mahnung zwecks miet und nebenkostenrückstände

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zur Kaution: Wurde der fehlende Betrag schon früher mal angemahnt? Wenn nein, musst Du diese nicht mehr bezahlen, aber: Es geht nur um 50 €. Irgendwann ziehst Du aus der Wohnung aus. Wird dann die Kaution gebraucht, um irgendwelche Rückstände abzudecken, reicht sie entweder aus oder sie reicht nicht aus. Fehlen gerade so um die 50 € ist es einerlei, ob Du sie jetzt bezahlst oder nicht.

Um des Friedens willen: Zahl sie doch, wenn es im Mietvertrag so festgelegt war.

Bei den Nebenkostenrückständen sind Deine Angaben zu dürftig, um es beurteilen zu können.

Gem § 556 (3) BGB hat die Betriebskostenabrechnung 12 Monate nach dem Ende der Abrechnungsperiode vorzuliegen. Das kann er offenbar mit Kopien nachweisen.

Da du nicht innerhalb von 12 Monaten nach Zugang widersprochen hast, ist sie demnach voll geschuldet.

Danach wäre die Forderung erst nach weiteren drei jahren verfristet, was Zahlung der Abrechnungen bedeutet :-O

Die Kautionsforderung aus 2008 wäre allerdings nicht mehr beizutreiben.

Die Nebenkostenabrechnung muss der Vermieter bis zum 31.12. des Folgejahres gemacht haben. Die Verjährungsfrist beträgt dann 3 Jahre.

Du hast bestimmt schon Rechnungen und Mahnungen von diesem Zeitraum 2008 bis 2011 bekommen und bisher wohl nicht bezahlt. Das hört sich jedenfalls so an. Hast du hingegen nie Rechnungen bekommen,verjährt das nach einem Jahr.

frekja67 11.10.2014, 21:17

Nein, hatte ich nicht. und die Verwaltung musste auch klein beigeben. 2 jahre durften tatsächlich nicht mehr abgerechnet werden.

0

Was möchtest Du wissen?