mal an alle GITARRISTEN!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Ich habe beim anfange auch probleme gehabt. aber du musst nur immer den wechsel von einen griff auf den anderen übern. es ist klar das es nicht in 1-2 wochen besser wird. da must du schon länger spielen. aber du must nur geduld haben, dan funktionierts. (;

Ich lerne auch nach Peter Bursch und muß Dir Recht geben - der H7 ist sehr sehr schwer. Ich lerne jeden Tag eine halbe Stunde und häng jetzt gewaltig beim Song "Go Down Moses". Vor allem der Wechsel vom Am auf H7 ist ein Ding der Unmöglichkeit. Mein Hauptproblem ist der kleine Finger - mit dem ich die dünne E-Seite nicht schön runterdrücken kann. Gibts zum Lernen des H7 Griffes einen Trick oder hilft einfach nur langes üben?

Ich hab alle Lieder immer brav durchgespielt und die Griffe zumindest immer versucht mitzuspielen. Mei, dann hats halt ordentlich gescheppert, aber mit der Zeit konnt ichs dann (:

H7 ist, wie alle Griffe mit 4 Fingern, ein bisschen schwieriger zu greifen. Natürlich wäre es gut, den kompletten Griff zu lernen. Du kannst dir aber zur Not damit behelfen, in dem du den Griff statt

x 2 1 2 0 2

ohne den kleinen Finger spielst, also

x 2 1 2 0 X

dann solltest du aber versuchen, die hohe E-Saite nicht anzuschlagen. In vielen Bluessongs wird diese Akkordform benutzt, gerade auch für Turnarounds.

Eine Woche lang je 10 Minuten ist noch nichts. Du kannst ja an anderen Dingen parallel weiter arbeiten und laufend Deinen H7 auch noch üben, bis er plötzlich mal besser geht. Besonders bei den Barrégriffen gibt's öfter solche Schüler, die geradezu Monate brauchen, bis es einigermassen läuft.

Damit Du die entsprechenden Songs inzwischen trotzdem schon spielen kannst, nimm doch eine einfachere Variante für den H7. Kennst Du die Variante ohne Barré nicht?

2

0

2

1

2

x

Was möchtest Du wissen?