine sind ja keine Verwandten in gerader Linie. Da hilft mir folgendes Zitat auch nicht weiter (abgesehen davon, dass Eheleute auch nicht in gerader Linie verwand sind):

"In diesen Fällen müssen Sie keine Grunderwerbsteuer zahlen: Bei einer Erbschaft, bei einer Schenkung, bei einem Verkauf zwischen Personen, die in gerader Linie direkt verwandt sind, also zwischen Eltern und ihren Kindern oder zwischen Ehepartnern, nicht aber zwischen Geschwistern."

aus http://www.steuer-schutzbrief.de/grunderwerbsteuer.html

Da denkt man, bei einem Verkehrswert von 5000 € braucht man keinen Anwalt, und dann treibt eine sture Verwandte den Preis bis auf das Dreifache in die Höhe...

Also nochmal kurz gefragt, warum wurde nicht nach der Steuer-ID gefragt? Ein Versehen, oder ist keine Steuer fällig?

...zur Frage

kann der hausarzt eine überweisung in die augenklinik ausstellen

Ich habe von meinem Hausarzt eine Überweisung in die Augenklinik bekommen ! In der Augenklinik wurde diese Überweisung nicht angenommen , mit dem Hinweis, die Überweisung muß vom Augenarzt sein ??

Stimmt das ????ßßßß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?