Maklerprovision an Nachmieter "durchreichen"?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Für eine normale Kündigung zum 31.3. bist Du zu spät dran. Der einzige Grund, warum Du Dich also um einen Nachmieter kümmern willst ist, einen Monat Miete zu sparen. Das ist durchaus legitim, sofern der Vermieter dem zustimmt.

Wenn der Vermieter also auf Mietinteressenten wartet, die Du ihm zubringst, kann er diese zwar alle abchecken, aber er muss keinen einzigen von denen auch nehmen. Es ist also schon mal reine Glückssache, wenn Du auf diesen Weg den passenden Nachmieter findest, den der Vermieter auch akzeptiert.

Damit hättest Du dann 432 € gespart. Nun möchtest Du noch weitere 870 € rein holen, in dem Du Deine Maklerprovision Deinem von Dir auserkorenen Nachmieter aufs Auge drückst. Wenn es eine große Nachfrage nach diesen Wohnungen geben sollte, könnte es durchaus sein, dass Du einen findest, der so schlau ist und auf diese Finte eingeht, um die Wohnung zu bekommen. Wenn Du Glück hast, auch noch ein Kandidat, der dem Vermieter passt.

Aber jetzt die Frage: Wann wird die Zahlung an Dich fällig? Doch sicher erst, wenn der Mietvertrag unterschrieben ist. Vorher würde niemals jemand Dir die 870 € geben, denn er müßte davon ausgehen, dass Du das mit 5 oder 10 oder noch mehr weiteren Mietinteressenten machst, die dann alle hinterher feststellen, dass sie einem Betrüger aufgesessen sind.

Also kann der Zeitpunkt der Zahlung erst nach Unterschrift beider Seiten auf dem Mietvertrag liegen und da niemand Dir den Mietvertrag vorlegen muss, eigentlich erst, wenn Du feststellst, dass dieser jemand tatsächlich eingezogen ist. Zu diesem Zeitpunkt wird Dir Dein Nachmieter aber schon mitteilen, dass er keinesfalls gewillt ist, die von Dir zu Unrecht verlangte Provision auch zu bezahlen. Nun kannst Du versuchen, ihn auf Zahlung zu verklagen. Viel Glück dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
29.12.2015, 14:49

Der einzige Grund, warum Du Dich also um einen Nachmieter kümmern willst ist, einen Monat Miete zu sparen.

Man kann auch einen Nachmieter suchen und trotzdem keine Miete sparen. Selbst wenn der Vermieter einen Nachmieter akzeptieren sollte, dann muss er das noch lange nicht zum vom Vormieter gewünschten Termin tun. Der Vermieter besteht auf Einhaltung der Kündigungsfrist und schließt mit dem Nachmieter einen Mietvertrag zu einem später liegenden Zeitpunkt ab.  Wer will ihm das verwehren?

Fazit: Wenns ganz schlecht läuft (und das wird es), hat der FS zeitaufwändig einen Nachmieter gesucht ,  keine Miete gespart und die Maklerprovision kriegt er auch nicht. Dumm gelaufen!

0
Kommentar von anitari
29.12.2015, 15:31

Für eine normale Kündigung zum 31.3. bist Du zu spät dran

0

Warum sollte ein Nachmieter dir die Provision erstatten? Der Makler hat dir eine Leistung erbracht, für die du bezahlt hast und eine Wohnung dafür vermittelt bekommen hast. Der neue Mieter hat keine Leistung vom Makler erbracht bekommen und muss folglich auch nicht dafür bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon dass dein Vermieter keinen einzigen Nachmieter akzeptieren muss, den du präsentierst, wird keiner so doof sein, dir das Geld zu zahlen. Mit welcher Begründung sollte das jemand tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte ein Nachmieter das tun? Wenn du dir über einen Makler eine Wohnung suchst und Provision zahlst, ist das ganz allein dein Problem. Du kannst die Provision nicht auf den Nachmieter abwälzen. Abgesehen davon wird kein potentieller Mieter das mitmachen und dir gepflegt einen Vogel zeigen.

Ich suche selbstständig einen Nachmieter

Weiß dein Vermieter davon und ist er damit einverstanden? Du weißt, dass der Vermieter keinen einzigen von dir vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren muss, und wenn du ihm hundert anschleppst. Oder ist in deinem Mietvertrag vereinbart, dass du einen Nachmieter suchen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht Vertragspartner eines Nachmieters.

Allein der Vermieter entscheidet, an wen er die Wohnung vermietet.

Der Vermieter kann alle von Dir vorgeschlagenen Mieter ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Bist Du kein Makler. Darfst folglich keine Provision verlangen.

2. Müssen Mieter seit dem 1.6.2015 nur noch Provision zahlen wenn sie den Makler selbst beauftragt haben.

Ich suche selbstständig einen Nachmieter

Ist das mit dem Vermieter abgesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder ist der Vermieter verpflichtet einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren oder die Wohnung zu den gleichen Konditionen an den Nachmieter zu vermieter, noch ist der  Nachmieter verpflichtet Dir Deine Maklerprovision zu ersetzen.

Weder als Mieter, noch als Vermieter kann man für die Nachmieter- oder Neumietersuche Provision nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst keine Provision nehmen, ausserdem entscheidet der Eigentümer wer in die Wohnung einzieht, Du kannst nach Deiner Kündigung höchstens einen Nachmieter vorschlagen und versuchen vom Vermieter einen Mietnachlass zu bekommen denn seit kurzem muß dieser die Prvision an den Makler zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joker246
29.12.2015, 11:56

Hallo nordseekrabbe46, welche Höhe des Mietlachnasses wäre hierbei angebracht? die kaltmiete beträgt 366 euro kalt, 432 warm.

0
Kommentar von anitari
29.12.2015, 12:01

und versuchen vom Vermieter einen Mietnachlass zu bekommen denn seit kurzem muß dieser die Prvision an den Makler zahlen

Seit kurzem heißt seit dem 1. Juni 2015. Fragesteller hat den Vertrag aber deutlich davor abgeschlossen. Ergo war die Forderung der Provision an sie/ihn völlig berechtigt.

3

Du kannst viel "möchten".

Zunächst einmal: Du bist nicht verpflichtet, einen Nachmieter zu stellen.

Möchtest Du früher aus der Wohnung ausziehen, als die Kündigungsfrist zulässt, KANN Dir der Vermieter erlauben, einen Nachmieter zu suchen. Diesen muss er aber nicht akzeptieren - selbst wenn Du ihm 100 Nachmieter vorschlägst.

Falls Du und der Vermieter dies so vereinbart habt, kannst Du natürlich dem Nachmieter sagen "ich möchte 870 Euro von Dir". Jeder halbwegs normale Mensch wird Dir dann antworten "Du mich auch".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maklerprovisionen sind inzwischen verboten. Und selbst wenn du einen "Dummen" findest, der dir die Provision bezahlen würde, dann würde der Vertrag, die du mit dieser Person schließt gegen geltendes Recht verstoßen und damit unwirksam sein. Diese Person könnte dann noch lange Zeit erfolgreich ihr Geld zurückfordern.

Eine Provision zahlte man, dann war sie weg. So war das früher.

Wenn du in der Wohnung irgendetwas eingebaut hast, was der Nachmieter übernehmen soll, kannst du einen Abstand verlangen. Das war es dann auch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
29.12.2015, 11:41

Maklerprovisionen sind inzwischen verboten.

Wie kommst Du denn auf das schmale Brett?

3
Kommentar von DerHans
29.12.2015, 12:44

Wie kommst du auf dieses schmale Brett? Wer hat denn Maklerprovisionen verboten?

1

Seit kurzer Zeit heißt es wer bestellt der zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht noch ein kleiner Nachtrag: ich habe die Wohnung bereits gekündigt und das mit der Nachmietersuche mit dem Vermieter abgesprochen. 

Ich komme auf die Idee der Weitergabe der Provision , weil ich einen ähnlichen Fall in einem Forum gelesen habe: http://www.frag-einen-anwalt.de/Mein-Nachmieter-soll-die-von-mir-gezahlte-Maklerprovision-an-mich-erstatten---f264417.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
29.12.2015, 15:45

Vergiß es!

Der Beitrag aus 2014. Da wäre was der RA geraten hat noch möglich gewesen. Seit Juni 2015 aber nicht mehr.

1

Für mietrechtliche Anfragen sollten Sie hier den Staat angeben. In vielen Ländern ist eine Maklerprovision verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joker246
29.12.2015, 11:58

Deutschland, BaWü :)

0
Kommentar von anitari
29.12.2015, 12:32

In den deutschsprachigen Staaten Europas ist eine Maklerprovision nicht verboten.

2

Was möchtest Du wissen?