Maklerprovision für einen unterzeichneten Vetrag , jedoch mit Rückzug von der Bausparkasse?

9 Antworten

Ich kann garnicht glauben, dass Du das wirklich so gemacht hast. Kaufen ohne schriftliche Finanzierungszusage. Andere haben es schon geschrieben...die Kosten sind von Dir zu tragen. Entgegen anderer Beiträge hier muss ich aber sagen...es war wohl doch ein "Wald- und Wiesenmakler". Ein sorgfältiger und gewissenhafter Makler sichert auch den Verkäufer ab und zwar, dass dieser sicher sein Geld bekommt. Du kannst ja nun den Vertrag nicht erfüllen und solltest Du nicht doch noch eine Finanzierung bekommen, dann steht hier die Rückabwicklung an. Nochmasls Kosten entstehen (Notar, Finanzamt) und der Käufer könnte, sollte er genötigt sein zu einem geringeren Preis zu verkaufen, von Dir auch noch Schadensersatz verlangen. Bist Du aber garnicht in der Lage das alles finanziell zu tragen, dann "freut" sich der Verkäufer....denn er ist dann dran alles zu bezahlen. Was er da wohl zu seinem "tollen" Makler sagt?! Bei mir geht kein Käufer zum Termin der keinen Kapitalnachweis erbringt oder eine Finanzierungsbestätigung der Bank. Da bin ich gespannt wie das weiter geht.

Du kannst schon zum Anwalt gehen, wenn du aber keinen Passus in deinen Kaufvertrag aufgenommen hast (hatte ich seinerzeit zum Glück gemacht und bin aus dem Vertrag rausgekommen) "vorbehaltlich einer schriftlichen Finanzierungszusage der Bank", wirst du wohl zahlen müssen.

Der Passus im Notarvertrag ist unwichtig - eine unterschriebene Kaufzusage beim Makler jedoch ist auschlaggebend.

0

Tja, hier wirst Du wohl schlechte Karten haben. Wer verläßt sich heute noch auf eine mündliche Zusage und rennt gleich zum Notar? Wenn der Notar tätig geworden ist und der Kauf nicht zustande kommt, will der Notar auch noch Geld haben und das steht ihm auch rechtmäßig zu.

Widerruf Makler unterschrieben im Büro?

Hallo guten Tag,

ein Freund von mir hat vor 4 Tagen im Büro bei einem Makler

für eine Immobilie unterschrieben. Nun möchte er diese Immobilie

aber doch nicht, weil ihm die Finanzierung zu viele Sorgen bereitet.

Kann er nun, obwohl er im Büro beim Makler unterschrieben und

einen Notartermin ausgemacht hat noch zurücktreten?

Er hat auch eine Mail vom Makler bekommen mit allen Daten,

die er überprüfen soll. Welche kosten kommen nun auf ihn zu?

Vielen Dank im Voraus für fachkundige Antworten.

...zur Frage

Haus gekauft ... nun meint der Verkäufer das ich auch seine Maklerprovision zahlen soll ?

Habe ein Haus gekauft, im Vorfeld habe ich mich mit dem Verkäufer geeinigt das der Preis wegen einem Wasserschaden gemindert wird, er war Einverstanden.

Notariell ist alles durch, der Kaufpreis ist auch Überwiesen, den Schlüssel habe ich auch.

Meinen Teil der Maklerprovision habe ich gezahlt, er hat vom Makler eine Mahnung erhalten dass er seinen Teil der Provision zahlen soll ... er ist jedoch der Meinung dass er vom Kaufpreis damals nur runtergegangen ist weil ich auch seinen Teil der Provision übernehmen würde.

Doch so war das nicht Besprochen ... es handelt sich da um ein Missverständnis, sonst hätte wir das ganze im Vertrag ( beim Notar oder Makler ) festgehalten.

Muss ich nun aufgrund eines Missverständnisses seinen Teil der Provision bezahlen, obwohl das so meines Wissens nicht vereinbart wurde ( weder mündlich noch schriftlich ) ?

...zur Frage

Kauf einer Immobilie - Reservierung - Notar

Hallo zusammen,

wir (ich und meine Freundin) stehen kurz davor eine Wohnung zu kaufen. Die Wohnung ist ab dem 01.03.2012 bezugsfrei, da der jetzige Eigentümer erst noch ausziehen muss. Inzwischen haben wir einen Reservierungsvertrag vom Makler unterschrieben. Dieser wurde noch nicht von einem Notar beglaubigt. Die Gebühr für diesen Vertrag beträgt 1% des Verkaufswertes der Wohnung. Dieses eine % wird aber bei erfolgreicher Vermittlung mit der restlichen Maklerprovision verrechnet.

Ich frage mich nun, wann geht man in diesem Fall zum Notar und unterschreibt den Kaufvertrag? Der Makler drängt uns dies in naher Zukunft zu tun, ich würde dies aber am liebsten erst kurz vor Schluss machen. Zudem habe ich mit meine Bank vereinbart das ich dass Geld erst Ende Februar benötige. Wann bekommt denn (falls ich z.b. morgen unterschreibe) der Makler seine Provision bzw der Verkäufer sein Geld? Sollte man das alles noch in den Kaufvertrag mit aufnehmen?

Bitte helft mir hier mal weiter... bei soviel Geld gehen bei mir alle Alarmglocken an...

...zur Frage

Maklerprovision trotz zeitversetzten Verkauf durch den Eigentümer

Durch einen Makler habe ich eine Immobilie besichtigt, dann ist der Verkäufer von seiner Vekaufsabsicht zurückgetreten. Ungefähr ein halbes Jahre später kam der Verkäufer wieder privat auf mich zu und ich habe das Objekt gekauft. Ca. 11 Monate später verlangt der damalige Makler Provision, ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?