Makroökonomik Geldmarkt: Investitionen zinsunabhängig und zinsabhängig?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vlt. ist die Aufgabe falsch gestellt ? Eine Erhöhung der Geldmenge führt ja eher zu einer Zinssenkung.

Zinsunabhängige Investitionen bedeuten ja eine vollkommen preisunelastische Nachfrage. Die Kurve verläuft quasi senkrecht.

Zinsabhängige Investitionen, und nur die können aufgrund ihrer Preiselastizität das zusätzliche Angebot "aufnehmen" bedeuten, dass die Nachfragekurve mehr oder weniger flach von "links oben" nach "rechts unten" verläuft.

Wenn nun ein höheres Angebot ( = Rechtsverschiebung der Angebotskurve ) nur!!! auf zinsunabhängige Nachfrage trifft, kommt es aufgrund des vertikalen Verlaufs der Nachfragekurve zu einer größeren Preisreaktion als wenn das höhere Angebot auf eine zinsabhängige ( = flache ) Nachfragekurve tritt.

Du kannst dir das ja zur Verdeutlichung nochmals graphisch "aufmalen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?