Mainboard und Netzteil?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde statt der GTX 1060 eher die Powercolor RX 480 Red Dragon 8GB nehmen, die ist günstiger, in DX11 genauso schnell und in DX12 etwas schneller. Zudem gibts 2GB VRAM extra

Mainboard: Asus Prime B350-Plus (CPU wird der Ryzen 5 1600?)

Netzteil: 400 Watt sind völlig ausreichend. Gut sind das Corsair Vengeance 400 und das Pure Power 10 400 Watt

1

Kann der aber auch OC? Aber die GTX hat nh höhere Taktrate

0
37
@Axanius

Mehr OC = mehr Leistung die verbraucht wird.

entweder oder. Da sollte man sich entscheiden. und wenn man OC betreibt dann garantiert kein 400Watt NT ( siehe Text weiter oben  das ich geschrieben habe)

0

Das sind mehre Fragen auf einmal.

Auch wenn du eine GTX 1060  hast irst du mit einem Ryzen damit nicht Glücklich. Es wäre besser dann eher ein Intel Board mit passenden Intel Chip zunehmen. Oder du vertickst die GTX 1060 und kaufst dir eine AMD Grafikkarte aus der RX Serie . Dann würde auch der Ryzen mit einem passenden Mainboard besser sein.

Das Biostar X370GT5 hat mehr als 2 Lüfter Anschlüsse ,ebenso auch das Asus Prime X370-Pro . Wobei das Biostar  sich bei Speicher und Grafikkarten selbst etwas zickig verhält. Aber in der aktuellen Bios Version 0413 soltle das kein Problem sein. Hier sollte man aber auch die Bios Versionen alle NACHEINANDER aufspielen. also zuerst 0308 dann 0314 und zuletzt 0413 ,dazwischen immer ein Reset durchführen damit die neuen Informationen übernommen werden. Preislich liegen die Boards um die 130 bis 175 Euro  . Und egal ob du eine RX von AMD oder ein GTX 1060 nutzt reicht ein 400 Watt Netzteil DEFINTIV NICHT AUS !.Es wäre besser zu einem Modell zu greifen das 750 Watt Leistung bietet.Beispiel Corsair CX750.Man Muss bei den Netzteilen immer die maximal Leistung die ein PC System ziehen kann als Maximal Leistung vom Netzteil haben. Wenn man am Netzteil geizt macht sich das früher oder später unweigerlich mit System Instabilitäten und anderen Problemen bemerkbar.

Ich betreibe meinen kleinen PC mit einer AMD APU (A10-7890K Kaveri) ,2 Festplatten ein Laufwerk , MSI A88X-G45 Gaming MoBo,16 GB Ram DDR3 PC 2400 schon mit einem 500 Watt Netzteil. 

41

Auch wenn du eine GTX 1060  hast irst du mit einem Ryzen damit nicht Glücklich. Es wäre besser dann eher ein Intel Board mit passenden Intel Chip zunehmen. Oder du vertickst die GTX 1060 und kaufst dir eine AMD Grafikkarte aus der RX Serie . Dann würde auch der Ryzen mit einem passenden Mainboard besser sein

Das ist kompletter Bullshit

Und egal ob du eine RX von AMD oder ein GTX 1060 nutzt reicht ein 400 Watt Netzteil DEFINTIV NICHT AUS !

400 Watt nicht ausreichend? Die Kiste wird keine 300 ziehen...

2
37
@sgt119

Das ist so nicht richtig.

Der Ryzen zieht mehr als du vermutest ,ebenso  auch deine Grafikkarte die GTX 1060.  Im gesamten hast du definitiv keine Komponenten ausgesucht die auf Stromsparren ausgelegt sind.

Ebenso macht dies auch im Heimbetrieb nicht viel aus. Deswegen sollte auch das Netzteil mögliche Lastspitzen abfangen können.

Man bleibt in der regel nicht immer bei der gleichen Hardware und mit der Zeit  ädert man oft die Komponenten , Mehr speicher ,nen anderes Laufwerk oder ne neue Gafikkarte ?

Auch hier sollte man Leistungsreserven haben die entsprechend puffern können.

Mein AMd Ryzen 1800X zusammen mit meinem Mainboard Asus Prime X370-Pro und den Ripjaws-V Speicher , zieht schon ca 300 Watt wenn alle 8 Cores laufen. die XFX Rx480 GTR Black Editiion verbraucht durch ihr OC Konzept auch schon mehr als die Definierten oder durch Referenz angegebenen Watt. Zusammen mit meiner Hardware die noch dazukommt ( SSD,HDD ,Laufwerk ,etc.)

Verbraucht  der gesamte Pc bei Dauerlast um die 550 Watt.Ich könnte hier noch ein paar Festplatten  oder noch zusätzlich eine weitere RX 480 einsetzten aber man sollte niemals den Fehler machen ein Netzteil zu knapp zu dimensionieren . Das Netzteil selbst verbraucht ebenfalls Leistung und je nach verbauten Komponenten können das auch einiges an Watt werden. Man sollte sich auch nicht in die Irre führen lassen und glauben das die Wattzahl die zum Netzteil angegeben sind auch gleichtzeitig die Leistung ist die das Netzteil liefert.

Da du so oder so kein Enermax Netzteil verwendest aus der PLATIMAXX Serie sind die Verlustleistungen generell mit in die Leistung die der PC verbraucht mit Einzubieziehen.

Nur mal so als Beispiel:

Bei einem Billig Chinaböller Netzteil ( No Name) sind 500 Watt angegeben als Maximal Leistung. Das mag auch so stimmen aber dies bezieht sich auf die Gesamtleistung Inkl. Verlustleistung der Verbauten Komponenten.  Im Schnitt arbeiten heute die Billigteile mit einem Leistungsfaktor im Schaltnetzteil Bereich um die 80% 

Das wären aber dann nur 80% von 500 Watt !!! . Rechne ich somit also 20 % von 500 Watt weg (100Watt) ,so sind das keine 500 Watt mehr die das Netzteil zu Verfügung stellt sondern nur 400 Watt !

Ebenso bei einem 400 Watt Netzteil ,wäre hier der Leistungsfaktor bei 80% so liefert das Netzteil keine 400 sondern nur 320 Watt ( 20%= 80 Watt) . und 20 Watt Leistungsreserve wäre auch hier nahezu lächerlich. Da brauch nur ein Komponente etwas mehr ziehen als Normal und schon sind die 20 Watt ( wenn man von 300 Watt ausgeht)  verbraucht und das Netzteil läuft am Limit was man dauerhaft NICHT machen sollte.

0
41
@Silberfan

Der Ryzen zieht mehr als du vermutest ,ebenso  auch deine Grafikkarte die GTX 1060.  Im gesamten hast du definitiv keine Komponenten ausgesucht die auf Stromsparren ausgelegt sind.

https://www.computerbase.de/2017-04/amd-ryzen-5-test/4/

https://www.computerbase.de/2016-10/geforce-gtx-1060-partnerkarten-vergleich-test/4/#abschnitt_so_viel_watt_kosten_die_hoeheren_taktraten

Man bleibt in der regel nicht immer bei der gleichen Hardware und mit der Zeit  ädert man oft die Komponenten , Mehr speicher ,nen anderes Laufwerk oder ne neue Gafikkarte ?

Speicher & Laufwerke kann man praktisch vernachlässigen (Es sei denn es sollen 10 HDDs rein o.Ä). Was die neue Grafikkarte angeht hast du z.T recht. Ne Zotac GTX 1080Ti AMP! Extreme oder vergleichbares würde knapp werden

Mein AMd Ryzen 1800X zusammen mit meinem Mainboard Asus Prime X370-Pro und den Ripjaws-V Speicher , zieht schon ca 300 Watt wenn alle 8 Cores laufen

Das möchte ich doch stark anzweifeln

https://www.computerbase.de/2017-04/amd-ryzen-5-test/4/

Nur mal so als Beispiel:

Bei einem Billig Chinaböller Netzteil ( No Name) sind 500 Watt angegeben als Maximal Leistung. Das mag auch so stimmen aber dies bezieht sich auf die Gesamtleistung Inkl. Verlustleistung der Verbauten Komponenten.  Im Schnitt arbeiten heute die Billigteile mit einem Leistungsfaktor im Schaltnetzteil Bereich um die 80% 

Das wären aber dann nur 80% von 500 Watt !!! . Rechne ich somit also 20 % von 500 Watt weg (100Watt) ,so sind das keine 500 Watt mehr die das Netzteil zu Verfügung stellt sondern nur 400 Watt !

Ebenso bei einem 400 Watt Netzteil ,wäre hier der Leistungsfaktor bei 80% so liefert das Netzteil keine 400 sondern nur 320 Watt ( 20%= 80 Watt) . und 20 Watt Leistungsreserve wäre auch hier nahezu lächerlich. Da brauch nur ein Komponente etwas mehr ziehen als Normal und schon sind die 20 Watt ( wenn man von 300 Watt ausgeht)  verbraucht und das Netzteil läuft am Limit was man dauerhaft NICHT machen sollte.

Die Effizienz wird

NICHT

von der Ausgangsleistung abgezogen...

0

Was möchtest Du wissen?