Maklerprovision Teil im Mietvertrag?

8 Antworten

Der Makler legt also dir den Mietvertrag vor, du unterschreibst ihn und liest erst dann, dass der Mietvertrag erst gültig wird, wenn die Maklerprovision bezahlt wurde? Der Vermieter hat den Mietvertrag noch nicht unterschrieben sondern der Makler mit "i.A.."? Jetzt lass dir doch den Vermieter-Makler-Vertrag zeigen um sicher zu gehen, dass der Makler tatsächlich vom Vermieter beauftragt ist, die Wohnung zu vermieten. Ohne Vorlegen einer Vollmachtsurkunde darf der Makler den Mietvertrag als Vermieter nicht unterschreiben. Ist er im Besitz der Vollmacht, darf er keine Maklergebühr verlangen. Die Maklergebühr ist Bestandteil der Mieter-Makler-Vereinbarung. Die Kaution kann in 3 gleichen Monatsraten mit Mietbeginn an den Vermieter übergeben werden. Der Makler hat mit der Kaution nichts zu tun. Die Wohnung kann vom Makler nur übergeben werden, wenn die Vollmacht des Vermieters dazu vorliegt.

Ob die Makler Courtage in jedem Fall unabhängig Vom Zu-Stande-Kommen eines Mietvertrages.Es genügt völlig, wenn der Makler ihnen nachweist, dass sie in dieser Wohnung wohnen könnten. Das bedeutet, dass die Maklerprovision jetzt bereits fällig würde, selbst dann, wenn sie keinen Mietvertrag erhielten. In diesem Sinne ist diese Formulierung der Mietvertrag rechtsunwirksam, aber leider zu ihren Ungunsten.

Offensichtlich erfüllt der Makler hier Aufgraben des Vermieters bzw. Verwalters. Und das darf er in keinem Fall. Verwalter oder Vermieter und Makler müssen strikt getrennt werden. Ist das nicht der Fall und beispielsweise der Verwalter makelt eine Wohnung, dann fällt überhaupt keine Maklerbezahlung an. Sie sollten also prüfen, inwieweit der Makler auch Verwaltertätigkeiten wie zum Beispiel die Wohnungs Übergabe durchführt. Lassen Sie ihn dann dieses tun und machen beispielsweise die Übergabe mit Zeugen. Im Nachhinein können sie dann die Bezahlung der Makler Coutage vermeiden, Wenn sie den Makler mit diesem Tatbestand konfrontieren.

Alles richtig. als nächstes wäre zu prüfen ob der makler wirklich makler ist oder hausverwalter o. ähnliches, dann steht ihm nach dem wohnungsvermittlumgsgesetz keine provision zu. muss vom mieterverein oder anwalt geprüft werden.

Muss ich die Betriebskosten/Nebenkosten zahlen?

Hallo,

mein Freund und ich leben seit etwas über einem Jahr in einer Wohnung die uns von einem "Bekannten" vermietet wird.

Beim unterschreiben des Mietvertrages sagte er uns er hätte die "Kaltmiete" aus sämtlichen anfallenden Kosten außer "Wasser", "Strom" und "Heizöl" berechnet.

Daher müssten wir uns nur darum kümmern.

So weit so gut.. Ein Jahr lang haben wir also nur die Kaltmiete entrichtet, unseren Strom und unser Heizöl selbst gezahlt und damit gerechnet, dass am Ende des Jahres nur noch die Wasser- und Abwasserrechnung vom Vermieter kommt.

Nun sendete der Vermieter uns eine Nebenkosten Rechnung auf der abgesehen von den Wasser- und Abwasserkosten auch die Abfallentsorgung und der Kaminkehrer berechnet wird.

Kann er das so einfach obwohl wir mündlich eine andere Vereinbarung getroffen haben? Und kann er alle Nebenkosten einfach so nach einem Jahr von uns einfordern, selbst diese, die laut Vertrag als Vorschuss vom Mieter an den Vermieter zu zahlen sind, da sie nicht nach Verbrauch gerechnet werden?

Und ist die Nebenkostenvereinbarung im Mietvertrag gültig? (siehe Foto)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Vermieter hat falsche angaben zur kaltmiete gemacht, kann ich wiedererufen?

Hallo erstmal ;)

Ich hab letzte woche ein mietvertrag unterschrieben, heute ruft mich der makler an und sagte das die kaltmiete doch 20 euro teurer wäre als schriftlich vereinbart. eigentlich eine gute gelegenheit aus dem mitvertrag auszusteigen da ich doch noch eine bessere wohnung gefunden hatte. Ich bin mit dem makler so verblieben das ich die tage bei ihm vorbei komme um den neuen vertrag zu unterschreiben.

Was sollte ich tun?

...zur Frage

Anspruch auf Rückerstattung der Maklerprovision bei Vertragsbruch durch Vermieter vor Einzug in die Mietwohnung?

Ich habe im Juli 2015 über einen Immobilienmakler einen Mietvertrag abgeschlossen. Laut Mietvertrag wurde der Einzugstermin in die Neubauwohnung mit 01.04.2016 festgesetzt. Es wurde im Vertrag aber auch festgehalten, dass es zu Verzögerungen kommen kann. Nunmehr wurde der Einzugstermin bereits drei mal nach hinten verschoben, sodass der Einzug laut Makler nunmehr am 01.11.2016 erfolgen könne.

Da die Bauverzögerungen (über 6 Monate) mittlerweile unzumutbar sind und somit ein Vertragsbruch des Vermieters gegeben ist, möchte ich vom Vertrag zurücktreten.

Kaution, Vergebührung des Mietvertrages und Maklerprovision wurden bereits bei Vertragsabschluss im Juli 2015 überwiesen.

Habe ich nun Anspruch auf Rückerstattung sämtlicher Kosten auf Grund des Vertragsbruches?

...zur Frage

ich habe Die Zustimmung vom Sozialamt schon . Bekomme heute?

  • Muss Ich den Mietvertrag erst unterschreiben und der vermieter und dann zum Sozialamt
...zur Frage

Maklerprovision vor Unterschreiben des Mietvertrages?

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur Maklerprovision an euch.

Darf ein Makler verlangen, dass ich erst die Provision überweisen soll, bevor er mir den Mietvertrag zum Unterschreiben zuschickt? Ich meine mal gelesen zu haben, dass ich erst bezahlen muss, wenn Mieter und Vermieter unterschrieben haben. Ich würde nämlich gerne erst den Vertrag haben, bevor ich das Geld überweise. Und ist sowas irgendwo gesetzlich festgelegt?

Würde mich über Antworten freuen.

...zur Frage

Muss ich die Maklerprovision zahlen, wenn der Makler mein Gebot ablehnt und der Verkäufer mein Angebot annimmt ?

Hallo,

wir haben von einem Makler ein Exposé geschickt bekommen, weil wir in seiner Kartei waren. Auf dieses Angebot hin, haben wir einen Besichtigungstermin vereinbart und auch wahrgenommen. Der Makler war total unfreundlich und unsympathisch und hat nur patzige Antworten gegeben. Naja, das Haus hat uns auch gefallen. Am nächsten Tag haben wir im Internet gesehen, dass der Eigentümer dieses Haus privat verkauft. Woraufhin wir den Eigentümer direkt angerufen haben. Er teilte uns mit, dass er gar keinen Vertrag mit dem Makler habe und dass der Makler parallel angeboten hat, das Haus zu verkaufen. Was ist wenn wir dem Makler ein niedriges Angebot abgeben, welches er definitiv ablehnen wird und dann das Haus privat kaufen ?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?