Mahnungen von der Deutschen Inkasso Zentrale - Unberechtigte abzocke

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe seit 2 Jahren die gleiche Problem, habe schon Mahnungen von Inkasso schon 3 mal bekomme, habe nicht reagiert, dann von zwei verschiedene Rechtsanwälte, dann kam ein Gericht Beschluss der allerdings falsch war, habe gleich erkannt, denn es war nicht an mir geschrieben, war mein Name und Adresse nicht drauf, und noch es war kein Stempel und kein Unterschrift von niemanden, auch von ein Richter nicht, So was kann jeder ausdrucken und verschicken. Ich habe seit dem Anfang überhaupt nicht reagiert, kein Antwort , kein, Brief, kein Rechtsanwalt eingeschaltet. Vor 2 Monaten , haben sie mir einen Brief geschrieben das sie alle Briefe was sie mir bis jetzt geschickt haben, soll ich vergessen, aber dafür soll ich für den zweite Vertragsjahr die 96, Euro bezahlen. Von mir wieder keine Reaktion. Jetzt habe ich wieder eine Brief von Inkasso bekommen , soll doch die 161,48 Euro bezahlen. von mir bekommen sie wieder keine Reaktion . Die sind schon bekant seit Jahren als Betrüger, war schon eine Reportage in Fernsehen über die von Outlet, und sie beraten uns alle das wir überhaupt nicht reagieren sollen, denn sobald sie von uns was bekommen dann glauben sie wir haben Angst und werden auf uns noch mehr Druck ausüben, denn das ist die Interesse von denen, Überlegt euch von 1 Millionen Menschen wenn sie von der hälfte Geld bekommen die geschafft haben einzuschüchtern und von lauter Angst bezahlen, haben die schon Millionen Euro Gewonnen. Und das versuchen sie schon mit Druck. Also macht euch keine Kopf, bleibt ruhig, passiert nicht, mich nervt bloß das ich schon so viel Altpapier habe. Sonst mache ich mir keine Probleme und reagiere auf keine Brief , egal von wem kommt. Liebe Grüsse Delia

Erst wenn ein Mahnbescheid vom Gericht ins Haus flattert solltest Du Sofort Widerspruch einlegen. Denn sonst beginnt der Anspruch nach 2 Wochen rechtskräftig zu werden. Bis dahin gilt: abheften und Tee trinken. Ich hatte schon viel Ärger mit Abzockern, sobald es ernst wird (wenn es vor Gericht geht) und der Widerspruch eingelegt ist, ziehen sie den Schwanz ein.

Ich bekomme auch die Briefe, lass dich mal bei der Verbraucherzentrale beraten. Die haben gute Berater(Anwälte) . Pro Beratung 15 ,-€ . Preiswert und Kompetent! LG jdsds

Ein Rechtsanwalt würde Kosten verursachen und ist erst nötig, falls eine Klage vom Gericht zugestellt wird. Das ist aber äußerst unwahrscheinlich. Immer schön abheften und fertig. Freut euch, dass den anderen sinnlose Kosten für Porto entstehen.

Ich glaub nicht, dass die euch was anhaben können. Ein Anwalt wäre auf jeden Fall ratsam, wenn ihr Rechtsschutzversichert seit, dann solltet ihr erstmal beim Versicherer anrufen und bescheid sagen, die geben dir dann Telefonnummer, Adresse usw von einem ihrer Anwälte. Das müsste alles gratis sein, aber frag vorsichtshalber nochmal nach.

Ansonsten kannst du dich auch bei der Verbraucherzentrale melden und beschweren.

Hi, ich habe das gleiche Problem mit outlets.de. Ich bin zufällig und unbewußt auf diese Seite gekommen. Daraufhin bekam ich eine Rechnung. Daraufhin bin ich in Widerspruch gegangen, habe ihnen mitgeteilt, dass ich noch nie deren Dienste gebraucht hatte und auch nie werde. Daraufhin bekam ich eine Mahnung. Nach Erkundigungen schrieb ich einen Einschreibebrief, worin ich nochmals alles erläuterte und teilte ihnen mit, dass der nächste Brief sofort zur Polizei zwecks Anzeige und an meinen Anwalt geht. Nun habe ich 2 Jahre nichts mehr gehört. Vor 2 Tagen bekam ich von der Inkassofirma eine Mahnung mit Androhung eines Eintrages bei der Schufa. Das ist die größte Frechheit. Nun werde ich aber erst mal abwarten, ob das weiter geht. Sei stark, ich bins auch und liebe Grüße von bienemaus63

Drohung mit Schufa - Eintrag durch Abo-Abzocker ist unzulässig

Die Androhung mit dem Eintrag in ein Schuldnerverzeichnis bei einer bestrittenen Forderung ist rechtswidrig. Das hat das Amtsgericht Halle bestätigt. Das Gericht untersagte der Firma IContent GmbH, Betreiber der umstrittenen Seite outlets.de, einen negativen Schufa-Eintrag gegen eine Verbraucherin zu veranlassen, die sich gegen die Bezahlung der Rechnung zur Wehr setzte.

Quelle: http://www.ratgeberrecht.eu/verbraucherrecht-aktuell/drohung-mit-schufa-eintrag-durch-abo-abzocker-ist-unzulaessig.html

Was möchtest Du wissen?